Lead Management

Lead Management ein Teil vom Marketing

Lead Management im Online-Marketing

Lead Management
Lead Management

Die Bezeichnung Lead Management wird in der Regel im B2B-Unternehmen genutzt, um die Qualifizierung und Generierung von Interessenten zu gewinnen. Hierbei spielen die Online-Kanäle (z. B. Landing-Pages, Suchmaschinenmarketing, E-Mail-Marketing, Social-Media-Marketing und Online-PR) eine wichtige Rolle, ebenso wie auch die telefonische Qualifizierung durch Hilfe des Telefonmarketings und Existenz auf bestimmte Messen und Ausstellungen sowie an der Teilnahme an Seminaren und Kongressen.

Es wird im Lead Management alle Maßnahmen umschlossen, die ein Betrieb oder Unternehmen nach greift, um damit aus den potenziellen Kunden wirkliche Käufer zu machen. Trotzdem bietet es alles andere als nur einen durchsichtigen Prozess und Möglichkeiten, um den Beitrag des Lead Marketings am Erfolg des Unternehmens messbar zu machen, dabei wird auch Messgrößen, wie zum Beispiele das Rating oder Scoring zu genutzt.

Leistungsmöglichkeiten vom Lead Management

  • Definition von bestimmten Inhalten für die potenziellen Käufer- Kontakte erzeugen
  • Online-Verhalten von den Interessenten deuten
  • Kontakte befähigen
  • den Interessenten einen Mehrwert bieten
  • Response-Raten (Rückmeldungs-Raten) verbessern und optimieren

Das Lead Management hat das Hauptziel neue Interessenten zu gewinnen. Firmen und Unternehmen, die in Wachstumssteigerenden Branchen geschäftig sind oder auch Betriebe, die rasanter als der Wettbewerb wachsen möchten. Diese sind auf die Generierung von neuen Interessenten abhängig.

Falls eine Firma erklärungs-bedürftige Dienstleistungen und Produkte im B2B vermarktet, die ein dehnbare Zeitraum der Entscheidung beim Käufer zu erfordern, kann das Lead Management einen hoch geschätzten Anteil für das Marketing im Vertrieb leisten. Hierbei kommt es auch immer auf die Zahl der Leads an, die monatlich neu erschaffen werden und die sich auch im ganzen in der Datenbank vorfinden. In der Regel lohnt es sich ab einer Anzahl von über 5.000 Leads, über ein eigenes System nachzudenken.

Zutaten für ein gutes Lead Management

  1. Prozess: Die Entwicklung eines Interessenten bis zum Abschluss hin ist ein sehr langer Weg und benötigt eine aufeinander ab definierte Kommunikation und eine systematische Vorgehensweise, sowie eine enge Abstimmung zwischen dem Vertrieb und dem Marketing.
  2. Content (Inhalt): Nur derjenige der etwas zu sagen hat, wird auch beachtet. Deswegen kommt es bei der Kommunikation ganz besonders darauf an, die bestimmten Informationen an die Interessenten weiter zu geben.
  3. Werkzeuge (Tools): Bei der Umsetzung der Prozesse im Lead Management kann eine Software in Firmen und Unternehmen eine hoch geschätzte Hilfestellung leisten und das Marketing unterstützen bei der Planung und der Ausführung von bestimmten Kampagnen. Zudem wird auch durch die Verbindung mit dem CRM-System der Vertrieb mit eingebunden werden und ist damit zu jeder Zeit über alle Maßnahmen informiert.
  4. Methodik: Es gibt einige Research-Unternehmen, die für die Entwicklung der Leads eine besondere Methodik entwickelt haben. Hierbei ist in vielen Fällen die Abbildung des Verkaufsprozesses in Form eines Trichters vom Verkauf eine wichtige Rolle.

Unsere Tipps zum Lead Mangement:

  1. Wichtig ist der Content. Kosten sollen durch seriöse Informationen und Inhalte von den Leistungen des Unternehmens überzeugt werden. Das Blog-Marketing kann zusätzlich wichtigen Content bieten und das schätzt auch Google.
  2. Zudem spielt das Tracking (Verfolgung) eine große Rolle. Wichtig sind dabei eine leistungsfähige und datenschutzkonforme Tracking-Funktione, damit die Ergebnisse der Kampagnen und Werbeanzeigen genau erfasst werden können. Um die Leistung der Kampagnen zu optimieren zu können.

Fazit: Das Lead Marketing ist gerade im B2B Bereich ein wichtiges Element der Neukundengewinnung und auch um neue Interessenten zu gewinnen. Das Ziel ist es aus den Leads (Interessenten) Käufer zu machen und umso mehr den Umsatz zu steigern. Wichtig sind der Content, also der Inhalt der Kampagnen und Werbeanzeigen, aber auch die Inhalte von E-Mails und von den Websites. Der Prozess zum Kaufabschluss ist ein entscheidender und sollte genau beachtet werden.

Was hältst Du vom Lead Management? Was kannst Du selber noch optimieren, um Deinen Umsatz zu steigern.

Lese Dir gerne auch den Artikel Service Management zu diesen wichtigen Thema durch.

Kommentar hinterlassen