Selbstsicherheit & Selbstvertrauen

Selbstsicherheit trainieren

Selbstsicherheit trainieren

Selbstsicherheit trainieren ist eine Möglichkeit, um mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufbauen zu können.

Es muss bekannt sein, dass selbstbewusste Menschen nicht unbedingt immer auch selbstsicher sind. Denn selbstbewusst heißt einfach, sich seiner Stärken, aber auch seiner Schwächen selbst bewusst zu sein. Diejenigen, diejenigen, die seinen Stärken, seine Fähigkeiten kennt, also sich selbst vertraut und danach handelt, zeigt viel Selbstsicherheit.

Selbstsicherheit trainieren ist möglich

Und zwar mit angemessenen Übungen. Bei diesen Übungen geht es darum, dass man durch Überwindung von kleinen Herausforderungen sich selbst mehr zu trauen oder auch vertrauen und somit an Selbstsicherheit gewinnt. Jedes Erlebnis von Erfolg und sei es noch so klein, stärkt das Selbstvertrauen und somit die Selbstsicherheit. Es geht vor allem darum, dass solche Erlebnisse von Erfolg gezielt herbeizuführen. Und genau diesen Sinn erfüllen die nachfolgenden Übungen.

Übungen um Selbstsicherheit trainieren zu können:

1. Nein sagen:

Das Wort nein kommt sehr vielen Menschen nur schwer über die Lippen, obgleich es wirklich wichtig für das Selbstvertrauen sein kann. Wichtig ist zu lernen, nein zu sagen, dann achtet man automatisch mehr auf sich selbst und auf die eigenen Bedürfnisse. Mit einem Nein in der richtigen Situation, kann man schnell erkennen, dass man selbst großen Einfluss auf die Erlebnisse habe, die das eigene Leben bestimmen. Häufig ist es sogar so, dass man mit einem Nein mehr respektiert wird, als wenn man zu allem ja sagt.

Am besten fängt mit einem bewussten Nein am Tag an. Wenn zum Beispiel wieder eine bestimmte Person zu einem kommt mit einem Anliegen oder einem etwas aufhalsen will, für die man gar nicht zuständig ist, sagt man höflich, aber auch bestimmt Nein! Mit jedem weiteren Nein fällt es einen leichter und man gewinnt mehr Selbstsicherheit. Wenn es einem am Anfang etwas schwer fällt, Bitten abzulehnen, dann bestimmt man selbst, wann man der Bitte nachkommt.: „Ich kann das machen, aber erst am …. „!

Unser Tipp: Ein Erfolgsbuch zu führen und sich jedes Nein zu vermerken, das für eine Erfolg steht.

Sich in den Mittelpunkt stellen um die Selbstsicherheit trainieren zu können:

Personen mit wenig Selbstsicherheit neigen dazu, sich zu verstecken. Diese Menschen sind darauf bedacht, sich alles andere als in den Mittelpunkt zu stellen. Um diesem Muster zu entkommen, gibt es, einmal etwas Aufsehen zu erregen. Natürlich sollte dies alles andere als passieren, indem man sich in einer Situation unangemessen verhält. Diese Technik könnte sonst leicht kippen und nach hinten losgehen. Deshalb ist es sinnvoll, sich bewusst, aber dezent in den Mittelpunkt zu stellen. Das kann zum Beispiel mit einem auffälligen Kleidungsstück sein, welches Blicke auf sich sieht, oder mit einem Witz, den man in einer Runde erzählen, oder indem man pfeifend durch die Fußgängerzone geht.

Unser Tipp: Den Blickkontakt zu suchen und zu halten, hilft die Selbstsicherheit trainieren zu können. Wichtig ist den Augenkontakt bewusst zu suchen und diesen entsprechen lange halten zu können. Das fällt am Anfang oft besonders schwer. Am besten ist mit dieser Übung bei vertrauten Personen zu beginnen und später auch bei fremden Personen anzuwenden.

Fazit: Mit speziellen Übungen um die  Selbstsicherheit trainieren zu können, ist möglich, dabei muss bewusst geübt werden. Es hilft um mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu erhalten. Ein guter Beginn mit dem Nein sagen zu beginnen, dabei geht es darum, alles andere als immer zu allem ja und armen zu sagen, sondern bei bestimmten Aufgaben Erledigungen bestimmt nein zu sagen, ohne dabei unhöflich zu wirken. Dadurch die Selbstsicherheit auf schnelle Art und Weise verbessert werden.

Was hältst Du davon Deine Selbstsicherheit mehr trainieren zu können? Welche Vorteile siehst Du einem guten und verbesserten Selbstvertrauen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Selbstbewusstsein aufbauen zu diesem Thema durch.