innerer Schweinehund

Innerer Schweinehund

Inneren Schweinehund überwinden

innerer Schweinehund
innerer Schweinehund

Innerer Schweinehund ist beim Menschen das Unterbewusstsein. Es ist die Stimme die mit einem redet. Oder das sogenannte Bauchgefühl ist das Unterbewusstsein. Das Unterbewusstsein hat die Aufgabe uns vor Gefahren und Wagnissen zu schützen. Deshalb ist er es, der uns von Veränderungen abhalten will.

Weil diese Veränderungen auch negative Auswirkungen auf den Betroffenen haben können. Unser innerer Schweinehund will uns von bestimmten Sachen abhalten, weil er Angst hat. Wie zum Beispiel, du kannst nicht abnehmen, ich weiß nicht wir sich das auf dein Aussehen auswirkt oder auch auf die Gesundheit.

Unser Schweinehund ist der Angsthase

Dieser Angsthase ist ein Hindernis, den wir bewusst bekämpfen müssen. Wir können nichts leben verändern, wenn wir nicht bereit dafür etwas zu tun. Dafür brauchen wir Mut und die Erkenntnis, dass in den meisten Fällen nichts Schlimmes passiert.

Unser innerer Schweinehund ist von Natur aus faul und hat einen schwachen Willen. Zum Beispiel morgens Sport zu machen, ist oft gar nicht so einfach, weil wir den Willen dazu brauchen und müssen durchdringen einfach jetzt zu beginnen. Aber der Angsthase will es gemütlich haben, er versucht Ausreden zu finden, Sport im Moment nicht notwendig. Ihm wäre es lieber gemütlich auf der Couch zu sitzen und genüsslich den Kaffee zu trinken, als sich sportlich betätigen zu müssen. Da auch Sport manchmal gefährlich sein und wir dabei verletzen, weil wir uns beispielsweise verheben oder uns auch stoßen können.

Aber wir können unseren inneren Schweinehund umgehen, in dem wir mir versuchen einfach zuzuhören und einfach beginnen, denn wenn wir erst einmal angefangen, fällt es uns viel leichter weiterzumachen, als erst mal anfangen zu müssen. Der Angsthase erkennt dann nämlich, das ist gar nicht so schlimm. Es tut sogar gut Sport zu machen.

Der Angsthase (innerer Schweinehund) ist gerne der Grund warum, wir uns gesetzten Ziele nicht erreichen. Weil er uns versucht davon abzuhalten die Zielerreichung zu beginnen. Wichtig ist anzufangen und zu merken, so schwer ist es gar nicht die Dinge zu machen oder Sport zu treiben.

Unser Tipp: Den inneren Schweinehund zu überwinden, benötigt Willen und Disziplin. Deshalb solltest Du immer diszipliniert sein und ein starken Willen haben. Das ganze kannst Du dir auch antrainieren. In dem daraus Gewohnheiten schaffst, die Du dann ganz automatisch umsetzt.

Fazit:  Innerer Schweinehund ist unser Unterbewusstsein, dass in der Regel ein Angsthase ist nichts verändern will, weil er sich so wohl fühlt, wie es gerade ist und läuft. Um etwas zu verändern, muss der innere Schweinehund überhört oder außer Acht gelassen werden. Nur auf das Bewusstsein hören. Denn die meisten gedachten Szenarien treten zu 90 % der Fälle gar nicht ein. Wie oft fällt es Dir schwer deinen inneren Schweinehund zu überwinden? Was hast Du bisher als gemacht, um Deinen Angsthasen zu überwinden?

Lese Dir gerne auch den Artikel Komfortzone verlassen durch.

Kommentar hinterlassen