Eigenschaft Offenheit

Offenheit

Offenheit

Die Offenheit wird auch als Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Offenherzigkeit, Wahrhaftigkeit oder Freimut.

Offenheit steht für Erfahrungen und ist eine faktorenanalytisch errechnete Persönlichkeitseigenschaft in der Persönlichkeitspsychologie. Das Merkmal der Offenheit für Erfahrungen bilden mit der Extraversion, Gewissenhaftigkeit, Verträglichkeit und Neurotizismus zusammen die fünf Hauptdimensionen einer Persönlichkeit nach dem sogenannten Fünf-Faktoren-Modell oder auch Big Five genannt.

Die Offenheit wird auch als normal-verteilt angenommen, sodass die meisten durchschnittlichen Menschen aufzeigen und extreme Werte sehr oft selten sind.

Die Menschen mit mehr oder viel Offenheit werden durch Adjektive charakterisiert wie zum Beispiel:

  • Phantasievoll, erfinderisch, originell, einfallsreich
  • Interessiert an Ästhetischem wie Kunst, Poesie und Musik
  • Neugierig, intellektuell, offen für neue Ideen
  • Mit Vorliebe für Abwechslung, Neigung zu neuen Aktivitäten, neuen Reiseorten, neuem Essen etc.
  • Konzentriert auf eigene und fremde Gefühle

Bei wenig Offenheit stehen die Adjektive wie konventionell, konservativ, uninteressiert und routiniert und andere im Verhältnis. Das sehen wir aktuell oft im Fernsehen, wo Menschen besonders in den neuen Bundesländern gegen die Flüchtige sind und Demos organisieren. Auch haben bereits einige linke und rechte politisch orientierte Menschen einige Flüchtlingsheime in Brand gesteckt haben. Das zeigt das diese Menschen gegenüber Flüchtigen kaum offen sind und diese sich in der Nachbarschaft alles andere als wünschen.

Unsere Tipps:

  1. Es ist hin und wieder sinnvoll sich selber alles andere als zu ernst zu nehmen. Dadurch hat man es auch viel leichter mit Fehlern umzugehen. Für das Selbstvertrauen ist es zudem ein Aufschwung, wenn man sich selber auf das Korn nehmen kann und locker bleibt.
  2. Sich selbst beobachten, wenn einmal wieder unlocker und steif ist, dann sollte man sich selber beobachten. Hilfreich kann es sein, sich einige Tage selber im Alltag genauer zu beobachten. Es kann auch helfen vertrauten Personen, wie Partner, den Kindern oder den Freuden zu fragen, wann man sich unlocker wird. Dies hilft die Unlockerheit mehr und mehr abzulegen.
  3. Neues ausprobieren. Damit sind Essen, Sport, Reisen und andere Dinge gemeint, die sonst immer nur geradlinig stattfinden. Etwas ganz Neues auszuprobieren, kann zum Beispiel ein neuer Weg zur Arbeitsstelle sein. Das Gefühl zu bekommen etwas Neues gemacht zu haben, wird einem helfen offener und sorgenfreier zu werden.

Fazit: Die Offenheit ist eine persönliche Eigenschaft des Menschen. Es kann auch als Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit oder Freimut bezeichnet werden. Es wird mit zu den Big Five gezählt oder wird auch zu dem Fünf-Faktoren-Modell gezählt. Die Offenheit hat mit der Vorliebe für Abwechslung oder auf Neues zu tun und offene Menschen neigen zu neuen Aktivitäten oder neuem Essen oder neuen Reisezielen.

Was hältst Du von mehr Offenheit für Dich? Welche Vorteile siehst Du in mehr Offenheit für neue Dinge?

Lese Dir gerne auch den Artikel Fünf-Faktoren-Modell zu diesem Thema durch.