Release Management – Planung von Prozessen

Release Management

Release Management

Das Release Management ist ein Prozess, der im Grunde nach aus den Erfahrungen des Produktmanagements der Software-Industrie abgeleitet hat.

Dabei geht es um die Bündelung von Konfigurations-Änderungen zu einem Release oder einem Versionspaket und der dadurch ordnungsgemäßen Einbindung in der Infrastruktur sicherstellt. Das Release Management ist wichtig für die Planung und die Durchführung der Bekanntmachung, von einer Idee oder auch von den ersten Anforderungen bis zur Erreichung des Endverbrauchers.

Es werden Aktionen herbeigeführt zwischen dem Change- und Konfigurationsmanagement. Das Release Management ist ein Teil vom ITSM (IT-Service-Management) oder auch dem ITIL-Service Managements (IT Infrastruktur Bibliothek).

Die Aufgabe vom Release Management ist es sicherzustellen, dass eine voraussehende Anforderung an eine Veränderung in einem Prozess mit einem akzeptablen Risiko in der benötigten Zeit erfolgreich umgeschlagen werden kann. Angleichungen im Bereich des Geschäfts auf sich stetig veränderten äußeren Anforderungen benötigen eine genaue Neukonfiguration der Systeme, die die zugrunde liegenden Prozesse lenken.

In der gleichen Zeit verstärkt in einer schwierigen Umgebung dieser evolutive Prozess der anhaltenden Neukonfiguration von Systemen das Risiko, lebensnotwendige Geschäftsverhandlungen durch Fehlkonfiguration zu behindern unvorhergesehen zu beeinflussen oder sogar ganz zur Stilllegung zu bringen.

Eine Firma begründet den Einsatz vom Release Management mit der Verminderung der zum Teil hohen Kosten durch auftretende Prozess-Verhinderungen, die durch zwingende konfigurative Veränderungen zu bestehen beginnen werden können. Das Management vom Release hat die Aufforderung, die Risiken der Unterbrechung von Geschäftsverhandlungen bei Konfigurationsänderungen seienden Systeme, die durch ungeplante oder alles andere als ausreichend geprüfte Systemkonfigurationen hervorgerufen werden, zu verringern.

Aufgaben vom Release Management

  • Festlegung des funktionellen Umfangs
  • Festlegung des Zeitplans einer Freigabe vom Release in Timing mit dem Change- bzw. Produktmanagement
  • Qualitätskontrolle zur Überwachung der Einhaltung der Anforderungen, die im Zusammenhang mit dem Change- oder auch Produktmanagement für eine Erstellung der Release festgelegt wurden
  • Dokumentation des Umfangs und der Veränderung, Beschreibung der wichtigen Eigenschaften
  • Verwaltung der Versionsgeschichte (Versionierung), also die Sicherstellung der Reproduzierbarkeit

Die Planung des Release Managements ermöglicht das Kerngerüst, die wirkliche Blaupause eines gesamten Releaseprojektes. Der Releasemanager entscheidet, wann ein System als Release zur Weiterführung freigegeben werden kann. Er muss dabei aber darauf achten, dass das System frei von komplexen Fehlern ist. Er muss damit also die Produktionssicherheit garantieren können. Besonders in der klassischen Softwareentwicklung ist dies der Fall, wenn die Prozesse der Entwicklung das Stadium Release Candidate erreicht hat.

Unser Tipp: Ein Release Management kann das Risiko der Entwicklung und die Qualitätskontrolle von Produkten garantieren. Dadurch ist das Management vom Release sehr wichtig bei der Entwicklung von neuer Software.

Fazit: Das Release Management hat die Aufgabe die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen festzulegen. Genauso auch die Qualität und Quantität sicherzustellen. Mit dem Release Management kann ein genauer Zeitplan zur Produktion festgelegt werden. Die Dokumentation und die Verwaltung zur Systemerstellung spielen in diesem Management Bereich eine große und bedeutende Rolle.

Wie findest Du das Release Management? Was können Firmen und Unternehmen tun, mehr Sicherheit zu garantieren bei der Herstellung von neuen Produkten und Dienstleistungen?

Lese Dir bitte auch noch den Artikel Change Management Teil 1 zu diesem Thema durch.