Mehr Zeit durch das Selbstmanagement

Selbstmanagement

Selbstmanagement

Das Selbstmanagement bezeichnet die Fähigkeit, die eigene persönliche und berufliche Entwicklung zu gestalten ohne den Einfluss von dem Umfeld. Also ohne den Einfluss von Familie, Freunden, Kollegen oder Bekannten.

Dazu gehören auch die Teil-Fähigkeiten, wie zum Beispiel, die Zielsetzung, die selbstständige Motivation, Planung, Lernfähigkeit, Organisation, und Erfolgskontrolle sowie durch das Feedback.

Der Begriff Selbstmanagement wird auch die Selbststeuerung, die Selbstführung oder auch die Selbstregulierung genannt.

Der Schwerpunkt ist das Grundmodell der kybernetischen Systemtheorie, die das Verhalten sich selbst lernender Systeme in den Sozialwissenschaften in den Naturwissenschaften (z. B. Biologie), sich selbst regulierender erklärt und untersucht.

Die Fähigkeit der Steuerung eines Selbst kann man auch als Metakompetenz (besondere Fähigkeit mit den eigenen Kompetenzen gut umzugehen und eine individuelle Problemlösungsfähigkeit zu entwickeln) verstehen, die in unterschiedlichen Ebenen angegliedert ist. In psychologischen Sprache wird meistens der Begriff Selbstregulierung genutzt.

Und in der Managementwissenschaft wird der Begriff Selbstmanagement meist für das Verhalten von Fachkräften und Führungskräften sowie Arbeitsgruppen verwendet. Das Selbstmanagement als Fähigkeit, die berufliche und persönliche Entwicklung zu gestalten, verwendet Techniken aus dem Management, der Psychologie und der persönlichen Führung, damit die eigene Motivation erhöht werden kann und die eigenen Ziele zu deuten und diese Ziele viel besser zu erreichen. Es besteht eine Verwandtschaft mit dem Zeitmanagement und hat das Ziel die Selbstwirksamkeit und die Umsetzungsfähigkeiten zu verbessern.

Unsere Tipps:

1. Wichtig ist mit Probleme umgehen zu können und nicht gleich aufzugeben. Wichtig ist sich die richtigen Lösungen zu finden, um Probleme lösen zu können.

2. Auch wichtig ist aber auch jetzige Probleme, die eh nicht gleich gelöst werden können, erst einmal auszublenden und zu versuchen ein anderes wichtiges Problem erst einmal zu lösen. Mit unter kann ein anderen Problem helfen, dass Du erkennst, wie Du dass andere Problem am besten lösen kannst.

3. Sei dankbar dafür, was Du bereits kannst und alles hast. Sei dankbar für Dein Können und höre auf, immer alles perfekt haben zu wollen. Gebe Dich lieber mit fast perfekt zufrieden. Je mach Du versuchst perfekt zu sein, um so mehr Zeit wirst Du brauchen, die Du anders noch hättest besser nutzen können.

4. Übernehme immer die Verantwortung für dein Handeln und gebe die Verantwortung an andere ab. Zum Beispiel ein Streit mit dem Partner geht immer von beiden Seiten aus. Deshalb ist es alles andere als, richtig nur dem Partner für den Streit, die Schuld zu geben.

Fazit: Das Selbstmanagement ist eine Technik, die uns helfen soll ohne den Einfluss und Druck von anderen Personen, unsere persönliche und berufliche Entwicklung selber und eigenständig zu gestalten. Dadurch entwickeln wir die Möglichkeit uns beruflich völlig neu zu orientieren und unsere Persönlichkeit zu entwickeln. Zum Beispiel aus eigenem Willen den Wunsch haben ein paar Kilos abzunehmen.

Und diesen Wunsch auch in die Tat umsetzen. Wir müssen mehr Verantwortung übernehmen und lernen dankbar zu sein, mit dem was wir bereits besitzen. Nicht lösbare Probleme sollten erst einmal ausgeblendet werden, bis sich die Gegebenheiten geändert haben und wenn dann das Problem kann gelöst werden kann. Das kommt die sicher bekannt vor, oder?

Was sind Deine größten Probleme. die Du lösen willst oder musst? Was kannst Du selber tun, um diese Probleme zu lösen?

Lesen gerne hierzu auch den Artikel Zeitmanagement zu diesem Thema.