Projektplanung – Hauptaufgaben

Projektplanung

Projektplanung

Die Projektplanung zählt zum Projektmanagement. In den meisten Fällen bildet die Projektplanung die zweite der vier Haupt-Projektphase eines Projektes.

Es folgt damit zeitlich auf die Projektdefinition und bereitet die wesentliche Projektdurchführung, so gut wie möglich vor, jedoch ist das Projektmanagement immer zudem das Krisenmanagement, die Planung vom Projekt begleitet von daher auch die Projektdurchführung und muss auf alles andere als mehr ausgleichbare Planabweichungen mit angemessener Um- und Neuplanung ansprechen.

Planungsansätze in der Projektplanung

  • Strukturplanung
  • Terminplanung
  • Aufwandsschätzung
  • Finanzplanung
  • Materialplanung
  • Risikomanagement
  • Personalplanung / Teamplanung
  • Erstellung der Projektpläne

Mit der Projektstrukturplanung beginnt die Planung vom Projekt. Aufbauend auf dem Anforderungskatalog oder dem Lastenheft wird das Entwicklungsvorhaben technisch, kaufmännisch und aufgabenorientiert strukturiert. Die sich hierbei ergebenden Strukturen (Projektstruktur, Produktstruktur und Kontenstruktur) stellen die Grundsteine einer zielorientierten Entwicklung dar, auf ihnen stehen alle weiteren Planungsschritte auf.

Die Experten und auch die Möglichkeiten von den Aufwandsschätzverfahren verwendet werden. Das Aufwandsschätzverfahren und die Expertenbefragungen zeigen hierbei alles andere als sich ausschließende, sondern sich gegenseitig befruchtende Vorgehensweise.

Auf dem Projektstrukturplan werden dann die Aufgabenpakete, für die dann eine Aufwandsschätzung durchzuführen ist. Außer dem eigenen Erfahrungspotenzial sollten die Erfahrungen von außenstehenden Experten und auch die Möglichkeiten von Aufwandsschätzverfahren verwendet werden.

Das Aufwandsschätzverfahren und die Expertenbefragungen zeigen dabei alles andere als sich ausschließende, sondern sich gegenseitig befruchtende Vorgehensweisen. Mit den Resultaten der Aufwandsschätzung wird jetzt für die einzelnen Arbeitspakete oder auch die Teilaufgaben eine Terminplanung vorgenommen. Dazu sollte man bei größeren Projekten am besten einen Netzplan erstellen, entweder rechnerunterstützt oder auch manuell.

Zur gleichen Zeit ist es wichtig, die Projektmitarbeiter zu definieren, die über das angemessene Wissen verfügen müssen, um die einzelnen Projektteilaufgaben erfolgreich ausführen zu können. Genaue Sorgfalt gilt hierbei auch für die Auswahl des Projektleiters. Weiterhin ist es wirklich wichtig Notfallstrategien zu erstellen, wenn die Projektmitarbeiter kurzfristig ausfallen sollten, um schnell einen Ersatz zu finden.

Einsatzmittelplanung

Die Einsatzmittelplanung sollen einen möglichen Einsatz des vorhandenen Personals von den verfügbaren Betriebs-und Sachmittel garantieren in der Projektplanung. Leerläufe und Engpässe beispielsweise an Testanlagen oder an Prüfsystemen kann man deshalb vermeiden.

Zudem ist der Abgleich der Einsatzmittel in Hinsicht anderer, benachbarter Projekte muss in Form einer Multiprojektplanung in diese Überlegungen mit einbezogen werden. Die volle Auslastung der eingeplanten Einsatzmittel führt zwangsläufig zur Verminderung der Entwicklungskosten und zur Verkürzung der Entwicklungszeiten.

In dem nächsten Artikel geht es um die Rahmenbedingungen für die Projektplanung.

Unser Tipp: Wichtig ist die Mitarbeiter und das Team für das neue Projekt von Anfang an zu begeistern. Damit die Mitarbeiter motiviert sind. Dabei ist es hilfreich, jedem Projektbeteiligten das Gefühl zu geben, wichtig zu sein für das Unternehmen.

Fazit: Die Projektplanung ist wichtig für das Projektmanagement und eine wichtige Hauptaufgabe. Bei Projekten stellt die Planung vom Projekt die zweite der vier Haupt-Projektphase dar. Dann erfolgt die Projektdefinition und bereitet die wichtige Projektdurchführung durch. Mit der Hilfe der Projektplanstruktur beginnt die eigentliche Planung vom Projekt.

Was hältst Du von der Projektplanung? Welche Punkte in der Planung erachtest Du besonders für wichtig für ein erfolgreiches Projekt?

Lese Dir gern auch den Artikel Projektplanung Teil 2 zu diesem Thema durch.