Projektmanagement (PM)

Projektmanagement

Projektmanagement

Das Projektmanagement (Abkürzung PM) wird mit das Initiieren, Planen, Steuern und Kontrollieren und das Abschließen von Projekten bezeichnet.

Viele Bezeichnungen und die Verfahrensweisen im Projektmanagement sind inzwischen etabliert und standardisiert. In der Ingenieurwissenschaft sind die Studiengänge in der Wirtschaftswissenschaft und auch in der Informatik sind die Grundkenntnisse des Projektmanagements vermittelt worden. Überall auf der Welt gibt es mittlerweile Verbände, die sich mit dem Projektmanagement befassen.

Projektmanagement Verbände

Die bekanntesten Verbände vom Projektmanagement sind:

  • Das amerikanische Project Management Institute: (PMI) mit der PMP-Zertifizierung.
  • Das britische Office of Government Commerce (OGC) mit der Prince-2-Zertifierzung.
  • Die International Project Management Association (IPMA) mit der IPMA-Zertifizierung.

Die Vertretungen dieser Verbände in Deutschland, zum Beispiel die GPM, bieten die Zertifizierungen auf verschiedentlichen Levels an. Ihre Prozesse sind generell unabhängig von Projektinhalt und Branche. Die Verfahren werden aufgebaut auf individuelle Vorgehensmodelle abgeleitet, in denen Besonderheiten von Projekten beachtet werden.

Besonderheiten im Projektmanagement

  • Der Projektgegenstand, zum Beispiel eine Software oder auch eine Brücke.
  • Der Projekttyp: Ist ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, oder ein Investitionsprojekt oder auch ein Organisationsprojekt.
  • Umstände und Gewohnheiten in Firmen oder auch die Organisationskultur.

Personalbesetzung beim Projektmanagement

Die Leitung eines Projekts hat der Projektleiter. Dieser ist gegenüber dem Auftraggeber für das Projekt verantwortlich und dazu verpflichtet Berichte abzugeben. Er ist sachlich dem Projektteam weisungsberechtigt. Die Art der Projektorganisation hängt davon ab, ob der Projektleiter weisungsberechtigt ist.

Ein erfolgreicher Projektmanager braucht:

  • Kenntnisse vom Projektmanagement
  • Allgemeines Managementwissen
  • Ausdauer und Belastbarkeit
  • Produkt-spezifisches Wissen
  • Eine einheitliche nachhaltige Denkweise
  • Zwischenmenschliche und kommunikative Fähigkeiten

Die sozialen Fähigkeiten sind neben den methodischen Können eines Projektmanagers für den Erfolg vom Projekt ausschlaggebend. Das Projektmanagement ist immer auch ein Risiko- oder Chancenmanagement, denn in jedem Projekt treten ungeplante Situationen auf.

Für einen guten Projektmanager ist es wichtig, dass er sich mit solchen Situationen auskennt, mit wenigen Reibungsverlusten und diese wieder in den Griff bekommt und die sich bietenden Chancen nutzt. Der Projektmanager soll von daher über die Erfahrungen in der Kommunikation und Konfliktmanagement, Motivation und der Teambildung verfügen. Die Anreizsysteme sind dabei von besonderer Bedeutung.

Unser Tipp: Wichtig ist einen Projektmanager zu haben, der wirklich über gute soziale Fähigkeiten verfügt um das Projekt oder die Projekte gut zu erarbeiten. Wichtig ist die Teamfähigkeit, da ein Projekt meistens von mehren Mitarbeitern erstellt wird.

Fazit: Das Projektmanagement beschäftigt sich mit allen Mitteln, die wichtig sind um ein Projekt zu erstellen. Dabei ist das Wissen und die Ausdauer beim Projektmanagement wichtig. Es gibt sehr viele Verbände, die sich mit dem Management von Projekten befassen. Bei einem Projekt ist es wichtig einen Projektmanager zu haben, der genug Wissen hat und einen guten Umfang mit sozialen Fähigkeiten hat, um ein gutes Projekt an den Start zu bringen.

Wie findest Du das Projektmanagement? Was kann in Firmen verbessert werden um bessere und schnellere Projekte zu erschaffen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Konfliktmanagement zu diesem Thema durch.