Stressfaktor kann krank machen

Stressfaktor

Stressfaktor

Heute gibt es viele Stressfaktoren, zum Beispiel den Lärm der Straße oder der Lärm von Bauarbeiten, die uns Menschen innerlich stressen und uns aus der Ruhe bringen. Für viele ist Druck und die Eile ein großer Stressfaktor.

Auch der Verkehr in der Stadt wird von vielen als Stress betrachtet. Zudem kann die Arbeit ein Stressfaktor sein, gerade viel Hektik kann zu Stress führen. Aber auch kein Ausgleich zum Stress zu haben, kann gesundheitliche Risiken bergen, zum Beispiel Kopfschmerzen können ein Anzeichen für zu hohen Bluthochdruck sein.

Gerade deshalb heute so wichtig sich einen Ausgleich zu suchen gegenüber den ganzen Stressfaktoren, die wir täglich begegnen. Das kann zum Beispiel Sport sein, z.B. Muskel- oder Ausdauertraining.

Persönlichen Interessen

Auch die persönlichen Interessen kann ein Stressfaktor ausgleichen und die Gesundheit stärken gegen Stress. Das können zum Beispiel Lieblingsbeschäftigungen seien, wie Rätseln, kochen, backen, Briefmarkensammeln, puzzeln, schwimmen, laufen und so weiter. Also die Sachen, die uns Spaß und Freude machen und dafür sorgen, dass wir mit uns selber zufrieden sind.

Das kann ein sehr guter Ausgleich sein, zum täglichen Stress und der Hektik, die wir uns selber oft machen. Besonders auf der Arbeit wollen wir immer gute Arbeit verrichten, auch wenn dies oft kompliziert und schwer ist.

Gerade den Stress, den wir uns selber machen, zum Beispiel es allen Menschen recht machen zu wollen oder immer Ordnung halten zu können, kann uns den Schlaf rauben und alles andere als entspannen lassen. Wir haben oft das Gefühl überfordert zu sein und nur wenig zu schaffen. Wir müssen Erfolge, die wir erreicht haben auch feiern, für unser Wohlbefinden, damit wir sehen können, was wir geschafft haben. Aber auch sollten wir uns alles andere als zu sehr auf unseren Lorbeeren ausruhen.

Denn kann sonst dazu führen, dass wir träge und faul werden. Wir sollten auf das stolz sein, was wir haben und auf das was wir können und uns alles andere als zu sehr auf unsere Schwächen zu konzentrieren. Wir sollten lieber unsere Fähigkeiten und Stärken, wie zum Beispiel gut zuhören können als Geschenk ansehen und dankbar für diese Gabe sein.

Unser Tipp: Nutze das autogene Training zum Stressabbau und als Ausgleich zur täglichen Hektik. Das kann helfen, dass Du Dich entspannst und Dich auch wohler fühlst und auch weniger Stress anfälliger wirst.

Fazit: Der Stressfaktor, dem wir täglich ausgesetzt sind, kann uns krank machen, zum Beispiel zu Durchschlaf-Problemen und Kopfschmerzen und Bluthochdruck führen. Die gesundheitlichen Warnsignale sollten ernst genommen werden und eine Veränderung in der eigenen Einstellung sorgen. Damit diese sich nicht noch verschlimmern und zu einem Schlafanfall oder Herzinfarkt führen. Gerade ein Ausgleich zum Stress kann helfen, sich mehr entspannen und innerliche Ruhe zu empfinden.

Was sind Deine Stressfaktoren im Alltag? Welchen Stressfaktor kannst Du sofort beenden, damit Du Deine Gesundheit nicht weiter gefährdest?

Lese Dir gerne auch den Artikel autogenes Training zu diesem wichtigen Thema durch.