Virtuelle Währungen – Allgemein

virtuelle Währungen

virtuelle Währungen

Die virtuelle Währungen sind eine  besondere Währung im Internet, wo es keine normalen Banknoten oder Münzen gibt.

Die virtuellen Währungen,  wie zum Beispiel der Bitcoin oder Litecoin, sind kein echtes Geld, wie man es oft in der Wirtschaftswissenschaft definiert wird.

Auch wenn es viele Kritiker und Skeptiker gegenüber den virtuellen Währungen gibt hat, haben diese auch viele Vorteile.

Vorteile für die bezahlenden Benutzer:

  • Eine kurze Zeit der Verifikation und der Bestätigung der Transaktion
  • Anonymität, die alles andere als nur von Vorteil für kriminelle Nutzer ist, sondern auch für diejenigen Benutzern, die ihre Privatsphäre schützen möchten
  • Die komplette Abwesenheit von privaten Daten in einer Transaktion
  • Die geringen Kosten. So gibt es zum Beispiel keine Gebühren um die Werte zu speichern
  • Die Unmöglichkeit, die Transaktionsdaten dazu zu verwenden, um betrügerische Zahlungen zu tätigen
  • Es fallen keine Wechselgebühren an. Für die grenzüberschreitenden Zahlungen können die virtuellen Währungen sehr viele Kosten sparen.

Vorteile für die Händler

  • Es fallen kaum Kosten an. Der Händler muss nur ein Wallet herunterladen um die Zahlungen zu akzeptieren
  • Auch fallen keine Wechselgebühren für die Händler an
  • Die rasche Verifikation und das schnelle bestätigen der Transaktionen, welches besonders für die Online-Verkäufe, die sofort ausgeliefert werden, sehr wertvoll sind
  • Die Möglichkeit als Händler, seine Produkte und Dienstleistungen weltweit zu verkaufen

Virtuelle Währungen & Risiken

Es kommt wieder zu Problemen im Rahmen mit virtuelle Währungen. Es ist kaum Transparenz möglich, also wer für die Informationen zuständig ist. So kann es schon einmal vorkommen, dass die Verbraucher gezielt falsch informiert werden. Es gibt keine Regulierung und es besteht ein unklarer Rechtsstatus.

Es gibt auch keinen Verbraucherschutz und keine Einlage-Sicherung. Weiterhin ist die Besteuerung genauso wenig klar, wie die Gültigkeit einiger Verträge, de über die virtuelle Währung abgeschlossen werden. Die Gefahr vom Verlust seines Guthabens durch die Börsenpleiten, das hat es bereits in China bei MTGox leider gegeben oder vor einer Weile bei Mycoin. Auch gibt es die Gefahr, dass die virtuellen Währungen wieder verschwinden und die Benutzer auf wertlosen Einheiten, sitzenbleiben.

Die Risiken im Rahmen mit der IT-Infrastruktur von technischem Versagen bis zu den Hacks, sind gegeben. Die Möglichkeit, dass Betrüger die Anonymität von der Blockchain ausnutzen und auch ist es ein Risiko, dass eine hohe Volatilität besteht.

Unser Tipp: Wichtig ist sich immer klaren zu sein, dass die virtuellen Währungen keine vollständige Sicherheit bieten, aber dass Problem besteht auch genauso bei den Banken, wie die Finanzkrise von 2008 bewiesen hat. Die Banken können einfach schließen und die Menschen können dann kein Geld mehr vom Konto abheben.

Fazit: Virtuelle Währungen, wie zum Beispiel der Bitcoin oder auch der Litecoin haben ihre großen Vorteile, aber auch einige Nachteile. Der große Vorteil ist natürlich, dass keine Banken benötigt werden und der Staat nichts regulieren kann. Auch ist eine Transaktion schnell und einfach möglich. Dennoch werden besonders mit dem Bitcoin viele Betrugsversuche unternommen. Auch sind die virtuellen Währungen auch vor Börsenpleiten alles andere als geschützt.

Wie findest Du die Vorteile einer virtuellen Währung? Welche Nachteile geben Dir besonders zu denken?

Lese Dir gerne auch den Artikel Cryptowährungen zu diesem Thema durch.