Regulierung für mehr Wettbewerb

Regulierung

Regulierung

Die Regulierung vom Markt oder  der in Eingriff in den Markt bezeichnet die genauen staatlichen Eingriffe in die Wirtschaftsprozesse und die staatliche Beeinflussung des Verhaltens von Firmen und Verbrauchern, um spezielle, im allgemeinen Interesse bestehende Ziele zu verfolgen. Diese Regulierung vom Markt wird mit dem Martkversagen begründet. Die Regulierung ist eine Form von der Prozesspolitik.

Mittel der Regulierung vom Markt

 Welche Mittel genau verwendet werden, hängt von dem Grund für die Regulierung des Marktes ab. Es werden besonders drei Arten von Marktversagen als Gründe für die Regulierung von Märkten genannt, natürliche Monopole, externe Wirkungen und Informationsasymmetrien. Die Regulierung wird teilweise über die Bekämpfung von Marktversagen hinaus in ihrer Gewährungsleistungsfunktion als Bedingung und Zusammenhang für den Markt gesehen.

Natürliche Monopole

Ein natürliches Monopol besteht in den Fällen, in den Leistungen über ein bleibendes Netz abgewickelt werden, dessen Betriebskosten mit größerer Auslastung lediglich unwesentlich steigen. Die Beispiele sind u.a. Eisenbahninfrastrukturfirmen, Energieversorgungsfirmen und das Telekommunikationsnetz. Ein Wettbewerb unterschiedlicher Infrastrukurbetreiber wäre wegen es Skaleneffekts und des Ressourcenverbrauchs in diesen Fällen alles andere als realistisch.  Die Regulierungsaufgaben werden in diesen Fällen oft von einer Regulierungsbehörde wahrgenommen, es sind hier besonders zu benennen:
  • Die Sicherstellung einer ausreichenden Infrastruktur, die auch eine Versorgung bei Spitzenauslastung garantiert.
  • Die Sicherstellung einer flächendeckenden Versorgung. Firmen haben  ein natürliches Interesse, bevorzugen gewinnbringende Ballungsgebiete zu versorgen, die Versorgung von weniger attraktiven Gebieten kann sehr kostenintensiver sein. Deswegen wird für derartige Monopolisten oft ein gesetzlicher Kontrahierungszwang herausgegeben, das bedeutet, dass die Firma die Leistungserbringung gegenüber keinem (zahlungskräftigen) Verbraucher ablehnen darf.
  • Verbraucherschutz durch die Kontrolle der AGB und Höchstpreisregulierung.
  • Damit ein Monopolist mögliche Wettbewerber von der Netznutzung alles andere als ausschließen kann, werden häufig Netzzugangsregelungen getroffen, besonders Marktzugangs-, Preis- und Tarifregulierungen.

Externe Effekte der Regulierung

Die externen Effekte oder auch Externalitäten sind unkompensierte Auswirkungen ökonomischer Entscheidungen auf unbeteiligte Marktteilnehmer. Diese unkompensierte Auswirkungen können positiv oder auch negativ sein. Die negativen externen Effekte bewirken eine Produktionsmenge, über der sozialen Bestleistung. Im Falle von externen Effekten ist das Ziel der Marktregulierung,unkompensierte Auswirkungen durch unterschiedliche Elemente zu internalisieren.

Informationsasymmetrien

Die Informationsasymmetrien können zwischen Verbrauchern und Anbietern von Waren oder auch Dienstleistungen bezüglich auf Qualitätsmerkmale und Preis bestehen. Die Beispiele sind Lebensmittelqualität, ärztliche Leistungen und Arzneimittel. Die Regulierung vom Markt erfolgt dabei durch:
  • Kennzeichnungspflichten und durch die Pflicht zur Produktkennzeichnungen.
  • Aufklärungspflichten

Probleme mit der Regulierung

Unabhängig davon sollten die Regulierungen von Zeit zu Zeit einer kritischen Analyse unterzogen werden, weil sie dazu neigen, eine Eigendynamik zu entwickeln und bestehen zu bleiben, wenn die Gründe, die für ihr Einführung sprachen, bereits weggefallen sind. Die Regulierungen über längere Zeiträume führen häufig zu einem als Capture (Erfassung) beschriebenen Zustand, der sich dadurch auszeichnet, dass der Regulierer durch die häufig intensive Zusammenarbeit mit dem regulierten Firmen dessen Ansichten annimmt und keine wirkungsvolle Regulation mehr erfolgt.
Unser Tipp: Wichtig ist die Kontrolle von den der Wirtschaft, um die Menschen weniger Schäden zuzufügen, was beim Schwarzmarkt oft der Fall ist.
Fazit: Die Regulierung vom Markt ist eine wichtige Voraussetzung um ein Marktversagen entgegenzuwirken. Dabei spielen die Monopole von Firmen eine wichtige Rolle und müssen bestimmte Bedingungen erfüllen, um weiterhin existieren zu können. Auch sind viele verpflichtet eine Kennzeichnung zu tragen, zum Beispiel der Lebensmittelqualität. Aber auch ist eine genaue Kontrolle von Zeit zu Zeit bei den Regulierungen wichtig, um die Wirkungen nachvollziehen zu können und ggf. entgegen wirken zu können, wenn nicht der gewünschte Effekt auftritt.
Was hältst Du von der Regulierungen von Monopolen? Welchen Vorteil siehst Du in der Regulierung von bestimmten Unternehmen?
Lese Dir gerne auch den Artikel Zinssatz zu diesem Thema durch.