Qualitätsmanagement – Produkte & Dienstleistungen

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement

Das Qualitätsmanagement wird auch mit QM abgekürzt und beschreibt sämtliche Maßnahmen, die zur Verbesserung der Prozessqualität, der Leistungen und somit den Produkten aller Art dienen.

Die Bezeichnung Leistungen umschließt im Qualitätsmanagement die Dienstleistungen, geht jedoch über den herkömmlichen Begriff hinaus und betrifft besonders die inner-organisatorischen Leistungen.

Qualitätsmanagement ist eine Hauptaufgabe vom Management.

In Bereichen, wie zum Beispiel der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik, Teilen der Gesundheitsversorgung, der Automobilindustrie, der medizinischen Rehabilitation oder auch der Arznei- und Lebensmittelherstellung ist ein Qualitätsmanagementsystem vorgegeben. Schon seit circa 1900 wurden unterschiedliche Modelle zur Standardisierung des Qualitätsmanagements entwickelt.

Einsatz vom Qualitätsmanagement

Die Wirtschaftswissenschaften definieren das Management der Qualität als Teilgebiet des funktionalen Managements, mit dem Ziel, die Effizienz und die Effektivität einer Arbeit oder auch von Geschäftsprozessen zu verstärken. Dafür sind materielle und zeitliche Vorgabe zur beachten und auch die Qualität von Ware oder Dienstleistung zu bekommen oder auch weiterzuentwickeln. Die Inhalte sind zum Beispiel die Optimierung von Kommunikationsstrukturen, professionellen Lösungsstrategien, die Erhaltung und Stärkung der Zufriedenheit von Kunde oder auch von Patienten, sowie der Motivation vom Personal, die Standardisierungen von bestimmten Arbeits- und Handlungsprozessen, die Normen für Ware und Leistungen, die Dokumentationen, die berufliche Weiterbildung, die Ausstattung und Gestaltung von Arbeitsräumen.

Bei der Gestaltung von Arbeitsabläufen in Organisationen soll das Qualitätsmanagement sicherstellen, dass die Qualitätsbelange den zugewiesenen Platz einnehmen. Die Qualität bezieht sich hier sowohl auf die vermarkteten Waren und Dienstleistungen, als zudem auf die internen Prozesse der Organisation und ist definiert als das Maß, in dem die berücksichtigte Ware oder berücksichtigte Prozess den Vorgaben ausreicht. Diese Vorgaben können direkt definiert sein, sie können jedoch auch mit einbezogen vorausgesetzt werden. Das Management der Qualität führt damit alles andere als zu einem höherwertigen Ergebnis, sondern stellt lediglich die vorgegebene Qualität sicher.

Des Weiteren kann ein vollständiges Qualitätsmanagement den Herstellungsprozess eines Billigprodukts unterliegen. Die Qualitätszertfizierungen zum Beispiel nach ISO sagen damit alles andere als etwas über die Produktqualität aus, wie zum Teil durch die Werbung suggeriert, sondern lediglich über das Management der Qualität im Herstellungsprozess.

Unser Tipp: Hilfreich kann es sein das Modell EFQM-Modell oder auch das ISO 9001 zu nutzen, um die Qualität von Produkten und Dienstleistungen zu verbessern, weil bei beiden Modell die Schnittmengen in der Prozessorientierung haben und beide Modelle zählen auch zu den bekanntesten Modellen.

Fazit: Das Qualitätsmanagement (QM) befasst sich mit allen Maßnahmen zur Optimierung von der Prozessqualität und der Leistungen von jeglichen Produkten oder Dienstleistungen. Besonders im Gesundheitswesen hat das Management von Qualität eine besondere Bedeutung und wird immer weiter entwickelt um die Gesundheit der Menschen besser zu fördern. Bereits um 1900 wurden die ersten Systeme zum Management der Qualität entwickelt. Es sollen die Effektivität und die Effizienz von Produkten und Dienstleistungen gefördert und verbessert werden.

Wie gefällt Dir das Qualitätsmanagement? Welche Arbeitsabläufe kannst Du in Deinem Unternehmen verbessern, um die Qualität von Deinen Produkten oder Dienstleistungen zu optimieren?

Lese Dir bitte hierzu auch den Artikel Personalwesen Teil 1 zu diesem Thema durch.