Schüssler Salze für das Immunsystem

Schüssler Salze

Schüssler Salze

Die Schüssler Salze sind alternative-medizinische Medikamente von Mineralsalzen in homöopathischer Abmessung.Eine Therapie mit den Schüssler Salzen geht auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898) zurück und fungiert auf der Annahme, dass Krankheiten durch Störungen des Mineralhaushaltes der Körperzellen entstünden würden. Diese könnten durch die homöopathischen Gaben von Mineralien geheilt werden.

Diese These, ist wissenschaftlich nicht anerkannt worden, und eine Wirksamkeit der Schüssler-Salze nicht nachgewiesen worden.

Mittel in Tablettenform

Die Schüssler Salze sollen als homöopathisch zubereitete, also als dosierte Mittel in Tablettenform eingenommen werden, die dann auf dem Mund langsam zergehen gelassen werden. Die Mineralstoffe sollen dann über die Mundschleimhäute vom Körper aufgenommen werden, dass raten Befürworter der Schüssler-Salze. Es gibt eine sogenannte Regelpotenz für jedes Salz. Für die Salze Nr. 1, 3 und 11 wird in den meisten Fällen D12 genommen. Als Regelpotenz D6 gelten die restlichen Salze.

Es gibt unterschiedliche Ansichten über die Anzahl der Tabletten pro Tag. Die Verwendung von großen Mengen an Schüssler Salzen würden einen Mineralstoffmangel besser beheben, als die Einnahme von wenigen Tabletten am Tag, steht aber im Widerspruch zu der Tatsache, dass bei der Potenz D6 selbst 1000 Tabletten immer noch weniger als ein Milligramm des zugrunde-liegenden Minerals enthalten würden.

Die Tabletten bestehen vielseitig überwiegend aus Milchzucker (Laktose) und es gibt für die Patienten mit Laktoseintoleranz die Schüssler-Salze auch in der Form von alkoholischen Tropfen oder in Laktose-freier Globuli (Rohrzucker-Kügelchen).

Die Schüssler Salze Nr. 3 und Nr.7, sowie Nr. 20 werden zudem gegen die Leichtgläubigkeit angewandt.

Die Schüssler-Salze werden nach homöopathischer Verfahrensweise durch Schütteln, Reiben und Zerkleinern verdünnt. Die biochemischen Mittel nach Schüßler sind homöopathische Arzneimittel im Zusammenhang des deutschen Arzneimittelgesetzes (AMG), die als Fertigarzneimittel nach einem simplen Genehmigungsverfahren (Registrierung) in den Verkehr gebracht.

Die Wirksamkeit braucht anders als bei der Zulassung von Medikamenten bei der Registrierung homöopathischer Arzneimittel nicht nachgewiesen werden. Die Qualität und die Unbedenklichkeit wird hingegen immer geprüft (AMG § 38 Nr. 2). Jedoch dürfen dem gegenüber keine Anwendungsbereiche (Indikationen) angegeben werden.

Die Schüssler Salze haben von daher keine pharmakologische Wirkung. Die Stiftung Warentest ist zu dem Urteil gekommen. Das die Biochemie nach Schüßler zur Behandlung von Krankheiten nicht geeignet ist.

Unser Tipp: Bei einer Grippe kann man die Schüssler-Salze anwenden. Diese sollen das Immun-System stärken. Dabei sollte die Nr. 3 der Schüssler-Salze genutzt werden. Dabei soll auch die Sauerstoffaufnahme verbessert werden.

Fazit: Die Schüssler Salze wurde von Wilhelm Heinrich Schüßler ins Leben gerufen. Dieser ging davon aus, dass viele Krankheiten durch eine Störung des Mineralhaushaltes im Körper entstehen würden. Insgesamt gibt es 12 verschiedene Salze nach Schüßler. Es wurden mehrere Studien durchgeführt. Es wurde nie eine wirkliche Wirksamkeit der Salze nachgewiesen.

Wie findest Du die Schüssler Salze? Hast Du selber schon einmal Medikamente mit diesen Salzen zu Dir genommen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Reiki Teil 1 zu diesem Thema durch.