Eurocoin

Eurocoin wichtig für die Schaffung einer kryptographischen Zentralbank

Eurocoin
Eurocoin

Der Eurocoin ist eine neue Form der Kryptowährung und ist für den europäischen Markt erschaffen worden.

Bereits am 25.09.2014 fand die Bitkom (eine Arbeitsgruppe SEPA & Kryptowährungen) in Frankfurt am Main statt. Eine der wesentlichen Themen dieses Unternehmens sind die Kryptowährungen. Es gibt Überlegungen, echtes kryptographischen Zentralbank, den sogenannten Eurocoin zu erzeugen. Dort hat man vor, sich mit dem Bitkom Unternehmen als ein High-Tech-Verbund weitensgehend zusammen zu agieren. Nachdem der eigentlich geplante Sprecher absagen musste, hat ganz spontan der Gründer von SatoshiPay Meinhard Benn einen Vortrag gehalten.

Erklärung von Eurocoin durch den bereits berühmten Bitcoin:

Als erstes gab es eine großartige Einführung und eine Erklärung zum bekannten Bitcoin. Aufgrund des Wachstums von Bitcoin und deren Prudozierung durch das Mining, also das Errechnen von Aufgaben für die Schaffung von neuen Bitcoin. Dafür wurden bereits große Mining-Farmen und dies sind große Hallen mit explizierten Computern, die zur gleichen Zeit auch den Bitcoin-Zahlungsverkehr verhandeln, denn die Transaktionsgebühren im Netzwerk von BItcoin stehen den Minern zu. Allein 20 % der Mining Power kommt allein aus China. Grundsätzlich ist der Bitcoin dabei „erwachsen“ zu werden und deshalb werden mehr und mehr improvisierte Lösungen von Experten-Lösungen abgelöst. Den Zugriff auf die eigenen Bitcoins, erhält man durch einen privaten kryptographischen Schlüssel. Sollte man diesen Schlüssel allerdings verlieren, hat man keinen Zugriff auf die eigenen Bitcoins mehr, im Gegensatz zu Bargeld.

Die Herausforderungen die sowohl der Bitcoin, als auch der Eurocoin hat:

Und auch alle anderen Kryptowährungen sind die Kursschwankungen beim Handel oder auch beim Verkauf oder Kauf von neuen Coins. Dieses Problem besteht bei analogen Geld nicht, der Euro oder auch der US-Dollar unterliegen in der Regel nie solchen extremen Schwankungen.

Eine weitere Herausforderungen, die recht problematisch werden kann, ist das die Mining-Kraft bei einer Gruppe liegt, wie zum Beispiel bei den Chinesen oder anderen Völkern. Gerade Schwellenländer, wie China, wo ein 1 Yuan gerade einmal 0,01 US-Dollar wert ist. Wollen natürlich vermögende und reiche Chinesen ihr Geld anlegen, um damit wesentlich mehr Profit zu machen.  Auch andere Länder, wie Brasilien, oder auch Venezuela könnten aufgrund ihres Geldwährungswertes auf die Idee kommen, den Kurs von Bitcoin oder auch von Eurocoin zu manipulieren, um den Preis pro Coin drastisch steigern zu können. Und genauso  kann der Preis auch nach unten gedrückt werden, damit der Kurs abfällt.

Unser Tipp: Laut dem Experten kann der Eurocoin eine Zukunftsvision der Zentralbank sein, weil durch die Bankenkrise, wurde viel Bargeld von Bankkunden von den Konten abgeholt, was wiederum der Hausbank geschadet hat.

Fazit: Der Eurocoin soll dem Bitcoin ähneln und ein digitales Zahlungsmittel für die Europäer darstellen, damit diese auch die Möglichkeit alles andere als mehr mit Bargeld bezahlen zu müssen. Auch können die normalen Bankengebühren für EC-Karten-Zahlungen oder Kreditkartenzahlungen damit wegfallen oder sich wesentlich verringern. Die Firma Bitkom sich stark mit den Kryptowährungen beschäftigt und eine eigene Arbeitsgruppe vorweisen kann. Hat bereits vor diesen europäischen Coin noch weiter voranzutreiben und möglicherweise als gesetzliches Zahlungsmittel zuzulassen. Was hältst Du von einem europäischen Coin für den Kontinenten Europa? Welche Vorteile siehst Du allgemein in digitalen Währungen gegenüber dem analogen Bargeld?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bitcoin zu diesem Thema durch.

Kommentar hinterlassen