Selbsterkenntnis & Selbstvertrauen

Selbsterkenntnis

Selbsterkenntnis

Wir erlangen als Menschen Selbsterkenntnis, wenn wir zum Beispiel eine Aufgabe überprüfen und feststellen, dass die Aufgabe Fehler enthält und wir die Aufgaben noch einmal lösen müssen.

Selbsterkenntnis heißt

Wir bekommen die Erkenntnis über unserer Selbst. Dadurch können wir Fehler im Verhalten und in eigenen Tun herausfinden. Wir hinterfragen kritisch unser Denken.

Versuchen an Hand von Beispielen herauszufinden, ob das Verhalten oder das Handeln in dieser Situation wirklich richtig und angebracht war. Dies ist notwendig, um sich Fehler eingestehen zu können und um aus diesen Fehlern zu lernen. Eine Veränderung der Denkweise und des Verhaltens müssen dann unternommen werden die Erkenntnisse richtig zu machen.

Fehlerhafte Selbsterkenntnis

Sie leiden an einer Selbstüberschätzung. Diese halten für die besseren Menschen. Sie glauben sie können als. Sie machen immer alles richtig. Sie machen keine Fehler. Wenn überhaupt machen nur die anderen Menschen Fehler. Es gibt auch noch die Menschen mit einer Selbstunterschätzung, die gerne als Mauerblümchen gesehen werden. Sie haben kein Vertrauen in ihr eigenes Können. Haben fast immer das Gefühl alles Falsch zu machen. Sie leiden oft an Minderwertigkeitskomplexen. Haben zu wenig Selbstvertrauen und kein oder nur wenig Selbstbewusstsein. Sie kritisieren sich immer selber negativ. Sie fühlen sich meistens als ein unvollkommener Mensch.

Oft werden die Bausteine für diese Defizite in der Kindheit gelegt. Durch die Erziehung der Eltern oder durch das Verhalten von Kindern und Klassenkameraden, die einen ausgrenzen. Die beleidigen und die Betroffene „runter ziehen“ wollen. Oft führt dies zu Minderwertigkeitskomplexen, weil wenn wir genug Meinungen hören, sehen wir diese Meinung als wahr an. Und wir fangen an, an uns selber zu zweifeln.

Worunter besonders oft das Selbstbewusstsein leidet. Die Betroffen verlieren das Selbstvertrauen. Halt sich oft für schlechte Menschen. Versuchen dies zu überkompensieren, in dem sie es allen gerecht machen wollen, und zu allem „ja und armen“ sagen. Aber dennoch können solche Defizite gelöst werden. In dem man Verhaltensmuster löst und Glaubenssätze positiv verändert.

Unser Tipp: Frage Dich bitte was sagt Deine innere Stimme: Ist diese positiv oder negativ? Sagt Sie voller Selbstvertrauen Du schaffst alles was Du anpackst? Oder ist Sie eher negativ und sagt solche Sachen wie: Ich bin zu klein. Ich schaffe es sowieso nicht? Ersetze die negativen „Stimmen“ in Deinem Kopf durch positive Glaubenssätze.

Fazit: Die Selbsterkenntnis ist wichtig um die eigenen Fähigkeiten zu erkennen. Auch können nur Fehler eingeräumt werden und Lösungen gefunden werden, um diese Fehler in der Zukunft zu vermeiden. Es gibt Menschen, die leiden an einer falschen Selbsterkenntnis, wie zum Beispiel eine Selbstüberschätzung oder auch bei Minderwertigkeitskomplexen. Aber nur die Veränderung der Werte und der Glaubenssätze kann die Selbsterkenntnis wieder verändert werden.

Was willst du verändern an Deinem Verhalten? Welche Eigenschaften gefallen Dir an dir selber nicht mehr?

Lese Dir gerne auch den Artikel Glaubenssätze zu diesem Thema.