Persönliche Veränderung für mehr Zufriedenheit

persönliche Veränderung

persönliche Veränderung

In diesem Artikel erfährt Du nächsten 2 wichtigen Punkte für deine persönliche Veränderung.

5. Unterstützt Dein Ziel, Deine Bestimmungen im Leben?

Das Ziel für die persönliche Veränderung ist, entweder das neue Verhaltensziel oder das neue Zustands-Ziel, es sollte mit unserer Art und Weise, also mit unserem Selbst richtig übereinstimmen. Es sollte jedenfalls diesem nichts entgegen stehen. Die eigene Art und Weise zu unterdrücken oder gegen unseren inneren Herrscher und gegen unsere Weisheiten anzukämpfen, kostet sehr viel Kraft. Auf eine lange Zeit betrachtet, wäre es ein Kampf, für den wir einen hohen Preis bezahlen müssten, falls wir den Kampf überhaupt gewinnen können.

Wir müssen deshalb überprüfen, von wo das neue Zustands- oder Verhaltensziel genau kommt: Ist es ein externes Ziel, zum Beispiel eine Erwartung von unserer Umwelt? Kommt es also von „Außen“, zum Beispiel von unseren Geschäftspartnern oder Investoren oder von der Öffentlichkeit oder von der Familie? Oder ist es unser eigenes Ziel, als eines, dass wir uns selbst angestrebt haben?

Vorsicht: Die vermeintliche eigene Ziele passen nicht immer mit unseren höheren Selbst und unserer Weisheit überein. Häufig kommen Ziele aus dem Ego, aus einem Gefühl von Mangel oder Angst heraus. Deshalb ist es besonders wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein und zu versuchen die Beweggründe hinter dem banalen Ziel zu finden.

Unser Tipp: Schreibe Dir auf, wie das neue Verhalten deiner Art und Weise (deiner Selbst) unterstützt. Notiere, wie es dazu beiträgt, dass Du Deinen Bestimmungen lebst und damit das ganze Potenzial voll und ganz verwirklichen kannst.

6. Entscheidung – Handeln oder aufhören

Sobald der richtige Zeitpunkt da ist, gilt es, eine Entscheidung zu treffen und sich selbst ein klares Ja zu sagen. Falls für die persönliche Veränderung des Verhaltens etwas getan werden muss: Ist es an der Zeit das passive Verhalten zu beenden und anfangen zu handeln. Wenn mit es etwas aufgehört werden muss, damit Du am Ziel anbelangst. Dann lass es bleiben. Höre dann mit auf etwas zu tun, was Dir alles andere als gut tut. Dafür brauchen wir Mut und einen starken Willen. Du musst all Deine Willenskraft zusammen nehmen und begehe den ersten Schritt, damit du an dein Ziel gelangst. Jeder Weg und ist noch so weit, beginnt immer mit den ersten Schritt. Der Weg zu deinem Ziel, ob eine persönliche Veränderung des Verhaltens und oder Zustandsänderung musst Du nicht vorher schon im Ganzen wissen. Der richtige und zu Dir passende Weg wird sich zeigen, wenn du anfängst etwas Anderes zu tun oder etwas Altes und überholtes sein zu lassen.

Unser Tipp: Mache einfach das, was Du momentan für richtig hältst, auch wenn andere Personen Dich kritisieren oder nicht verstehen können. Du bist derjenige/diejenige, der weiß was zu tun ist. Auch, wenn der Verstand nicht sofort darüber im klaren ist. Dein Wissen und Deine Eingebung kennt bereits den nächsten Schritt. Deswegen ist auch so wichtig, dass dein neues Verhalten oder dein gesetztes Ziel zuvor mit deinem Selbst (Punkt 5) abgestimmt hast.

Fazit: Es ist für die persönliche Veränderung wichtig sich selber zu kontrollieren und sich selber Kontrollfragen zu stellen, um herauszufinden, wie effektiv Du eigentlich noch arbeitest und wir Du Deine Ziele erreichst. Auch ist es von Bedeutung die richtigen Entscheidungen zu treffen, und nicht als zu lange zu warten, bis sich die Entscheidung von selber erledigt. Es ist wichtig Entscheidungen selber und bewusst zu treffen.

Was sind Deine Entscheidungen, die Du treffen musst, vor denen Du aber noch Angst hast? Was willst Du selber noch an Dir verbessern und optimieren?

Zum weiter Lesen gibt es noch den Artikel persönliche Veränderung Teil 5 zu diesem Thema.