Was ist Bitcoin? – Definition

Was ist Bitcoin

Was ist Bitcoin

Was ist Bitcoin ist eine Frage, die immer mehr Menschen beschäftigt, die sich mit virtuellen Währungen auseinander setzen wollen.

Haben Sie auch Bitcoin verpasst? Ja dann gibt es hier eine neue Chance. Neue Krypto Währung mit Blockchain jetzt kostenlos informieren.

 

Der Bitcoin ist eine virtuelle Währung, die als Kryptowährung bezeichnet wird. Da diese Kryptowährung dezentral, verteilt und sicher ist gegenüber Banken und Staaten. Der Bitcoin kann von daher nicht von Banken und Sparkassen oder von den Regierungen der unterschiedlichen Länder kontrolliert oder verboten werden.

Die Bezeichnung Bitcoin heißt ins Deutsche übersetzt wie digitale Münze. Der Bitcoins wurde 2009 erschaffen und hat eine bemerkenswerte Technologie dahinter, um die Sicherheit und Anonymität der Benutzer garantieren sollen und zwar die sogenannte Blockchain Technologie, also eine Blockkette. In dieser Blockkette werden alle Transaktionen gespeichert, die die Benutzer durchführen.

Diese Blockchain benutzt eine besondere Verschlüsselungstechnik durch Algorithmen, die kaum durchschaubar sind und deshalb vor Angriffen von Hackern schützen soll. Auch haben einige Milliardäre wie zum Beispiel Richard Branson oder auch der Gründer von Microsoft Bill Gates bereits viel Geld in die Technologie vom Bitcoin investiert, denn diese Menschen sehen die Zukunft im Bitcoin. Der Erfinder von Bitcoin wird als Satoshi Nakamoto bezeichnet, dies ist nur ein Synonym, weil der wahre Erfinder anonym ist.

Der Bitcoin ist ein Einheitlichkeit-orientiertes Netzwerk, welches ein neues Zahlungssystem und vollständig digitales Geld möglich macht. Es ist das erste dezentralisierte Peer-to-Peer Zahlungsnetzwerk, lediglich von den Benutzern betrieben und ohne zentrale Autorität oder auch Vermittler. Aus einer Perspektive der Nutzer ist der Bitcoin mehr oder weniger gesehen Bargeld für das Internet. Der Bitcoin kann zudem als das bekannteste Beispiel für ein schon bestehendes dreifaches Buchführungs-System betrachtet werden.

Das Netzwerk von Bitcoin ist seit 2010 expontiell gewachsen, mit Entwicklern, die an Bitcoins arbeiten. Durch die Anonymität vom Erfinder Satoshis hat es  viele Bedenken gegeben, von denen viele mit einem falschen Verständnis von der Open-Source Natur von Bitcoin zusammenhängen.  Das Bitcoin-Protokoll und die Software sind im Allgemeinen einsehbar und jeder Entwickler auf der ganzen Welt kann den Code begutachten oder von eigenen Entwicklern, war Satoshis Einfluss auf jene Veränderung begrenzt, die von anderen angenommen wurden und deshalb kontrollierte er den Bitcoin nicht. Auch besitzt niemand das Bitcoin Netzwerk.

Was ist Bitcoin genau?

Der Bitcoin wird durch alle Bitcoin-Nutzer auf der ganzen Erde kontrolliert und niemand besitzt die Technik hinter dem Bitcoin.

Unser Tipp: Es gibt viele Anbieter, wo Bitcoins gekauft werden. In Deutschland Bitcoin.de dazu oder auch anycoindirect.eu oder auch btcdirect.eu. Bei diesen Anbieter hat man unterschiedliche Möglichkeiten, um Bitcoins kaufen zu können.

Fazit: Was ist der Bitcoin? Der Bitcoin ist eine digitale Kryptowährung, die dezentral, verteilt und Sicherheit schafft. Dabei wurde der Bitcoin 2009 ins Leben gerufen, aber die Anonymität des Erfinders gewährleistet. Deshalb gibt es immer wieder Kritik am Bitcoin, weil viele Leute Betrug dahinter sehen, aufgrund der Anonymität. Hinter dem Bitcoin steht eine besondere und einzigartige Technologie von Blockchain (dt. Blockkette) für die Sicherheit der Transaktionen mit dem Bitcoin.

Wie findest Du den Bitcoin? Welche Vorteile siehst Du in der Blockchain Technologie?

Lese Dir gerne auch den Artikel Block Chain zu diesem Thema durch.