Selbstmotivation für bedeutungsvollen Erfolg

Selbstmotivation

Selbstmotivation

Es gibt die Möglichkeit der Selbstmotivation. Wir haben selber die Möglichkeit uns selber motiviere zu können.

Es gibt zwei Haupt-Motivator zur Selbstmotivation, nach denen wir uns in der Regel richten.

Es gibt den Schmerz und die Freude als Motivator. Was sind Deine stärksten Motivator?

Die meisten Menschen motivieren sich über Schmerz. Wie zum Beispiel Staub zu saugen, ohne darauf Lust zu haben. Sie motivieren sich dann oft mit Schmerz. Indem sich selber sagen, wenn nicht sofort Staubsauge, dann wird es nur noch dreckiger und fühle mich unwohler. Oder sich motivieren sich damit zur Arbeit zu gehen, den Job zu verlieren, wenn sie nicht mehr arbeiten gehen. Oder auch Termin beim Zahnarzt wahrzunehmen, weil man Angst hat sonst Zahnschmerzen zu bekommen oder hat bereits Zahnschmerzen und geht erst dann hin, wenn diese nicht mehr auszuhalten sind, oder andere wichtige Termine, so lange hinaus zu zögern, bis diese nicht mehr vermeidbar sind und durchgeführt werden müssen. Oft machen Dinge aus Druck heraus, der Arbeitgeber, der damit uns zu kündigen, wenn wir dies und das nicht erledigen. Oder der Partner setzt uns unter Druck, wenn wir für ihn bestimmte Dinge nicht erledigen. Indem er uns damit droht uns zu verlassen.

Mindmap 1

Aber wir können uns über Freude motivieren. Wie zum Beispiel die Wohnung zu saugen, weil die Wohnung danach wieder schöner aussieht und wir uns gleich wieder wohler fühlen. Oder einen Zahnarzttermin wahrnehmen, weil die Selbstmotivation Freude ist, weil die Zähne alle in Ordnung sind oder man weiß nach dem Besuch sind die Zähne wieder in Ordnung und werden keine Schmerzen mehr dann da sein. Mit welchem Motivator motivierst Du dich bestimmte Dinge zu tun? Was ist dein schmerzlicher Motivator?

Also wir können uns über 2 Motivatoren selbst motivieren. Wie die Selbstmotivation von statten geht, können wir uns selber aussuchen, dank unserer Gedanken und Gefühle. Oft sind die Gedanken, der ausschlaggebende Grund für die Form der Motivation und dann kommen noch die Gefühle hinzu, die diese noch verstärken.

Unser Tipp: Finde für Dich selber heraus, mit welchem der beiden Motivatoren Du dich am besten selber richtig gut motivieren kannst.

Fazit: Die Selbstmotivation funktioniert über unsere Gedanken und Gefühle. Unsere Gefühle werden von unseren Gedanken bestimmt. Wir können und positiv mit Freude oder negativ mit Schmerz motivieren. Wie wir uns am Ende motivieren, hängt alleine von unseren Gedanken (Vorstellungen) und Gefühlen ab.

Wie willst Du dich zukünftig selber motivieren? Mit Schmerz oder lieber mit Freude?

Lese Dir gerne auch den Artikel Motivation zu diesem Thema durch.