Radium

Gnosis & Apps mit Ethereum

Gnosis
Gnosis

Gnosis ist eine ganz neue Generation von einer Kryptowährung. Und dahinter steht ein Unternehmen, welches in Gibraltar seinen Sitz hat. Bei einer der jüngsten ICO hat das Projekt Gnosis innerhalb von 10 Minuten knapp 12 Mio. US-Dollar in der Kryptowährung Ethereum eingesammelt. Gerechnet am Anteil sämtlicher Tokens würde diese Kryptowährung Gnosis somit auf fast 300 Mio. US-Dollar an Kapitalisierung ansteigen. Das Ziel dieser Kryptowährung ist es, Apps zu entwickeln, die auf Ethereum-Basis laufen. Also durch Einbindung der bereits bekannten Smart Contracts (intelligenten Verträge).

Die Kryptowährung Gnosis

Dieses Projekt zielt auf einem einfach nutzbaren Prediction Market (Prognosemarkt) ab. Letztendlich steht somit die Intention im extremen Gegensatz zu der Bewertung, die es bekommen hat: Es benötigt keine zehn Minuten um das Resultat, welches letztes Jahr bei der DAO Token Sale erreicht hat, in den Schatten zu stellen.

Das interessante an dieser Kryptowährung ist: Dass die Anzahl an verkäuflichen Tokens auf nur 9 Millionen GNO-Token begrenzt hat. Und damit ein Anreiz zu einer besonnen Investmentstrategie geschaffen. Jedoch fällt mit der Zeit der Preis eines GNO-Tokens. Dieses Konzept wurde zusammen mit Vitalik Buterin und Alex van de Sane erarbeitet. Und richtet sich an der sogenannten Holländischen Auktion. Bei dieser Auktion wird ein Verkauf genannt, der mit der Zeit allerdings rückläufig ist, bis sich schließlich ein Käufer findet. Normalerweise ist die Anzahl an Tokens bei einer ICO alles andere als limitiert. Der Wert eines Tokens steigt mit der Zeit. Dies bietet einen Anreiz für frühe Investments. Der Einfall hinter dem Konzept von Gnosis war, dass so die Teilnehmer sinnvoll zwischen den begrenzten Tokens und der verminderten Preisentwicklung abwägen konnten.

Gnosis basiert auf Ethereum

 Diese neue Kryptowährung haben Martin Köppelmann und Stefan George entwickelt. Das Team vereint ConssenSys als erste Sprache von Gnosis. Die Festlegung des Konzepts und die Entwicklung startete bereits im Januar 2015.

Die nächste Generation des Blockchain Networks

Diese Kryptowährung bietet eine breite Auswahl von unterschiedlichen Oracle (eine amerikanische Hardware- und Software Systeme) Lösungen an, um die Märkte auflösen zu können. Das ultimative Oracle Lösungssoftware bietet ein sicheres dezentrales Oracle-System an. Als einen Backstop (Schutz)  viel mehr Lösung für das zentrale Oracle. Viele Events haben dritte Parteien konzipiert und die Einbindung sind durch andere Oracle Providers ermöglicht worden. Wie das zum Beispiel die Unternehmen RealityKeys oder Oraclize ermöglicht.

Unser Tipp: Die schnelle ICO von dieser Kryptowährung hat dabei geholfen, dass die Eintragung dieser Kryptowährung bei verschiedenen Kryptowährungs-Webseiten, wie z. B. coinmarketcap.com vorangetrieben wurde. Wodurch auch ein rasanter Anstieg des Wertes verursacht wurde. Dieser Wert ist aber schon kurz nach der ICO wieder stark gefallen und liegt im Mili-Cent Bereich. Ein Coin ist derzeit 0,000005 Cent (US-Dollar) wert. Wichtig ist sich immer den Risiken aus zu kennen und nicht „Hals über Kopf“ Geld in so eine ICO zu investieren. Weil damit auch immer wiederstarke Verluste eingefahren werden können.

Fazit: Gnosis ist eine noch relativ unbekannte und neue Kryptowährung. Die auf der Technologie von Ethereum basiert.  Auch für die Entwickler dieser neuen digitalen Währung, handelt es sich dabei um die nächste Generation von Blockchain-Network. Das besondere und einmalige an dieser Kryptowährung ist die Einbindung von Oracle. Bei Oracle handelt es sich um eine amerikanische Hardware- und Software Firma. Unter Einbindung von Oracle will man Apps entwickelt, die auf Ethereum-Basis fungieren. Um damit viele Tools für die Benutzer anzubieten.

Wie findest Du persönlich diese besondere Kryptowährung in Richtung App-Entwicklung? Welche Vorteile und Nachteile siehst Du in der Einbeziehung einer Softwarefirma, wie Oracle?

Lese Dir gerne auch den Artikel BitConnect zu diesem Thema durch.

Kommentar hinterlassen