Tipps um das Rauchen aufzugeben

rauchen aufgeben

rauchen aufgeben

Eines der beliebten Vorsätze für das neue Jahr von Menschen ist das Rauchen aufgeben – erfolgreich – zu können. Viele Menschen fangen im Teenager Alter an zu rauchen, oft ist es ein Gruppenzwang oder um mit Stresssituation besser umzugehen. Oft ist so, wenn die Eltern oder Erziehungsberechtitgen rauchen, dass die Kinder dann später selber zu Rauchern werden.

Es gibt viele Gründe, um das Rauch aufgeben zu können, der häufigste Grund ist die Gesundheit nicht weiter zu gefährden. Denn Rauchen kann zu Lungenkrebs führen, aber auch zu Atemwegserkrankungen und zum Raucherbein führen. Aber auch die Alterung der Haut kann verkürzt werden und die Fruchtbarkeit zur Fortpflanzung kann vermindert werden. Das Rauchen ist eine Sucht und macht sowohl körperlich als auch seelisch abhängig.

Ein anderer Grund ist, das Zigaretten und Tabakerzeugnisse in Deutschland aufgrund der Tabaksteuer immer teurer werden. Fast jährlich werden die Preise angehoben.

Die Werbeindustrie gibt Milliarden von Euros aus, um neue Raucher zugewinnen. Es werden Werbeplakate angefertigt und auch neue Aufmachungen der Zigarettenschachteln als Verbesserung der Qualität angepriesen. Seit 1974 darf in Deutschland nicht mehr im Radio und Fernsehen mit Zigaretten geworben werden.

Aber warum fehlt den Menschen das Rauche aufgeben so schwer, zu einem ist die psychische und körperliche Abhängigkeit der Grund. Dass man sich schlecht oder gar krank fühlt, wenn man nicht raucht. Hinzukommt der Gruppenzwang, warum soll ich das Rauchen aufgeben, wenn die anderen auch alle rauchen, fragen sich dann viele. Hinzukommt, denn das Verlangen nach Zigaretten, denn Zigaretten und Tabak enthalten Nikotin, was zur Abhängigkeit führt. Bei Nikotinentzug kann es zu Schwindelanfällen kommen, aber auch zu Schweißausbrüchen.

Es gibt viele Möglichkeiten das Rauchen aufgeben zu können, zum Beispiel eine psychosomatische Therapie kann helfen, oder auch Nikotinpflaster. Es gibt auch Selbsthilfegruppen. In den Selbsthilfegruppen sind alle Raucher die Nichtraucher werden wollen und in der Gruppe kann uns das Rauchen aufgeben leichter fallen, als nur allein.
Um wirklich mit dem Rauchen aufzuhören muss man richtiges Durchhaltevermögen haben und sich nicht zum Rauchen von anderen überreden lassen.

Unser Tipps zum NichtRauchen

  1. Wichtig ist ein genaues Datum festzulegen, wenn man mit dem Rauchen aufhören und man nicht von heute auf Morgen einfach mit dem Rauchen aufhören kann. Wichtig ist in den nächsten 2 bis 3 Wochen ein Datum festzulegen, das hilft sich an die Situation zu gewöhnen, und das Rauchen aufgeben kann einen besser dadurch helfen.
  2. Vermeide Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke, die das Gefühl des Rauchen Wollens erhöhen können. Kaffee enthält Blausäure und das sorgt dafür, dass man gerne beim Kaffee trinken eine Zigarette raucht.
  3. Viel Trinken kann auch helfen, am besten etwas mit Geschmack, wie zum Beispiel Apfelsaft oder auch andere Fruchtsäfte.
  4. Belohne Dich selber, nutze das gesparte Geld für eine Belohnung, zum Beispiel für neue Deko für die Wohnung oder ein neues Kleidungsstück.
  5. Sport treiben, lenkt vom Rauchen ab und zudem ist es gesund. Sport entspannt und verbessert die Laune. Und eine Gewichstzunahme wird dadurch auch reduziert.

Fazit: Rauchen aufgeben ist gut möglich. Wichtig ist der Wille und die Disziplin. Wichtig ist sich abzulenken und viel zu trinken. Auch Zucker-freie Kaugummis können helfen, das Rauchen sein zu lassen. Wichtig ist sich darüber im klaren zu sein, dass mit dem Rauchen aufhören gut ist für die eigene Gesundheit ist und es auch den Geldbeutel schon. Gut ist auch sich zu belohnen, und sich etwas von dem gesparten Zigarettengeld zu kaufen.

Warum willst Du mit dem Rauchen aufhören? Welchen Nutzen willst Du von dem Rauchen aufgeben haben?

Lese dazu gerne als Motivation den Beitrag rauchen aufhören und die Folgen. Klick