Soziogramm zur Darstellungen

Soziogramm

Soziogramm

Ein Soziogramm ist eine Darstellung, die graphisch die Beziehungen in einer Gruppe oder in einer Gesellschaft darstellt. Zum Beispiel in einer Kindergartengruppe oder in einer Firma.

Diese Möglichkeit wurde von dem Rumänen Jacob Levy Moreno entdeckt und entwickelt.

Es wird von den Daten einer soziometrischen Erhöhung in einer Darstellung von Beziehungen zum Beispiel durch unterschiedliche Kreise symbolisiert.

Der Mitbegründer der deskriptiven Pädagogik Rudolf Lochner, war der erste Mensch, der die Bezeichnung des Soziogramms als wissenschaftlichen Fachausdruck einführte und im Jahr 1927 ein Soziogramm der Vorschulklasse vorgezeigte.

Bei der Psychologie war es zu der damaligen Zeit zu einem Sturm von Psychogrammen (Tafeln von Beschreibungs-Punkten, Merkmalisten, Beobachtung-Schemen und Fragebögen) gekommen. Für das Beschreibungs-Schema war dies bekanntliche Anregung und ein maßgebendes Ideal. Lochner selber hatte von einem Vollsoziogramm der Beobachtung der Schüler gesprochen.

Die Bezeichnung Soziogramm

Die Bezeichnung Soziogramm sollte jedoch auf das Soziogramm von Lochner bloß gemindert genutzt werden.

Das Schema von Lochner beinhaltet in 167 Schritten eine riesengroße Menge von Hinweisen für die praktischen Erhöhungen und Beobachtungen in der Schulklasse.

Lochners Psychogramm war der Grundstein einer systematischen Beschreibung von Schülern, die vorgestellt wurde. Laut Elbing wollte Lochner damit erzielen, dass mit einem umschließenden Schema von Hauptbestandteilen (soziologisches Programm) die Darstellung zu systematisieren.

Es geht weniger darum die Struktur einer Klasse graphisch zu verkörpern. Dieses Schema und auch die Beschreibung zusammen sind von Lochner als ein Soziogramm definiert worden. Ein oft anzutreffendes Anwendungsbereich ist die Analyse der Beziehungen zwischen den Organismen und Abteilungen in einer Firma oder einem Unternehmen und soll die Arbeitsläufe verbessern.

Als ein Gruppenprozess kann das Aktionssoziogramm bezeichnet werden, weil in dessen Verlauf die Mitglieder einer Gruppe durch ihre Taten bestimmte Ausgaben kenntlich machen. Zum Beispiel kann die eine Ecke eines Zimmers als Ort zum Repräsentieren einer schlechten, die diagonal gegenüber liegende Ecke zum Repräsentieren einer guten Aussage definiert werden. Wenn nun eine Frage gestellt wird, die nur mit ja oder nein beantwortet werden kann, dann begeben sich die Personen in die entsprechende Ecke des Zimmers oder, oder im Falle einer Verschiedenheit, an einen Ort dazwischen.

Mindmap Soziogramm

Mindmap Soziogramm

Fazit: Ein Soziogramm ist graphische Darstellung in einer Gruppe von Beziehungen oder Beziehungen in der Gesellschaft. Diese Methode wurde von dem Rumänen Jacob Levy Moreno entwickelt. Es wird zur Analyse von Beziehungen zwischen den Individuen und den Abteilungen zum Beispiel von Firmen eingesetzt, damit bestimmte Abläufe optimiert werden können. Eine Weiterführung des Soziogramms ist auf Rudolf Lochner zurückzuführen. Dieser hat sein eigenes Psychogramm entwickelt.

Wie findest Du diese Soziogramme? Was kann damit gut analysiert werden Deiner Meinung nach?

Lese Dir gerne auch den Artikel Logotherapie zu diesem spannenden Thema durch.