Bitcoin Ledger – Bitcoin Aufbewahrung

Bitcoin Ledger

Bitcoin Ledger

Die Bitcoin Ledger ist die englische Bezeichnung für Bitcoin Konto. Die Ledger von Bitcoin wird auch als Wallet bezeichnet.  Dabei bezeichnet die Wallet ein sogenanntes Online-Konto im Netz. Dort sind alle erhaltenen Bitcoins gespeichert und können von dort getauscht, bezahlt oder auch Transaktionen durchgeführt werden.

Haben Sie auch Bitcoin verpasst? Ja dann gibt es hier eine neue Chance. Informieren Sie sich kostenlos zu neuen Kryptowährungen mit Blockchain-Technologie. Hier kostenlos anmelden:
www.blockchain-revolution.de

Bitcoin & Bitcoin Ledger

Der Bitcoin ist eine virtuelle Währung und somit eine Form von Geld. Seit Anfang 2008 existiert der Bitcoin und wurde von Satoshi Nakamoto ins Leben gerufen. Die Erstellung und auch die Übertragung von Bitcoins erfolgt auf der Grundlage eines kryptographischen Protokolls.

Der Vorgang, durch den die Bitcoins erstellt werden, wird auch Mining genannt. Die Anzahl von Bitcoins ist bei 21 Millionen begrenzt, bisher sind etwa 16 Millionen Bitcoins durch das Mining erschaffen worden. Alle 21 Millionen Bitcoins werden wahrscheinlich bis zum Jahr 2033 ertellt worden sein.  Jeder Bitcoin hat 8 Dezimalstellen. Das heißt, dass insgesamt 2.1 x 10 hoch 15 Währungseinheiten zur Verfügung stehen werden.  Alle Transaktionen von Bitcoin werden in einem öffentlichen Verzeichnis festgeschrieben, die auch Blockchain genannt wird.

Die Übertragung der Bitcoins erfolgt über ein Peer-to-Peer Netzwerk, also ohne eine zentrale Instanz. Die Bitcoins werden in der sogenannten Wallet aufbewahrt auch als Bitcoin Ledger bezeichnet. Das ist eine virtuelle Geldbörse, die zur gleichen Zeit als Konto für Transaktionen benutzt werden kann. Man kann die Bitcoins alles andere als bloß als Geld ansehen, sondern auch als eine Investition. Wenn man von Kurssteigerungen profitieren will, muss man sich jedoch die somit verbundenen Risiken bewusst sein.

Vorteile von Bitcoin Ledger

Es ist gibt eine Reihe von Gründen, die für die Verwendung von Bitcoins sprechen.

  • Sekundenschnelle Geldüberweisungen
  • Keine Rücklastschrift möglich
  • Sehr geringe Transaktionsgebühren und bloß bei der zahlenden Person
  • Man hat die Kontrolle über sein Geld, es kann alles andere als einfach konfisziert werden
  • Man benötigt für die Verwendung von Bitcoin kein Bankkonto

Die Wallet auch Ledger genannt ist der Ort, an dem man seine Bitcoins aufbewahrt. Mit der Wallet kann man die Bitcoins senden und auch empfangen. Man kann entweder eine eigene Wallet auf seinen Computer oder auch Smartphone haben, oder man benutzt eine online Wallet.

Unser Tipp: Wichtig ist mit einer Wallet genauso umzugehen, wie mit Bargeld im Portemonnaie. Denn, wenn die Bitcoins weg sind diese weg genau wie bei Bargeld. Es gibt für die verschiedene Computer Betriebssysteme für Bitcoin und auch für die Smartphones im Internet die kostenlos heruntergeladen werden können.

Fazit: Die Bitcoin Ledger ist das Konto im Internet, auf welchen alle Bitcoins, die man hat gespeichert werden. Dort werden auch die Transaktionen wie Überweisungen mit Bitcoins getätigt. Dies ist die Voraussetzung um Bitcoins senden oder auch empfangen zu können. Dafür wird die sogenannte Bitcoin Wallet gebraucht und im Internet heruntergeladen werden, um dort seine Bitcoins aufbewahren zu können.

Was hältst Du von den nutzbaren Wallets im Internet? Welche Vorteile sind Dir am wichtigsten beim Bitcoin?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bitcoin Wallet zu diesem Thema durch.