Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Google

SEO

SEO

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) kommt aus dem englischen und heißt search engine optimization. Aus dem Englischen hat sich auch die Abkürzung SEO gebildet. SEO dient dazu, dass Internetseiten im organischen Suchmaschinenranking in den kostenlosen Suchergebnissen auf den oberen Plätzen zu finden sind. Die Suchmaschinenoptimierung gehört zum Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings. Die Inhalte von Internetseiten werden aufgesucht und eingelesen und folgen den bekannten HTML-Standards des Internets. Den ersten Schritt stellt die Einhaltung von der Erstellung Internetseiten bei der Optimierung dar.

Die Internetsuchmaschine Google hat ausgesagt, dass die Valität einer HTML-Seite dennoch keinen Einfluss auf das Ranking darstellt. Trotzdem können Internetseiten, die HTML-konform sind, von Internetbrowsern besser und schneller eingelesen werden, welche von den Suchmaschinen gut bewertet werden. Die Suchmaschinenoptimierung wird im Online-Marketing in zwei Bereiche geteilt, die OnePage- und OffPage-Optimierung.

OnPage-Optimierung bei SEO

Die OnPage-Optimierung umklammert jeden Inhalt der Anpassung an der eigenen Internetseite. Dazu zählt die Optimierung des Internetseiteninhalts, auch Content genannt, dazu kommt auch die Formatierung, Inhaltsqualität und die Überschriften, aber auch technische Standpunkte, wie z. B. Header und Tags, zudem die Linksstruktur von der Internetseite. Einer OffPage-Optimierung geht stets einer OnPage-Optimierung voraus.

Das Auswählen von geeigneten Suchbegriffen, genannt Keywords, stellt einen weiteren Schritt dar. Dazu kann man sich den frei verfügbaren Datenbanken, sowie der Keyword Datenbank bedienen. Des Weiteren kann man das Google Keyword Tool verwenden, dass auch verwandte Suchbegriffe und auch die annähernde Anzahl der monatlichen Suchanfragen aufzeigt.

Allgemein wird eine Internetseite von einen bis drei Suchwörtern optimiert. Meistens wird eine umfassende Internetseite in mehrere Einzelseiten gesplittet um die vielseitigen Suchbegriffe zu optimieren. Dabei werden Haupt- und Nebenkeywords den entsprechenden Internetseiten zugesetzt. Dafür werden die Suchwörter mit den verbundenen Inhalten zusammengestellt. Die Optimierung erfolgt auch durch die Landing Pages. Dadurch gelangt der User durch das Klicken auf den Link auf eine besondere, für SEO-Zwecke optimierte Seite.

Durch die Methoden von SEO hat sich ein eigener Schreibstil ausgeprägt. Dieser Schreibstil folgt den Kriterien von SEO, die durch Suchmechanismen der Suchmaschinen vorgegeben werden. Dabei handelt es sich um einbezogene Kriterien, weil sie anhand des Erfolgs der Optimierung wiederhergestellt werden können, da ein Suchmaschinenanbieter seine zu qualitative Klassifizierung der gelisteten Internetseiten nicht preisgibt.

Bei der Suchmaschinenoptimierung werden die Techniken der Webcrawler und Sortieralgorythmen der Suchmaschinen kontrolliert. Diese werden teilweise offen gelegt und oft geändert, um Missverständnisse zu erschweren und dem User relevante Ergebnisse zu zeigen. Diese nicht bekannten und anonymen Techniken werden durch Reverse Engineering der Suchmaschinen kontrolliert. Dadurch wird bewertet, wie die Suchmaschinen Internetseiten und deren Kontext untersucht und nach welchen Regeln, diese von den Suchmaschinen bewertet, zusammengestellt und geordnet werden.

Die Vorgaben der Suchmaschinen an Kontext der Internetseiten können dabei den Regeln der klassischen Textfertigung widersprechen. Zum Beispiel spielen grammatische Regeln kaum eine Rolle für die Suchalgorythmen. Dadurch kann ein meistens falsch geschriebenes Keyword mehr zur Optimierung des Rankings beitragen, als eine fachlich richtige Bezeichnung. Dadurch, dass Google immer mehr selbständig falsche Begriffe erkennt und zuordnet, nimmt dieses Vorgehen immer mehr ab.

Da die Mechanismen der Entwicklung unterliegen, wird der Schreibstil oft angepasst, um die bestmögliche Optimierung zuliefern. Dadurch bedarf es einer dauerhaften Kontrolle, weil sich das Nutzverhalten der User ändert.

OffPage-Optimierung beim SEO

Die OffPage-Optimierung findet inzwischen weit weg von der zu optimierten Internetseite statt und umfasst alle Schritte außerhalb der zu optimierenden Internetseite.

Inzwischen genügt es nicht mehr, die Wichtigkeit von Internetseiten zu erhöhen. Eine gute Auflistung und gute Sichtbarkeit in den Suchmaschinen wird immens von der Qualität und Quantität, der kommenden Links auf einer Internetseite eingenommen. Bei der OffPage-Optimierung liegt der Schwerpunkt bei der Herausbildung einer Linkstruktur mit anderen Internetseiten um sich stärker in bestimmten Bereichen zu platzieren.

Dabei sucht man nach bestimmten Themen passende Internetseiten um eine Linkpartnerschaft zu knüpfen. Das Einbringen von Link Research Tools ist lohnenswert, die die Unterseiten auf einer Domain durchsucht. Außerdem ist es wichtig, die Gestaltung des Linktextes der Rückverweise für das Ranking, für gewisse Suchwörter. Es genügen bereits kleine Änderungen um das Ranking in der Suchmaschine zu erhöhen.

Unser Tipp: Besonders für die Suchmaschine Google ist das SEO besonders wichtig und wird immer wichtiger bei den Suchanfragen von Google. Deshalb ist es wichtig sich ein SEO aus dem Internet herunterladen um besser bei Google gefunden werden zu können.

Fazit: Das SEO ist von Google entwickelt worden. Es geht darum, dass Internetseiten bei Google besser gefunden und gerankt werden können, sofern diese SEO-technisch gut sind. Wichtig ist die Onpage und Offpage Programmierung. Wichtig sind dabei auch die Keywords im Kontext der Webseite. Aber auch Verlinkungen mit anderen Internetseiten, wie Yotube oder Facebook sind wichtig für Google.

Was hältst Du selber von SEO? Was sollte verändert werden, um SEO benutzerfreundlicher machen zu können?

Lese Dir bitte dazu auch den Artikel SEA in diesem Zusammenhang mit durch.