BTC

BTC = digitale Währung

BTC – Digitale Währung

BTC
BTC

Die BTC ist die offizielle Abkürzung für den Bitcoin. Der Bitcoin ist eine virtuelle Währung, die nur durch das Internet funktioniert.

Der Bitcoin wurde 2008 ins Leben gerufen unter dem Pseudonym Saratoshi Nakamoto. Seit dem ist der Bitcoin Kurs rasant gestiegen. Angefangen bei ein Paar Cent an Wert pro Bitcoin sind es mittlerweile über 600 Euro. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage ist der Bitcoin Wert gestiegen. Dabei hat auch das erste Halving im Jahr 2012 geholfen, das heißt, die Anzahl von Bitcoins wurde um die Hälfte reduziert.

Haben Sie auch Bitcoin verpasst? Ja dann gibt es hier eine neue Chance. Informieren Sie sich kostenlos zu neuen Kryptowährungen mit Blockchain-Technologie. Hier kostenlos anmelden:
www.blockchain-revolution.de

Im Jahr 2120 soll es insgesamt nur 21 Millionen Bitcoins geben. Wodurch die Inflationsgefahr für den Bitcoin verhindert werden soll, denn echtes Geld (Banknoten und Münzen) können von den Notenbanken, so oft wie man will neu gedruckt werden. Das ist beim Bitcoin alles andere als möglich. Auch ist der Bitcoin aufgrund seiner Struktur für die Banken und Länder ein Dorn im Auge, weil diese keine Möglichkeit bisher haben, den Bitcoin zu kontrollieren oder zu überwachen, weil der Bitcoin unabhängig von diesen Instituten ist.

Die Vorteile vom BTC

  • Geringe Gebühren bei Transaktionen mit BTC
  • Transaktionen schnell und einfach durchführbar
  • Das Bitcoin-Netzwerk ist unabhängig vom bestehenden Finanzsystem und dadurch auch unberührbar durch dieses System
  • Der Quell-Code ist eine Open-Source-Software und somit von jedem Benutzer einsehbar. Tatsächlich werden die Bitcoins sogar automatisch von den Teilnehmern geprüft, wodurch die Kryptowährung fälschungssicher ist
  • Bitcoin ist weltweit anwendbar zu jeder Zeit und auch von jeder Person
  • Zwischen den Empfänger und Sender von Bitcoin-Beträgen werden keine persönlichen oder sensiblen Daten ausgetauscht
  • Die Überweisungen oder auch Transaktionen mit Bitcoin werden innerhalb von wenigen Minuten durchgeführt und abgeschlossen und sind an jedem Ort der Welt möglich
  • Das Peer-to-Peer Netzwerk macht den Bitcoin praktisch unangreifbar

Nachteile von BTC

  • Kurs vom Bitcoin schwankt oft
  • Noch zu wenig Shops und Dienstleister, die den Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren.
  • Die Bitcoins müssen auf dem heimischen Computer aufbewahrt werden. Dafür benötigt man einen virenfreien Computer und sollte seinen PC gut schützen vor Hackerangriffen, weil die Münzen sonst möglicherweise geklaut werden können

Um Transaktionen mit dem Bitcoin durchführen zu können, benötigt man eine digitale Geldbörse für den PC oder für das Smartphone. Diese digitale Geldbörse wird auch Wallet genannt. Diese Wallet muss gut geschützt werden mit einem langen und komplizierten Passwort umso sich vor den Diebstahl seiner Bitcoins zu schützen.

Unser Tipp: Mit dem Google Authificater kann man seine Wallet und die vorhandenen Bitcoins noch besser vor Hacker- oder Cyberangriffen schützen.

Fazit: BTC ist die gängige und offizielle Abkürzung für die Kryptowährung vom Bitcoin. Der Bitcoin ist eine digitale Währung, die 2008 erschaffen wurde unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto. Der Bitcoin hat gegenüber dem normalen Papiergeld viele Vorteile, wie zum Beispiel schnelle und einfache Transaktionen, die wenig Gebühren kosten und weltweit durchgeführt werden können. Weiterhin ist die Anzahl der Bitcoin Münzen begrenzt auf 21 Millionen Coins und ist so sicher vor Inflation und auch ist der Bitcoin aufgrund seiner Struktur unabhängig von Banken und den Regierungen der Länder.

Wie findest Du den Bitcoin als Zahlungsmittel? Welche weiteren Vorteile fallen Dir noch zum Bitcoin ein?

Lese Dir gerne auch den Artikel BTC Währung zu diesem Thema durch.

Kommentar hinterlassen