Osho

Osho – der bekannte Sex Guru

Osho
Osho

Osho war ein indischer Philosoph. Er hatte seine Kommune gegründet – die Neo-Sannyas Bewegung. Er lebte von 1931 bis 1990. Sein richtiger Name war Chandra Mohan Jain.

Als Jugendlicher wurde er Atheist. Er begann sich für die Hypnose zu beschäftigen. Er studierte Philosophie an der Universität Hitkarini in Jabalpur. Und wechselte wegen seinen auffälligen Verhalten später an das D. N. Jain College. Nach seiner Auffassung hatte er  am 21.02.1951 bei der Meditation seine spirituelle Erleuchtung gehabt. Dieser Tag wurde spät zu seinem Festtag in der Kommune. Sein Studium schloss er mit dem Bachelor Grad ab. Und hat den Master-Grad in Philosophie verlieren bekommen. Später wurde Professor an der Universität Jabalpur.

Nach seiner Professor ging auf Vortragsreisen in den 1960-er Jahren. Seine Vortragsreisen gingen vor allem durch Indien. Er fing eine Karriere als Redner und spiritueller Lehrer. an Er kritisierte Gandhi für seine Haltung zum Sozialsozialismus. Osho behauptete Gandhi würde die Armut verherrlichen und sie nicht ablehnen. Auch dem Hinduismus hat er mehrfach kritisiert. 1970 veröffentlichte er seine geschaffene dynamische Meditation. Kurze Zeit später gründete er seine Neo-Sannyasins Bewegung. Die Anhänger trugen bis 1987 orange bis rötliche Kleidung und eine Halskette (Mala) mit 108 Holzkugeln. Und einem Bild von Osho.

Aufgrund seiner negativen Äußerung gegen andere Religionen. Und gegen die Wirtschaftssysteme hatte sich Ohso zusätzlich viele Feinde gemacht. Auch seine Haltung gegenüber der Sexualität hielten viele für falsch. Was dazu führte, dass mehrfach Anschläge auf ihn ausgeübt wurden. Seine Bewegung erhielt immer mehr Anhänger. Und auch immer Menschen aus den westlichen Nationen wurden Anhänger von Osho. Später wurde er in den Medien als Sex-Guru bezeichnet.

Osho Bewegung bekam viel Kritik

So sollen junge Mädchen ab 13 Jahren von männlichen Anhängern sexuell missbraucht worden sein. Frauen zu Prostitution gedrängt worden. Kinder mussten harte Arbeit verrichten. Nach Berichten mussten die Kinder u. a. körperlich hart oft sogar bis zum Umfallen arbeiten. Und das ohne eine angemessene Bezahlung zu erhalten. Es gab Berichte nachdem den Anhängern Psychopharmaka ins Essen gemischt worden sei.

Viele Politiker, Kommunen und Länder waren gegen die Neu-Sannyasins Bewegung. In Deutschland wurde die Kommune als Sekte, Jugend-Religion und auch als Jugendsekte bezeichnet. Deutschland wurde dafür später eine Strafe auflegt, weil ferne die Religionsfreiheit verletzt wurde. Findest Du die Bewegung als eine Art Sekte? Was denkst Du über die Osho Bewegung?

Osho starb am 19.01.1990 mit 58

Fazit: Für viele ist Osho ein grandioser Lehrer der Philosophie gewesen. Und ein sehr guter Hypnotiseur und die Mediator. Aber er hatte auch viele Feinde. Seine Bewegung ist verfolgt und eine zeitlang auch verboten worden in Indien. Seine angemessene Anerkennung hatte er erst nach seinem Tod bekommen. Viele hat ihn heute noch für einen der einflussreichsten Männer Indiens. Die Osho Bewegung hat viel Kritik bekommen. Kinder sind angeblich missbraucht und von ihren Eltern getrennt worden. Und mussten oft hart und körperlich arbeiten ohne eine entsprechende Bezahlung. Andere Länder, wie beispielsweise auch Deutschland bezeichnete Osho und seine Mitglieder als Sekte. Was hältst Du von Osho? Welche Techniken findest Du selber für hilfreich?

Lese Dir gerne auch den Artikel Tandra zu diesem Thema durch.

Kommentar hinterlassen