Persönlichkeitstest

DISG Modell – Persönlichkeitstest (Teil 1)

DISG
DISG

Das DISG Modell ist ein Persönlichkeitstest für Firmen und Unternehmen. Es gehört zu den am häufigsten genutzten Persönlichkeitstests in Deutschland. Das DISG Modell ist ein standardisiertes Verfahren um ein Persönlichkeitsprofil zu erstellen. Es wird auch bei Coachings eingesetzt.

Den Baustein für das DISG Modell hat der Amerikaner, der Psychologe William Marston gelegt.

Durch die Verhaltensforschung in den 1920er Jahren hat Marston erkannt, dass das menschliche Verhalten zum großen Teil davon beeinflusst wird: Ob eine Person,

  • ihre Umwelt eher als ungünstig oder günstig wahrnimmt.
  • sich in ihrer Umgebung als weniger stark als stark ansieht.

Dieser amerikanische Psychologe hat dann diese Dimensionen extrovertiert/ introvertiert und aufgabenorientiert/ menschenorientiert in seinem DISG Modell übernommen. Nach seiner Ansicht gibt es vier Grundarten der Persönlichkeit.

Die Abkürzung DISG Modell steht für

D (Dominant): extrovertiertes und aufgabenorientiertes Verhalten
I (Initiativ): extrovertiertes und menschenorientiertes Verhalten
S (Stetig): introvertiertes und menschenorientiertes Verhalten
G (Gewissenhaft): introvertiertes und aufgabenorientiertes Verhalten

Laut einem amerikanischen Forscher, der in den 1960-er Jahren mit dem DISG Thema beschäftigt hat, geht dieser davon aus. Dass es sogar 15 verschiedene Arten von dem Modell von Maston gibt. Aber laut Marston haben je nach Intensität jede Gruppen mindestens zwei Verhaltensmuster, der jeweiligen Verhaltensart.

In nachfolgenden erklärt man diese Grundarten der Persönlichkeit im Modell genau:

Dominante Art

Eigenschaften: willensstark, entschlossen, konkkurrierend, herausfordernd, stur, ergebnisorientiert, durchsetzungsfähig, bestimmend, offen. Und direkt, aggressiv, mutig, ruhelos, hartnäckig, anspruchsvoll.

Personen mit der initiativen Verhaltensart wollen andere von ihren Ansichten genau überzeugen. Und knüpfen gerne neue Kontakte. Sie sind optimistisch, sowie offen. Und teilen ihre Gefühle und Gedanken gerne in Worten mit. Diese lieben Unternehmungen in der Gruppe und versuchen andere in eine Allianz zu bringen. Und diese zu motivieren, damit diese ihre Ziele erreichen können. Sie handeln grundsätzlich gerne spontan und sind sehr dürftig diszipliniert. Oft haben sie viel Energie uns sind voller Tatendrang. Diese werden jedoch unnötig verschwendet, denn sie übernehmen sich mit ihren Aktivitäten. Oder haben auch kein richtiges Ziel, dass sie verfolgen.

Unser Tipp: In dem nachfolgenden Link erhältst Du die Möglichkeit herauszufinden. Welche Form dieses Modells auf dich am besten zutrifft. Dass Buch kann Dir herausfinden, wer Du wirklich bist. Klick

Fazit: Das DISG Modell wird am häufigsten bei Unternehmen eingesetzt. Vor allem als Persönlichkeitstest der Mitarbeiter und der Vorgesetzten. Das Wort DISG steht für dominant, initiativ, stetig und gewissenhaft. Damit werden die unterschiedlichen Verhaltensarten der Menschen bestimmt. Als dominant werden Menschen beschrieben, die andere antreiben können. Und dominantes Verhalten gegenüber diesen Menschen an den Tag legen. Die meisten dominanten Menschen neigen dazu unnötige Energie zu verschwenden. Da sich oft selber zu viel vornehmen. Was hältst Du von den DISG Modell? Was kann es in Unternehmen bewirken?

Im zweiten Teil des Artikels geht es um die weiteren vier Arten des DISG Modells. Und werden auch dort genau erklärt und definiert.

Lese Dir gerne auch den Artikel DISG Teil 2 in diesem Zusammenhang durch.

Kommentar hinterlassen