Wie Du Dein Selbstwertgefühl aufbaust

Selbstwertgefühl aufbauen

Selbstwertgefühl aufbauen

Das Selbstbewusstsein ist mit dem Selbstwertgefühl verbunden, damit das Selbstbewusstsein gestärkt werden kann, ist es wichtig das Selbstwertgefühl aufbauen zu können.

Das Selbstwertgefühl leidet in der Kindheit und der Zeit als Jugendlicher. Ausschlagend ist oft die Erziehung durch die Eltern, und Lehrer und Erzieher. Besonders durch das Verhalten der Eltern wird unser Selbstbewusstsein und unser Selbstvertrauen geprägt.

Wir erlernen Glaubenssätze durch die Eltern versuchen sich oft selber besser zu fühlen. Sie sind sich nur selten bewusst darüber, was ihre Erziehungsmethoden für die spätere Zukunft anrichten kann.

Diese  Glaubenssätze sind oft negativ und dadurch entstanden, weil  zu wenig Selbstvertrauen mit gegeben wurden und dieses zeigt sich dann in zu wenig Selbstbewusstsein. Die Eltern haben früher solche Sätze gesagt, wie zum Beispiel: Das kannst Du eh nicht, dafür bist du zu dumm. Du willst Arzt werden, das schaffst Du niemals. Das schädigt das Selbstvertrauen sehr stark. Es wird an den eigenen Fähigkeiten gezweifelt.

In der späteren Zeit merkt man die Auswirkungen dieser Erziehung. Man hat das Gefühl es niemanden recht machen zu können. Man hat nicht gelernt nein zu sagen.

Geschädigtes Selbstvertrauen

Das Selbstvertrauen ist geschädigt und genau da muss begonnen werden, das Selbstwertgefühl aufbauen zu können. Wichtig ist sich über die eigenen Stärken bewusst zu werden. Aber auch die Schwächen müssen bewusst gemacht werden und diese müssen dann so akzeptiert werden. Schwächen sind menschlich und sollten hingenommen werden. Auch Perfektionismus ist schädigend. Ein Projekt fertig zu stellen und darauf zu pochen es perfekt zu machen, führt am Ende nur dazu, dass es niemals fertig wird in der Regel.

Auch das Selbstbild muss verändert werden um mehr Selbstwertgefühl aufbauen zu können. Es muss herausgefunden, werden was man sich selber sehr mag. Auch ist es wichtig herauszufinden, was andere Leute, besonders die Freunde an einen schätzen. Das kann helfen veraltetet Glaubenssätze aufzulösen und durch neue positive Glaubenssätze zu verändern. Durch positives Denken, helfen  wir uns selber am besten. Beschäftige dich jeden Tag mit positiver Autosuggestion.

Sage dir selber immer wieder: Ich bin ein wertvoller Mensch. Ich habe das Talent, zum Beispiel mich im Schreiben gut ausdrücken zu können oder ich habe eine gutes handwerkliches Geschick. Es geht vor allem darum, das Unterbewusstsein neu zu programmieren, um die alten Verhaltensmuster und Glaubenssätze auflösen zu können.

Damit Du dein Selbstwertgefühl aufbaust

Und das spiegelt sich dann auch im Selbstbewusstsein wider.

Unser Tipp: Schreibe dir ein Tagebuch. Schreibe dir jeden Tag fünf Dinge auf, die den Tag über Spaß gemacht haben. Das ist hilfreich, um herauszufinden, was Dir wirklich im Leben Spaß macht und was Du davon in den Alltag integrieren kann.

Fazit: Das Selbstwertgefühl aufbauen zu können ist wichtig für ein starkes Selbstbewusstsein. Es müssen alte Verhaltensmuster und negative Glaubenssätze verändert werden, durch positive Glaubenssätze und Verhaltensmuster, um mehr Erfolg im Beruf und in den Beziehungen haben zu können. Das geht am besten und schnellsten durch positive Autosuggestionen. Es geht darum sich selber positive Dinge einzureden, um das Unterbewusstsein positiv und optimistisch um zu programmieren.

Was sind dir Ursachen dafür, dass Du zu wenig Selbstvertrauen besitzt? Welche negativen Glaubenssätze willst Du durch positive ersetzen?

Lese Dir gerne auch den Artikel mehr Selbstbewusstsein zu diesem Thema durch.