Selbstentfaltung – Beruflich & privat

Selbstentfaltung

Selbstentfaltung

Die Selbstentfaltung ist ein Begriff mit einer persönlichen und einer gesellschaftlichen Größe. Mit persönlich werden die eigenen Möglichkeiten gemeint, also das Entwickeln der eigenen Persönlichkeit. Die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit weist dabei oft die Formen der Entäußerung (technische, produktive, reproduktive, kulturelle, konsumtive und kommunikative usw.) auf, die für andere Menschen nützlich sein können, ist damit auch alles andere als rein persönlich.

Die gesellschaftliche Größe der Selbstentfaltung liegt in der gegenseitigen Abhängigkeit der eigenen Entfaltung von der Entfaltung von anderen Menschen. Die Selbstentfaltung ist zum Teil die Bedingung für die eigene Entfaltung. Ohne die Entfaltung der Persönlichkeit anderer Personen bleibt die eigene Entfaltung notwendigerweise begrenzt.

Die Selbstentfaltung auf den Kosten anderer Personen ist deswegen alles andere als möglich.

Das unterscheidet die Entfaltung von Selbst von der Selbstverwirklichung, die auch auf die Kosten von anderen Personen denkbar ist. Stattdessen entwickelt sich eine positive Rückkopplung. Das Bestreben richtet sich darauf, dass die anderen Menschen sich entfalten können, somit man sich selbst entfalte kann. Würde man sich lediglich darauf konzentrieren, was man zu tun wünsche und die anderen Personen ignorieren oder auch ausgrenzen, dann schadet man sich nur selbst. Deshalb ist die Selbstentfaltung des einzelnen Menschen die unmittelbare Voraussetzung für die Entfaltung von allen Menschen und auch umgekehrt.

Die Unmittelbarkeit ist dabei wichtig, denn ähnliches mittelbar (dazu zählt Staat, Geld, Markt usw.) auch bereits im Liberalismus und auch im Kapitalismus teilweise verwirklicht wurde.

Mit der Unmittelbarkeit ist dabei allerdings alles andere als gemeint, dass sich die gesellschaftlichen Verhältnisse von selbst einrichten, dass man einfach lediglich machen müsse und dann passt bereits alles. Vielmehr geht es um die Abgrenzung gegenüber beispielsweise dem Liberalismus, der einen ähnlichen Anspruch hat, ihn jedoch nicht lediglich nicht verwirklicht, sondern auch aktiv verhindert durch die Einführung einer mittelbaren Verbindungsschicht zwischen den unterschiedlichen Menschen.

Die Entfaltung von dem eigenen Selbst benötigt Mut, Selbstverantwortung, Selbstbewusstsein und auch Entschlossenheit. Durch die Möglichkeit die eigenen Gefühle zu leben, Liebe zu geben und auch zu empfangen, die Entfaltung der ureigenen Potenziale gibt dem Leben einen Sinn und verschafft innere Erfüllung, Lebensfreude, Zufriedenheit und Ausgeglichenheit.

Für die eigene Entfaltung des Selbst ist die Zulassung der eigenen Gefühle und Gedanken notwendig um sich richtig entfalten zu können. Dabei ist es wichtig die Gefühle richtig wahrzunehmen und etwas am eigenen Leben zu verändern, um ein glücklicheres und zufriedeneres Leben führen zu können.

Unser Tipp: Gerade für die privaten Beziehungen die Entfaltung des Selbst ein wichtiger Schritt nach vorne für die Zukunft um mit der Beziehung und sich selbst glücklicher zu sein. Deshalb ist es notwendig, dass der Partner mit der Selbstentfaltung einverstanden ist und einen dabei auch unterstützt.

Fazit: Die Selbstentfaltung ist wichtig für die eigenen Gefühle und Gedanken in der Gesellschaft. Die eigene Entfaltung einer Selbst soll die Möglichkeiten geben, die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln und an Aufgaben und Herausforderungen weiter zu wachsen. Auch die anderen Menschen in der Umgebung können von der eigenen Selbstentwicklung profitieren und haben die Möglichkeit sich selber auch weiterzuentwickeln. Dabei ist es wichtig herauszufinden, was einem im Leben wirklich wichtig ist und was einem glücklich und zufrieden macht.

Was hältst Du selbst vom der Selbstentfaltung? Welche Möglichkeiten siehst Du in der Entfaltung von sich Selbst?

Lese Dir gerne auch den Artikel Selbstvertrauen gewinnen zu diesem Thema durch.