Zellgift in der Medizin

Zellgifte

Zellgifte

Zellgifte werden auch Cytoxin genannt und sind Stoffe, die schädigen oder auch biologische Zellen zerstören kann.

Waserstoffperoxid:

Ist eine Verbindung von Flüssigkeit aus Wasserstoff und Sauerstoff. Wasserstoffperoxid ist blass-blau und in verdünnter Form farblos. Es ist ein starkes Oxidationsmittel und kann mit Kupfer, Kaliumiodit und Messing reagieren. Es ist ein starkes Bleich- und Desinfektionsmittel. Wasserstoffperoxid ist eine sehr schwache Säure, kann aber sehr ätzend wirken vor allem bei Dampf. Das Bleichen von Zellstoff kommt am häufigsten vor.

Es wird zur Bleichung von Papieren und Papierprodukten verwendet. Sowie in der Restaurierung von Holz um die Farbe des Holzes zu erhellen. Zudem wird bei der Färbung von Haaren zur Aufhellung der Haare angewandt (blondieren) und auch zu Fixierung von Dauer- und Volumenwellen und zum Glätten von Haaren eingesetzt. In Zahnarztpraxen wird es zur Bleichung von Zähnen eingesetzt. Als Desinfektionsmittel kommt bei der Schimmelbeseitigung vor. Es desinfiziert aktive Pilzzellen und Sporen.

Zytostatika

Sind natürliche oder synthetische Substanzen, die eine hemmende Wirkung beim Zellwachstum oder der Zellteilung haben. Sie werden bei der Behandlung von Krebserkrankungen, während der Chemotherapie eingesetzt und teilweise auch bei Autoimmunerkrankungen. Aber bei Tumorerkrankungen und bei Hormonen. Zytostatika können den Stoffwechsel beeinträchtigen, da sie das Zellwachstum und die Zellteilung hemmen. Dadurch, dass eine giftige Wirkung haben, können auch gesunde Zellen angegriffen werden und es kommt verschiedenen Nebenwirkungen. Empfindlich sind besonders die Schleimhäute von Magen und Darm und das Knochenmark. Es kann zu vorübergehenden Haarausfall kommen, Erbrechen und Übelkeit sowie eine Verkleinerung von weißen und/oder roten Blutkörperchen im Blut verursachen.

Ethanol

Ethanol ist einwertiger Alkohol. Reines Ethanol ist bei Raumtemperatur farblos und leicht entzündlich mit würzigen oder süßlichem Geruch. Ethanol wird industriell aus Ethylen hergestellt. Das natürliche Vorkommen ist aus reifen Früchten und Säften durch die alkoholische Gärung. Ethanol wird in der Medizin und Kosmetik als Lösungsmittel verwendet und als Desinfektionsmittel. Aus Ethanol werden alkoholische Getränke, wie Bier, Wein, Whiskey und Likör hergestellt. Alkoholische Getränke werden in Deutschland versteuert und sind erst ab 16 oder 18 Jahren frei verkäuflich und werden als Genussmittel bezeichnet. Der Alkohol Verzehr ganz bei einem längeren Zeitraum seiner Alkoholabhängigkeit führen. Ethanol wird als Biokraftstoff, als Bioethanol verwendet.

Antibiotika als ein weiteres der Zellgifte

Antibiotika werden aus Pilzen oder Bakterien als Stoffwechselprodukt hergestellt. Es kommt vor allem in der Medizin als Arzneistoff vor zur Behandlung von Infektionskrankheiten. Dort werden entweder Zellen abgetötet und die Zellen werden gehemmt. Heute gilt im weitläufigen Sinne Antibiotikum auch eine Substanz mit anti-mikrobieller Wirkung, die teil-synthetisch, vollsynthetisch oder auch genetisch gewonnen wird, die also in der Natur nicht vorkommen.

Antibiotika werden meistens als Arzneistoff in der Behandlung von Infektionskrankheiten genutzt. Desinfektionsmittel werden zu den Antibiotika gezählt. Die Entdeckung und die Anwendung von Antibiotika wird zu den bedeutendsten Entwicklungen der Geschichte der Medizin gezählt.

Es wird prinzipiell zwischen zwei Arten der Wirkung unterschieden:

  • bakteriostatisch: die Bakterien werden an der Verbreitung gehindert, aber alles andere als abgetötet.
  • bakterizid: die Bakterien werden abgetötet, zum Beispiel durch die Bakteriolyse, also durch die Auflösung ihrer Zellwand.

Unser Tipp: Wasserstoffperoxid lässt sich sehr gut gegen Schimmelbefall von Tapeten in der Wohnung behandeln. Da es die Schimmelpilze abgetötet. Wichtig ist bei der Entfernung des Schimmels Handschuhe zu tragen, das Wasserstoffperoxid Säure-haltig ist.

Fazit: Es gibt unterschiedliche Zellgifte. Dazu zählen Wasserstoffperoxid, Zytostatika, Ethanol und Antibiotika. Wasserstoffperoxid ist ein Gemisch aus Sauerstoff und Wasserstoff und kann zum Bleichen (Bleaching) von Zähnen angewandt werden in Zahnarztpraxen. Zytostatika ist eine synthetische oder auch natürliche Substanz, die eine vermindernde Wirkung bei der Zellteilung oder auch beim Zellwachstum hat. Diese Art der Zellgifte wird besonders oft bei der Chemotherapie angewendet, also bei der Behandlung von Krebspatienten.

Ethanol ist Alkohol. Es wird industriell hergestellt aus Ethylen (Industriealkohol). Zudem kommt es in reifen Früchten oder auch in Säften vor, zum Beispiel in Weintrauben. Es wird in der Kosmetik und in der Medizin eingesetzt und auch als Desinfektionsmittel. Antibiotika sind Arzneimittel, die eingesetzt werden bei der Behandlungen von Krankheiten, die auf Infektionen beruhen. Es wird also besonders in der Medizin eingesetzt.

Was hältst Du selber von Zellgiften? Welches dieser Gifte hast Du selber bei Dir zu Hause?

Lese Dir gerne auch den Artikel Fluoride zu diesem Thema durch.