Rhetorik

Rhetorik

Die Rhetorik ist die Kunst zu Reden. Das Wort Rhetorik kommt aus dem altgriechischen Wort rhètorikè und bedeutet so viel, wie die Kunst der Beredsamkeit oder auch die Kunst des Redens. Diese besondere Kommunikationsform bedeutet allgemein, die Menschen von einer bestimmten Meinung zu überzeugen. Auch, dann, wenn sie einer anderen Meinung sind. Dies geschieht durch den Gebrauch von besonderen Techniken, die dabei helfen, die Meinung der Menschen zu verändern.

Wissenschaftler & Rhetorik

Seit dem 20. Jahrhundert beschäftigen sich verstärkt Wissenschaftler mit dem Bereich der Rhetorik, vor allem mit der Frage-, Rede- und Gesprächspädagogik. Aber auch mit der Sprachwissenschaft und der Soziologie. Zum Beispiel bei der Sprachwissenschaft beschäftigt man sich verstärkt mit der Werbesprache. Damit Produkte durch die Werbung bessert verkauft werden.

Das ist Dir doch bestimmt auch schon aufgefallen, dass Werbesendungen in den letzten Jahren, viel ansprechender geworden sind, oder? Aber auch um sie psychologisch aufzubereiten, was auch den Verkauf der Produkte ankurbeln soll. Der Verbraucher soll die Meinung erhalten, genau dieses Produkt kaufen zu müssen oder zu wollen.

Es gibt zwei Arten der Rhetorik, die allgemeine Rhetorik und die angewandte Rhetorik. Unter der allgemeinen Rhetorik versteht man, den allgemeinen Gesprächsgebrauch. Unsere alltäglichen Gespräche und Unterhaltungen. Die angewandte Rhetorik wird als praktische Rede verstanden. Dabei wird die allgemeine Kunst zum Reden verfeinert, durch die Anwendung von Techniken und Regeln. Die angewandte Redekunst bezieht sich vor allem auf die Wirtschaft, die Politik und vor Gericht.

System der Rhetorik

  1. inventio: Auffindung von Argumenten: wichtiges Hilfsmittel ist dabei die Topik
  2. dispositio: Gliederung der Rede oder des Vortrages
  3. elocutio: die Umkleidung der Gedanken in Worte (Redeschmuck), die sprachliche Gestaltung (Wortwahl, kommunikative Direktion, rhetorische Stilmittel, der Satzbau und Pausen)
  4. memoria: Einprägung der Rede, für das auswendige vortragen der Rede, Auswendiglernen durch Minemonik (z. B. bildliche Vorstellung)
  5.  actio/pronuntiatio: öffentlicher Vortrag oder Rede, bei dem stimmliche, gestische und mimische Mittel eingesetzt werden, also verbal (Stimme, Lautstärke, Tempo) als auch nonverbal (Gestik, Mimik, Blickkontakt, Körpersprache)

Eine Rede oder ein Vortrag werden in fünf Teile gegliedert, diese sind in der Rhetorik:

  1. Einleitung: die Aufmerksamkeit der Zuhörer sicherstellen und das Wohlwollen des Publikums zu bekommen.
  2. Erzählung: die Schilderung des Sachverhaltes, um den es geht.
  3. Gliederung: nachfolgende Beweisführung.
  4. Beweisführung: der Redner argumentiert über die Glaubwürdigkeit seiner Sache oder auch die Gegenargumentation von anderen Meinungen (eigentlicher Teil der Argumentation.
  5. Redeschluss: Beendigung der Rede zum Beispiel, durch den Dank an den ZuhörernUnser Tipp: Es gibt die Möglichkeit sich Videos, zum Beispiel YouTube über diese Kommunikationsrt anzusehen. Diese können Dir gut helfen, Deine Kunst des Redens noch zu verbessern. So kannst Du Dir die Kosten für teure Rhetorik Seminare sparen. Im nachfolgenden Link erhältst Du ein Video bei YouTube über die Rhetorik. Klick

Fazit: Die Rhetorik ist ein wichtiges Mittel um Personen, von einer Meinung zu überzeugen. Dabei gibt es verschiedene Mittel, die eingesetzt werden können, um die Kunst des Redens zu verbessern und auch um die Menschen, in den Bann zu ziehen. Es gibt die allgemeine und angewandte Rhetorik. Die angewandte Kunst des Redens ist eine Ableitung von der allgemeinen Rhetorik und eine Verfeinerung um die Kunst des Redens in bestimmte Situationen zu verbessern. Vor allem vor Gericht, bei Lobreden, aber auch bei politischen Reden. Wie gut bist Du in dieser Kommunikationsform? Was kannst Du an deiner Kommunikation noch verbessern?

Lese Dir gerne auch den Artikel Kommunikationsmittel zu diesem wichtigen Thema durch.