Personalisierung & IT

Personalisierung

Personalisierung

Die Personalisierung beschreibt in der Informationstechnik die scheinbare Zuordnung von Merkmalen zu einer nutzenden Person und die Anpassung von Diensten, Informationen und Programmen an die persönlichen Bedürfnisse, Fähigkeiten und die Vorlieben eines Benutzers.

Es muss unterschieden werden zwischen formale und inhaltliche Personalisierung.

Auch muss unterschieden werden die Personalisierungen für Lebewesen oder Gruppen von Benutzern.

Alle Merkmale von einer einzelnen Personalisierung werden in einem Merkmalsträger zusammengezählt und diese Merkmalsträger werden mit einem bestimmten Identmerkmal gespeichert. Vorschriftsmäßig können beispielsweise die Hintergrundfarbe oder auch die Spaltenanzahl eines Internetportals auf die persönlichen Bedürfnisse eines einzelnen Anwenders angepasst werden. Vom Kontext können die angezeigten Informationen auf die Vorlieben und die Wünsche des Anwenders zugeschnitten werden.

Der Anwender erhofft sich von einer Personalisierung eine einfachere Nutzung eines Angebotes oder eines Programms. Die Firmen versuchen durch die Personalisierung, Waren oder Dienste anzubieten, die den wirklichen oder vermuteten Vorzügen der Benutzer zu entsprechen. Empfehlungsdienste in vielen Online-Shops stellen einen Anwendungsfall dar. Auch ein Beispiel ist die personalisierte Auslieferung von Werbung zur Verkleinerung des Verlustes der Steuer.

Bedingungen für die Personalisierung

Die Bedingungen für eine wiederkehrende nutzbare Personalisierung ist die Unterschiedbarkeit oder auch die Identifizierung von einzelnen Nutzer, zum Beispiel durch den Namen oder die Identnummer und durch die zugeordneten Merkmalsträgern. Diese Merkmalsträger von Nutzern werden in den Benutzerprofilen gespeichert werden und müssen auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder ganz klar zugeordnet werden können. Bei einem Computersystem oder auch einem Netzwerk kann zum Beispiel das Login zu Feststellung der Benutzerdaten und dadurch der Profilzuordnung dienen.

Als Beispiel für eine Verletzung dieser elementaren Bedingungen stellen die Empfehlungssysteme von einigen Personal Video Recorder dar, die von vielen Haushaltsangehörigen abwechselnd genutzt werden, ohne diese voneinander unterscheiden zu können. Wenn diese Systeme auf Grundsatz eines Electronic Program Guid Be neue Fernsehinhalte vor, werden diese dabei die Vorlieben und Bedürfnisse der einzelnen Haushaltsmitglieder nur zum Teil aus einer gespeicherten Merkmalliste der letzten Auswahlen und Einstellungen lediglich unzureichend unterscheiden.

Personalisierungstechniken

Für die formalen und inhaltliche Anpassung von Angeboten an die erhobenen Benutzerprofile lassen sich diese drei Techniken unterscheiden:

  • Kollaboratives Filtern
  • Regelbasierte Personalisierung
  • Inhaltbasierte Personalisierung

Unser Tipp: Wichtig ist immer der gesamte Kontext, denn eine Handlung steht in der Regel nie für sich allein. Deshalb ist es wichtig sich immer einen genauen Überblick über die Situation zu verschaffen.

Fazit: Bei der Personalisierung geht es darum, dass Dienste, Programme und Angebote genau auf die Benutzer abgestimmt werden in der Informationstechnik. Dabei werden die Daten der Benutzer gespeichert und ein Benutzerprofil erstellt, um die Angebote und die Dienste auf die Vorlieben und Bedürfnisse auf die Benutzer zuschneiden zu können. Es gibt die formale und die inhaltliche Personalisierung.

Was hältst Du von der Personalisierung? Was kann getan werden um diese noch zu verbessern für die Benutzer?

Lese Dir gerne auch den Artikel Content Marketing zu diesem Thema durch.