Tipps für mehr Selbstachtung

Selbstachtung

Selbstachtung

Die Selbstachtung heißt, die Achtung vor sich selbst. Also die Wertschätzung der eigenen Person. Damit wir dies genau definieren können, müssen wir uns überlegen, wie wir anderen Menschen gegenüber Achtung zeigen. Wie pflegen wir den Umgang mit Menschen, die wir hoch achten, schätzen und respektieren?

Unsere Worte sind meist genau überlegt, wenn wir mit diesen Menschen reden. Wir sind bemüht sie fair zu behandeln. Wir machen uns Gedanken, wie wir ihnen etwas Gutes tun können. Wir erachten sie für urteilsfähig und vertrauen ihnen und ihrem Können.

Die Selbstachtung ist ein wesentlicher Bestandteil an einem positiven Selbstwertgefühl und trägt zum Selbstvertrauen bei. Die Achtung vor einem Selbst ist die wichtigste Bedingung für ein zufriedenes und glückliches Leben. Zu wenig oder mangelnde Selbstachtung führt in der Regel dazu, dass wir uns ständig mit Fragen beschäftigen, wie zum Beispiel, was denken die anderen Menschen von uns. Wir haben Angst, auf die anderen zu zugehen und wir lassen uns vieles gefallen, dass unserem Wohlbefinden sowohl körperlich, als auch seelisch belastet und schadet.

Tipps für mehr Selbstachtung

Selbstmitgefühl

Sind wir bereit unsere Selbstachtung zu bewahren oder wollen sie steigern, dann sollten wir immer dann, wenn wir uns dabei erwischen, uns zu Recht zu weisen oder zu beleidigen, nachdenken: Welche Worte würde ich benutzen, bei einer Person, die mag und die achte? Wäre ich auch so verächtlich bei einem Freund oder Freundin und würde so abschätzig reden, wie zu mir? Wohl er nicht. Bei einem Freund oder einer Freundin würden wir Nachsicht haben, wir wären bereit ihm oder ihr die Fehler und Schwächen zu entschuldigen. Das Mitgefühl, das wir anderen gegenüber erbringen, können wir uns auch selber entgegenbringen, denn das Selbstmitgefühl ist ein Ausdruck von Selbstachtung. Also sei bitte nachsichtiger mit Dir selbst. Sehe Dir selber als Freund an und verzeihe Dir Fehler und Fehlentscheidungen.

Selbstvertrauen

Wir brauchen Selbstvertrauen, um vor anderen selbstbewusst auftreten zu können. Deshalb ist es wichtig ein starkes Selbstvertrauen zu haben. Das kannst Du gut erreichen, wenn Du mehr Optimismus an den Tag legst, zum Beispiel zu sagen: Ich schaffe das. Ich bin gut in dem, was ich mache. Ich kann alles erreichen, wenn ich bereit bin, auch etwas dafür zu tun. Rede Dich selber optimistisch. Das hilft Dir mehr Selbstvertrauen zu erhalten. Und wenn Du dann auch ein Ziel oder eine schwierige Aufgabe erledigt hattest. Vor der Du vor Angst hattest. Erhältst Du mit der Zeit mehr Selbstvertrauen und erhältst automatisch auch mehr Mut und bist in der Lage auch noch schwere Aufgaben und Ziele zu erreichen in Zukunft.

Fazit: Um mehr Selbstachtung aufzubauen, müssen wir bereit sein, mit uns nicht mehr so hart ins Gericht zu gehen, sondern zu akzeptieren, dass wir alle nur Menschen sind und Fehler und Schwächen haben. Diese Fehler und Schwächen müssen akzeptiert und hingenommen werden, damit die Selbstachtung wachsen kann. Das Selbstvertrauen muss gestärkt werden und auch Dein Selbstmitgefühl. Sehe Dir selber, als Dein Freund an und Du wirst anfangen, nicht mehr so streng mit Dir selber zu sein.