MIndmap erstellen

Mindmap erstellen für Lernergebnisse

Mindmap erstellen für mehr Lernerfolg

Mindmap erstellen
Mindmap erstellen

Eine Mindmap erstellen ist gar nicht so schwer. Es kann auf Papier gezeichnet werden, oder auch durch ein spezielles Computer-Programm erstellt werden.

Eine Mindmap ist aufgestellt so, dass sich in der Mitte des Blattes, das Hauptwort oder das Thema der Mindmap befindet. Von dort aus gehen dann Linien (Zweige und Äste) ab und bilden ein oder mehrere Schlüsselbegriffe.

Aus diesen Schlüsselbegriffen gehen wieder Linien ab und bilden neue Wörter, die in Verbindung mit dem Schlüsselbegriff stehen. Und so entsteht eine Landkarte über ein bestimmtes Thema.

Das Wort Mindmap heißt übersetzt Landkarte oder Gedächtniskarte. Hast Du eine Mindmap schon einmal erstellt? Wenn ja, war diese Mindmap beim Lernen für Dich hilfreich?

Diese Mindmap wird als Lernmethode genutzt. Besonders in der Schule und in Unternehmen, zum Beispiel bei Meetings. Oder auch Brainstormings wird die Technik des Mindmappings angewandt. Eine Mindmap erstellen hat den großen Vorteil, dass diese immer weiter ergänzt werden kann.

Eine Mindmap ist so gegliedert wie ein Baumdiagramm, deshalb werden auch die Linien, die vom Hauptwort (Baumstamm) abgehen, Äste und Zweige genannt. Eine Mindmap erstellen ist durch den Psychologen Tony Buzan ermöglicht worden. Der diese Mindmaps erschaffen hat.

Eine Mindmap erstellen ist besonders gut, wenn unterschiedliche Farben genutzt werden, um seine optische Unterteilung herzustellen.

Die Mindmaps haben den großen Vorteil, dass sie gut im Gedächtnis bleiben und nicht auswendig gelernt werden müssen, denn die Mindmaps sind Gehirn-gerecht aufgebaut. Aber auch weil, sich in einer Mindmap keine Sätze bilden und so müssen nicht unnötige Wörter im Kopf behalten werden, die das Lernen mit den Mindmaps erschweren würde.

Eine Mindmap erstellen ist gut bei Referaten, Vorträgen, und auch bei Verträgen. Eine Mindmap kann auch als Plakat entworfen werden.

Unser Tipp: Im nachfolgenden Link erhältst Du die Möglichkeit Dir eine kostenlose Software runterlanden zu können, mit deren Hilfe Du unterschiedliche Mindmaps erstellen kannst. Klick

Fazit: Durch den Hirn-gerechten Aufbau sind die Mindmaps sehr viel besser zum Lernen geeignet, als zum Beispiel mehre Sätze auswendig lernen zu müssen. Eine Mindmap erstellen, ist so ähnlich wie ein Baum zu zeichnen. Durch deren Baum ähnlichen Aufbau, kann das Gehirn die Mindmap viel besser auswerten. In der Mitte steht das Hauptwort, also das Thema der Mindmap. Von diesem Hauptwort gehen Linien ab, die zu Schlüsselbegriffen führen. Von diesen Schlüsselbegriffen gehen wieder Linien ab zu Nebenwörtern, die miteinander in Verbindung stehen.

Die Linie werden Äste und Zweige genannt. Eine Mindmap ist individuell erweiterbar und so können neue wichtige Daten immer wieder ergänzt werden. Deshalb eigenen sich Mindmaps besonders bei Ideenfindung. Sehr hilfreich ist es die Mindmaps mit unterschiedlichen Farben zu erstellen, um so eine richtige Gliederung der Mindmap hervorzurufen. Wie hilfreich waren Dir bisher die Mindmaps?

Lese Dir gerne auch den Artikel Lernmethoden zu diesem Thema durch.

Kommentar hinterlassen