Stressbewältigung

Stressbewältigung – Gesundheit

Stressbewältigung für die Gesundheit

Stressbewältigung
Stressbewältigung

Stressbewältigung ist heute sehr wichtig, weil wir in einer Zeit leben, wo alles sehr schnell geht und noch schneller gehen muss. Aber bei dieser ständigen Schnelligkeit kommt der menschliche Körper und auch die Seele nicht mehr mit.

Besonders im Beruf sind wir permanent Stress und Hektik ausgesetzt. Die Vorgesetzten und Chefs erwarten von uns, dass wir mehr und schnellere Leistungen erbringen. Das wir unsere übertragenen Aufgaben noch besser und schneller erledigen.

Wir sind gestresst und deshalb brauchen wir die Stressbewältigung. Damit wir alles andere als krank werden, sowohl körperlich als auch seelisch.

Aber auch im privaten Bereich sind wir gefordert und werden mit Stress konfrontiert. Wir müssen alles unter einem Hut bekommen, die Familie und Freunde und auch den Beruf. Besonders Frauen sind von dieser Konstellation besonders betroffen. Sie müssen sich um die Familie kümmern und müssen gleichzeitig aber auch noch arbeiten. Über die Hälfte der Deutschen (57 %) gaben bei einer Umfrage an sich häufig oder manchmal gestresst zu fühlen.

Besonders Menschen mit Kindern (71 %) fühlen sich oft gestresst. Die Stressfaktoren liegen dabei aber nicht bei den Kindern, sondern bei finanziellen Sorgen, privaten Konflikten, die Arbeit und die Betreuung der Kinder, sowie die hohen Ansprüche, die die Menschen an sich selber stellen.

Wir wollen es allen recht machen und damit legen wir uns selber den meisten Stress auf. Wir müssen Geld verdienen, um uns unseren Kindern ernähren zu können. Besonders Frauen sind gestresster als Männer, weil sie Kind und Karriere unter einem Hut bringen müssen. 63 % der Frauen mit Kindern fühlen sich gestresst. Bei Männern sind es nur 52 %.

Zeitpläne für die Stressbewältigung

Wann werden die Kinder in den Kindergarten gebracht oder in die Schule. Wann werden Hausarbeiten erledigt. Wichtig ist sich auch ein Plan zu erstellen, um Entspannung zu bekommen. Zum Beispiel abends, wenn die Kinder im Bett sich Ruhe zu gönnen. Das können zum Beispiel ein entspanntes Bad sein oder auch das Hören von entspannter Musik, um den Körper und auch den Geist Ruhe zu gönnen. Auch ein Mittagsschlaf kann helfen sich zu entspannen und neue Kraft zu tanken.

Unsere Tipps: Hilfe in Anspruch nehmen, zum Beispiel die Oma oder den Opa mit der Betreuung der Kinder zu beauftragen, um sich ein paar Stunden Ruhe und Entspannung zu gönnen. Auch öfters mal nein sagen, kann helfen sich Ruhe zu verschaffen. Es gibt auch andere Mütter, die einen Kuchen backen können oder nicht jede Aufgabe von Kollegen übernehmen, sondern sich voll und ganz auf die eigenen Aufgaben zu konzentrieren. In dem nachfolgenden Link kannst Du den Report der TK Krankenversicherung durchlesen, der sich mit dem Stress in Deutschland beschäftigt. Klick

Fazit: Wir sind gestresst. Die Hälfte Deutschen fühlt sich oft oder manchmal gestresst. Besonders Haushalte mit mehr als drei Personen, fühlen sich häufig gestresst. Wir wollen gute Arbeit leisten, und es unseren Partnern und Kindern recht machen und haben hohen Ansprüche an uns selber, die uns stressen. Deshalb ist Stressbewältigung so wichtig. Bestimmte ruhe Zeiten sich gönnen, wie zum Beispiel ein entspanntes Bad nehmen oder sich mit Freunden treffen, um die Seele „einfach mal wieder baumeln zu lassen“. Was sind deine größten Stressfaktoren? Was hilft Dir um dich zu entspannen und Ruhe zu bekommen? Womit kannst Du deine Energie wieder auftanken?

Lese Dir gerne auch den Artikel Entspannungsübungen zu diesem Thema durch.

Kommentar hinterlassen