Selbstbewusstsein – Mehr Selbstsicherheit

Selbstbewusstsein aufbauen

Selbstbewusstsein aufbauen

Selbstbewusst sein heißt, wir sind uns unserer Stärken und auch unserer Schwächen bewusst, besonders auch den Schwächen und gerade für die Menschen, die angeblich keine Schwächen haben und deshalb mehr Selbstbewusstsein aufbauen wollen.

Einige Menschen über sehen oft den Teil mit den Schwächen. Sie glauben, wer tatsächlich selbstbewusst ist und auch selbstsicher auftritt, der hat keine Schwächen. Man erkennt diese Personen daran, dass sie stets Recht haben müssen, andere gerne kritisieren, sehr forsch auftreten, Fehler vertuschen oder auf andere Menschen schieben.

Sie wirken dadurch oft arrogant und überheblich, sie erzählen nur von sich und haben die Einstellung: „Lediglich ich bin wichtig und erfolgreich“. Ihr im Vordergrund stehendes Selbstbewusstsein ist nur ein Ausdruck ihrer inneren Unsicherheit. Ein gesundes Selbstbewusstsein zeichnet sich jedoch dadurch aus, dass man sich seine Stärken und Schwächen bewusst ist und sich dafür alles andere als schämen oder gar verurteilen muss.

Wenn wir uns jedoch für unsere Fehler und Schwächen verurteilen, dann vermindern wir auch unser Selbstwertgefühl und damit auch das Selbstvertrauen, was aber besonders wichtig für ein gesundes Selbstvertrauen.

Selbstbewusstsein aufbauen und auch ausstrahlen können wir lediglich, wenn wir ein gesundes Selbstvertrauen besitzen. Dafür ist auch ein selbstsicheres und selbstbewusstes Auftreten wichtig und zeigt sich den in folgenden Beispielen:

  • Wünsche äußern und durchsetzen zu können
  • Forderungen stellen zu können
  • Nein sagen zu können
  • Komplimente und Lobe annehmen zu können
  • Mit Kritik von anderen umgehen zu können
  • Sich auch Fehler erlauben zu dürfen
  • Kontakte herstellen und auf andere Leute zugehen zu können
  • Seine Meinung sagen zu können und dabei keine Angst zu haben, von anderen Leuten kritisiert oder abgelehnt zu werden.

Wie Selbstbewusstsein aufbauen?

Ein mangelndes Selbstbewusstsein kann man stärken, wenn man die Angst vor der Ablehnung und der Angst vorm Versagen ablegt.

Dafür muss man an seinem Selbstvertrauen und besonders an dem Selbstwertgefühl ansetzen, den beiden wichtigsten Bausteinen für ein gesundes und starkes Selbstbewusstsein.

Die Menschen, die auf sich etwas halten, lassen sich in der Regel alles andere als herumkommandieren oder zum Opfer von Manipulation machen. Die Menschen, die sich ihrer sicher sind, die haben keine Angst für ihr selbstbewusstes Auftreten von anderen Leuten abgelehnt oder verurteilt zu werden und können deswegen auch selbstsicher auftreten. Um mehr Selbstbewusstsein aufbauen zu können und dies zu einem gesunden Selbstbewusstsein zu ändern, muss eine gesunde Selbstachtung vorhanden sein.

Wichtig ist deshalb zuerst, die Selbstachtung zu stärken.

Unser Tipp: Sich einen Plan zu erstellen, kann schnell und einfach helfen mehr Selbstbewusstsein aufbauen zu können. Dabei ist es wichtig aufzuschreiben, welche Übungen man an welchen Tagen machen will um das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl zu stärken.

Fazit: Selbstbewusstsein aufbauen zu können, setzt voraus, dass die beiden wichtigsten Bausteine Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl verbessert und gestärkt werden. Viele Menschen, die meinen ausreichen Selbstbewusstsein zu besitzen, wirken arrogant und herablassend und versuchen nur ihre innere Unsicherheit nach außen zu verbergen. Denn auch die eigene Selbstsicherheit und die Akzeptanz von Fehlern und Schwächen ist wichtig, um selbstsicher zu werden und auch auftreten zu können.

Was hältst Du davon mehr Selbstbewusstsein aufbauen zu können? Welche Vorteile siehst Du darin für den Beruf und für das Privatleben?

Lese Dir gerne auch den Artikel Selbstvertrauen gewinnen zu wichtigen Thema durch.