Üble Nachrede ist kein Kavaliersdelikt

üble Nachrede

üble Nachrede

Die üble Nachrede kann uns verletzen und uns beleidigen. Zum Beispiel wird viel erzählt über Menschen, ohne genau zu wissen, ob dass alles stimmt. Denn jemand hat ja gesagt, dass was er erzählt sein seiner Meinung nach wahr.

Üble Nachrede ist in Deutschland strafbar. Derjenige, der die üble Nachrede angewandt hat, kann dafür bestraft werden, in der Regel wird derjenige zu einer Geldstrafe verurteilt oder bekommt eine Bewährungsstrafe, um über sein Verhalten nachdenken zu können.

Das Problem ist dabei, dass die üble Nachrede, bei den Betroffenen zu schlimmen Dingen führen können, zum Beispiel das Vertrauen oder auch das Selbstbewusstsein gestört oder auch zerstört werden.

Üble Nachrede ist eine Behauptung

In vielen Fällen wird das Verfahren gegen den Beschuldigten oder der Beschuldigten eingestellt, weil die Beweislast zu gering ist. Betroffene haben die Möglichkeit eine Zivilklage einzureichen und so zum Beispiel Schmerzensgeld zu erhalten.

Wichtig ist die Wahrheit herauszufinden und welchen Zweck der Täter hat damit, dass er jemanden beleidigt und auch Lügen und Unwahrheiten über die betroffene Person verbreitet. Es ist nicht immer leicht den Täter zu finden, weil es oft in Gruppen geschieht. Das sehen wir oft bei Mobbing, wo auch Lügen über das Opfer verbreitet und oft hängen auch einige andere Leute mit drinnen und mobben das Opfer mit. Sie sind der Regel oft nur Mitläufer, die glauben, auch mobben zu müssen um anerkannt und respektiert zu werden.

Das führt aber nur dazu, dass das Mobbing weitergeht, wie bisher und sich nichts im Verhalten der Menschen ändert. Mobbing hat immer eine Ursache, die das Mobbing veranlasst hat. Auch dort wird üble Nachrede genutzt, wie zum Beispiel das Lügen über die Betroffenen verbreitet werden oder auch Beleidigungen werden genutzt, um die Opfer zu treffen und zu verletzen.

Unsere Tipps:

  1. Spreche denjenigen an, der über Dich Lügen verbreiten und versuche herauszufinden, warum er oder sie das tut. Sage ihm klar und deutlich, dass Du Dir alles andere als weiter gefallen lässt. Zu Not kannst Du mit einer Strafanzeige drohen, wenn er oder sie nicht bereit ist, sein Fehlverhalten einzustellen.
  2. Suche Dir Unterstützen, die helfen können, die Beleidigungen und Lügen als Unwahrheit zu enttarnen damit der Täter aufhört, mit der üblen Nachrede. Helfen, wie zum Beispiel Freunde können mit demjenigen reden und versuchen seine Einstellung zu verändern, wenn er oder sie begreift, was er oder sie eigentlich anrichtet und was das für Dich bedeutet.

Fazit: Die üble Nachrede ist strafbar in Deutschland. Deshalb ist es auch wichtig gerade beim Mobbing, dieses zu beenden, um keinen persönlichen Schaden (z. B. Depressionen) zu nehmen. Wichtig ist der Grund für die Beleidigungen und Lügen und Unwahrheiten herauszufinden, um entsprechend reagieren zu können und um aktiv dagegen etwas zu unternehmen.

Wer redet schlecht über Dich? Was kannst Du selber tun, um die Situation zu verändern?

Lese Dir gerne auch den Artikel Mobbing Teil 1 zu diesem Thema durch.