Virtuelle Währung Bitcoin

virtuelle Währung Bitcoin

Virtuelle Währung Bitcoin

Die virtuelle Währung Bitcoin ist eine Kryptowährung, die dezentral und verteilt funktioniert. Das heißt, die Staaten und Zentralbanken, haben keinen Einfluss auf diese virtuelle Währung von Bitcoin. Die Kontrolle liegt alleine bei den Benutzern von Bitcoin.

Bitcoin existiert seit 2009

Aufgrund von der Finanzkrise hat sich der Bitcoin erschaffen durch Satoshi Nakamoto. Der Name ist nur ein Pseudonym, da der tatsächliche Entwickler von Bitcoin anonym bleiben will. In den Medien wird immer wieder diskutiert, wer der richtige Erfinder von Bitcoin ist, dies ist bisher aber immer noch nicht aufgelöst worden. Der Bitcoin setzt sich aus den Wörtern Bit und Coin zusammen und heißt ins deutsche übersetzt digitale Münze.

Hinter dem Bitcoin und allen anderen Kryptowährungen steckt eine kryptographische Verschlüsselung, um die Sicherheit bei Transaktionen und Empfangen von neuen Bitcoins im Internet zu erhöhen. Es wurden inzwischen etwa 15 Millionen Bitcoins erzeugt und wird auf die Anzahl von 21 Millionen Bitcoins begrenzt und das Limit soll 2130 erreicht sein.

Um diese Begrenzung zu erreichen, wird alle vier Jahre die Anzahl der Bitcoin, der zu neu herstellbaren Bitcoins halbiert, dadurch wird das Mining von neuen Bitcoins sichtlich erschwert. Als das Mining wird die Herstellung von neuen Bitcoins bezeichnet, dass Mining heißt ins deutsche übersetzt so viel wie schürfen und der Begriff wurde aus der Goldsuche übernommen.

Das Mining ist sehr komplex und kann fast nur noch von Gemeinschaften erschaffen werden, dafür sind bereits einige große Verbände oder Clubs gegründet worden, wie zum Beispiel der BitClub, der sich auf das Mining spezialisiert hat.

Virtuelle Währung Bitcoin & Blockchain

Der Blockchain wird auch als Blockkette bezeichnet und verschiedenen unterschiedlichen Blöcken. Diese Blöcke enthalten alle Daten, die die Transaktionen über den Bitcoin speichern. Die Blockchain wird auch als Kassenbuch bezeichnet und alle Bitcoin Nutzer haben, die Möglichkeit diese einzusehen. Auch wollen viele Banken, eine eigene Blockchain erstellen, um diese einzusetzen, um die Sicherheit bei Zahlungen zu vereinfachen.

Bisher ist dies aber noch nicht gelungen, weil die Blockchain in ihrer Funktion sehr komplex ist. Die Blockchain verschlüsselt auch alle Transaktionen, um so die Anonymität der Benutzer zu gewährleisten. Die virtuelle Währung Bitcoin ist die bisher beliebteste Kryptowährung, auch weil viele Händler und Online-Shops diesen als Zahlungsmittel akzeptieren.

Unser Tipp: Um sich am Mining beteiligen zu können und umso Geld verdiene zu können, ist es sinnvoll Mitglied im BitClub zu werden, der auch immer beliebter wird in Deutschland.

Fazit: Die virtuelle Währung Bitcoin existiert seit dem Jahr 2009 und wurde aufgrund der Finanzkrise erschaffen, um sich unabhängig von Banken und Staaten zu machen. Denn der Bitcoin ist eine Kryptowährung, die dezentral und verteilt arbeitet. Auch hat der Bitcoin den großen Vorteil, dass Transaktionen und das Empfangen von Bitcoins anonym gemacht werden können. Die Blockchain Technologie ist eine ganze neue Technologie, die noch viel mehr als nur ein schnelles Zahlungssystem bietet, wie zum Beispiel die Erstellung von Verträgen.

Wie findest Du den Bitcoin als Zahlungsmittel? Welche Vorteile sind Dir bei einer Kryptowährung sehr wichtig?

Lese Dir gerne auch den Artikel Block chain zu diesem Thema durch.