Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein

Wir brauchen unser Selbstbewusstsein um mit anderen Menschen umgehen zu können.

Zudem ist das Selbstbewusstsein auch in der Berufswelt wichtig, meistens haben die Leute im Job Erfolg, die ein angemessenes Selbstbewusstsein haben.

Unser Bewusstsein zu uns selbst, verändert sich häufig im Laufe der Entwicklung. In der Kindheit haben wir meist eines anderes Bewusstsein zu uns selbst gegenüber, im späteren Leben in der Pubertät.

Selbstbewusste Menschen haben vier Begriffe so tief verinnerlicht, die im dabei helfen selbstbewusst gegenüber anderen zu sein. Diese vier Begriffe sind: das Vertrauen, die Zuversicht, das Gewissheit und die Sicherheit. Diese lassen unseren Selbstwert erkennen. Das Bewusstsein über uns selbst ist unsere Fähigkeit, unseren Wert an uns selbst zu erkennen. Was wiederum in unseren selbstsicheren Umfang gezeigt wird.

Selbstbewusstsein ist in der Umgangssprache, das Bewusstsein unseres selbst.

Viele selbstsichere Menschen werden oft als arrogant empfunden, weil sie viel wert auf ihre Meinung und ihr Tun legen. Wir können unseren Selbstwert aber auch erhöhen, in dem wir uns zum Beispiel an Aufgaben heran trauen, die wir als nicht lösbar sehen. Die Angst spielt dabei eine große Rolle. Meistens ist die Angst, das Scheitern an der Aufgabe. Wir können aber unseren Selbstwert durch eine Typ-Veränderung zum positiven ändern. Wie durch zum Beispiel ein neues Outfit. Aber auch eine Veränderung in der Partnerschaft kann das Selbstvertrauen an uns steigern.

Auch psychologische Therapien können uns helfen unser Selbstwertgefühl zu steigern. Psychologen können uns Tipps und Tricks aufzeigen, die uns helfen gegenüber anderen selbstbewusster aufzutreten. Das Selbstwertgefühl eines Menschen lässt sich schnell anhand seiner Tonlage in der Kommunikation erkennen. Eine Person, die nur sehr leise spricht, definieren wir oft als wenig selbstbewusst.

Studien haben bereits belegt, dass Menschen mit einem großen Selbstwertgefühl kontaktfreudiger und glücklicher sind, als die Menschen mit einem geringeren Selbstwertgefühl.

Auch bei Kinder hat man herausgefunden, dass die Kinder mit einem höheren Selbstbewusstsein eher herum kommandieren als andere

Unsere Tipps:

  1. Lerne lauter und deutlicher zu sprechen, denn durch Deine Sprache signalisiert Du bereits unbewusst Dein Selbstbewusstsein Deinem Redepartner gegenüber. Führe Selbstgespräche und spreche klar und deutlich mit Dir selber. Das hilft Dir Deine Stimme zu trainieren. Diese Taktik kannst Du aber gut bei stressigen Situationen anwenden, um weniger gestresst zu sein.
  2. Rede Dich selber schön. Sage Dir immer wieder selber, dass Du schön bist oder das Du hübsch bist. Damit wird Dein Unterbewusstsein trainiert auf Deine positiven Eigenschaften. Wichtig ist bei beiden Techniken, diese regelmäßig anzuwenden, damit eine Veränderung in Deinen Gewohnheiten eintreten kann.

Fazit: Das Selbstbewusstsein ist oft aufgrund der Kindheit negativ geprägt und wir haben oft kein oder nur wenig Selbstbewusstsein. Wir müssen aber zu erst, bevor wir unser Bewusstsein über uns selbst stärken, unser Selbstvertrauen steigern, damit das Selbstbewusstsein wachsen kann. Die Kommunikation ist wichtig beim selbstbewussten Auftreten, aber auch die Körperhaltung. Wichtig ist sich gegenüber anderen behaupten zu können. Gerade im Beruf wird immer mehr Selbstbewusstsein gefordert, um im Beruf aufsteigen zu können.

Wie groß ist Dein Selbstbewusstsein? Was sind die Gründe, warum Dein Selbstvertrauen so gering ist?

Du kannst Dir gerne auch den Artikel Selbstwertgefühl zu diesem Thema durchlesen.