Durch Sparmaßnamen reicher werden

reicher werden

reicher werden

Für viele Menschen ist es wichtig reicher werden zu können, damit sehr mehr Geld zur Verfügung haben als bisher. Sie wollen sich mehr Dinge leisten, zum Beispiel ein neues Auto, eine größere Wohnung oder neue Wohnungsgegenstände und Kleidung.

Wie kann ich reicher werden?

1. Geld sparen:

Wenn ich zum Beispiel einen neuen Fernseher kaufen möchte, habe ich die Möglichkeit, in einem bestimmten Zeitraum mir jeden Monat Geld wegzulegen. Zum Beispiel, das Geld auf dem Girokonto lassen oder das Geld zu Hause aufbewahren. Bei der Aufbewahrung zu Hause, besteht das Problem, dass man, denn doch auf Ersparnisse zurück greift und das Geld ausgibt, weil die Versuchung so groß ist. Dabei ist es wichtig, das Geld nicht vorher schon anzubrechen. Also wirklich so lange zus sparen, bis ich genug Geld gespart habe, bis ich das Geld für den neuen Fernseher zusammen habe und somit kann ich auch reicher werden.

2. Geld anlegen:

Das Geld, was man sparen will, kann man auch auf ein Tagesgeld oder Festgeldkonto anlegen. Oder auch ein Sparkonto bei der Bank eröffnen und dort jeden Monat, oder jedes mal, wenn es etwas Geld übrig geblieben ist, auf das Sparkonto einzahlen lassen. Für einen kurzen Zeitraum ist es ideal ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Dort wird das Ersparte angelegt und darüber kann täglich verfügt werden. Hier kann es zu Zinsschwankungen kommen. Es gibt inzwischen Online-Tagegeldkonten von Direktbanken, die genutzt werden können. Dabei werden meist inzwischen auch keine Mindesteinlage verlangt für die Eröffnung des Kontos. Dabei ist das Tagesgeldkonto fast immer kostenlos und die Zinsen werden monatlich gut geschrieben. Wer sein Erspartes über einen längeren Zeitraum anlegen will, der kann ein Festgeldkonto eröffnen. Die Zinsen sind oft höher als beim Tagesgeldkonto. Aber über die Ersparnisse kann nicht sofort verfügt werden, sondern erst am Ende der Anlagenlaufzeit des Festgeldkontos.

3. Reicher werden mit einem Bausparer

Ein Bausparer ist in der Regel, je nach Höhe der Bausparsumme (die Summe, angespart werden soll) meist nur für Wohnungseigentum oder Hauseigentum vorgesehen. Kleinere Beträge bis 10.000 € können mitunter auch finanziert werden, wie zum Beispiel für eine Reise, neue Wohnungseinrichtungen usw. Bei dem Bausparvertrag gibt es feste Spar- und Kreditzinsen. Eine staatliche Förderung kann es auch geben, wenn die Steuererklärung gemacht wurde. Das Gesparte kann erst ab der Mindestansparsumme ausgezahlt werden und dann kann man diese Bausparsumme, meist ist es die doppelte Summe der Mindestansparsumme ausgezahlt bekommen und der hinzu gekommene Betrag muss dann, wie ein Kredit mit Tilgungszinsen zurück gezahlt werden. Für viele Menschen lohnt sich ein Bausparer nicht, weil der Bausparvertrag meist über mehre Jahre läuft. Eine vorzeitige Auszahlung der bereits eingezahlten Summe, kann nur über eine Kündigung des Bausparvertrages erfolgen.

Unser Tipp: Überlege Dir bitte ganz genau, welche Geld-Spar-Anlage für Dich am sinnvollsten. Du solltest herausfinden, ob die Sicherheit oder das Risiko wichtiger ist. Also ob Du schneller Geld sparen willst oder lieber langsamer aber ohne Verlustmöglichkeiten

Fazit: Es muss genau überlegt werden, wofür das Geld gespart werden soll, und womit ich reicher werden will. Auch die Verfügbarkeit muss genau bedacht werden. Hinzukommt, dass Zinsen momentan auf dem niedrigsten Stand sind, also es nur wenig Geld für Zinsen gibt. Wer Geld über einen kurzen Zeitraum sparen will, sollte, das Geld auf einem Sparkonto oder auf einem Tagesgeldkonto anlegen. Aufgrund der derzeitigen Zinsen kann kaum jemand nur über die Zinserträge reicher werden. Soll über einen längeren Zeitraum gespart werden, empfehlen sich das Festgeldkonto oder ein Bausparvertrag.

Lese dir auch den Artikel erfolgreicher zu diesem Thema durch.