Was mit Geld machen – Geldanlage

Was mit Geld machen

Was mit Geld machen

In diesem zweiten und letzten Artikel geht es um die Frage: Was mit Geld machen und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um sein Geld richtig anlegen zu können.

Mit etwas Eigeninitiative ist es jedoch möglich für Einsteiger und Anfänger alles andere als schwer, auf eigene Faust Vermögen simpel und gut anzulegen. So verhindert man, dass sein Geld auf niedrig verzinsten Sparkonten kaum Rendite bringt oder man sich an teuren Investments die Finger verbrennt. Dieser Artikel möchte Dir erklären, wie Du bei der Anlage eine größere Summe vorgehst.

Dabei spielt es lediglich eine untergeordnete Rolle, ob Du Deine Ersparnisse vom Sparbuch besser anlegen oder einen höheren Betrag, zum Beispiel aus einer Erbschaft, investieren willst.

Die Grundvoraussetzungen der Geldanlage und die Frage: Was mit Geld machen? Um erfolgreich Geld anzulegen, gilt es einige Grundvoraussetzungen zu beachten.

Erst die Schulden tilgen

Die Schuldenrückzahlung ist die beste Form der Geldanlage, sagen Experten. Denn fast immer sind die Zinsen auf bestehende Kredite höher als die zu erwartende Renditen bei den Anlagen. Deshalb ist es sinnvoll zunächst zu prüfen, ob man alte Kredite ablösen oder den Dispokredit ausgleichen kann. Auch eine Sondertilgung für die Baufinanzierung lohnt sich oft.

Das gesamte Vermögen betrachten

Einen gewissen Anlagebetrag einzeln zu betrachten, ist alles andere als sinnvoll. Die richtige Anlage hängt immer von den gesamten Vermögensverhältnissen und persönlichen Voraussetzungen ab. Wenn man schon größere Beträge in sicheren Anlageformen, wie zum Beispiel Tagesgeld oder klassischer Riester-Renten hat, kann man es sich leisten, von dem anzulegenden Geld einen Großteil in Aktien zu investieren. Wenn man jedoch neben dem anzulegenden Betrag lediglich noch über eine kleinere Summe, zum Beispiel in einem Bausparvertrag, verfügt, dann sollte man eher keine zu hohen Risiken eingehen. Berücksichtigt werden, sollte aber auch das Arbeitsverhältnis und das Gehalt oder der Lohn. Ein Beamter beispielsweise kann mehr Risiko eingehen, als ein Selbstständiger, der seine zukünftige Auftragslage nicht sicher berechnen kann.

Breite Streuung schützt vor Verluste

Wenn man sein Geld auf mehrere Anlageformen aufteilt, dann kann man sein Portfolio vor größeren Verlusten oder gar einem Totalverlust schützen. Das ist ganz besonders dann der Fall, wenn sich die einzelnen Positionen verschiedentlich im Wert entwickeln. Durch die Streuung, auch Diversifikation genannt, auf mehrere Anlagearten werden die Verluste mit einer Anlage durch mögliche Gewinne anderer Positionen wieder aufgefangen.

Mehr Rendite bedeutet auch mehr Risiko

Bei der Geldanlage gilt immer: Hohe Renditen werden einem nicht geschenkt. Langfristig kann man zum Beispiel mit Aktien bessere Renditen erreichen als mit Tagesgeld und Festgeld. Dafür muss man jedoch das Risiko von zwischenzeitlichen Kursverlusten an den Börsen in Kauf nehmen.

Unser Tipp: Man sollte bedenken, dass der Kauf und Verkauf Wertpapieren zu hohen Transaktionskosten führen. Deshalb ist das häufige Umschichten von Wertpapieren wenig hilfreich, da dies die Renditen verringert um zu wissen: Was mit Geld machen kann.

Fazit: Was mit Geld machen? Zuerst sollte man bevor man sein Geld anlegt, Schulden bezahlen, wie zum Beispiel den bestehenden Ratenkredit oder Dispokredit oder auch die Baufinanzierung, weil die Tilgungsraten oft höher sind als die Renditen oder Zinsen bei Geldanlagen. Wichtig ist auch zu überlegen, wie viel Geld man bereit ist anzulegen. Denn man sollte vorher das gesamte Vermögen betrachten und dann zu überlegen, wo das Geld am besten angelegt werden soll.

Auch kann eine Streuung von Geldanlagen sinnvoll sein, wenn man eine hohe Summe zur Verfügung hat, weil sich das Risiko dadurch verringert Verluste zu machen. Bei einer kleineren Summe sollte das Geld eher in Zinsprodukte gelagert werden, wie zum Beispiel Festgeld oder ein Tagesgeldkonto.

Was möchtest Du mit Deinem Geld machen? Aus welchen Gründen möchtest Du Dein Geld anlegen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Geld sparen Tipps zu diesem Thema durch.