Nebenerwerb

Nebenerwerb

Nebenerwerb – Mehr Geld

Im mehr Personen sind darauf angewiesen einen Nebenerwerb zu tätigen, um mehr Geld verdienen zu können. Da viele Menschen in ihrer Haupttätigkeit zu wenig Geld verdienen um ihre Rechnungen und ihren Lebensunterhalt dauerhaft bestreiten zu können.

Zu einem sollte sich zuerst mit der Frage beschäftigen, wie viel Zeit man am Tag für den Nebenerwerb aufbringen will und kann und wie viel Geld man im Monat dazu verdienen möchte.

Zweitjob

Ein Nebenerwerb kann zum Beispiel ein Zweitjob sein auf der 450 Euro Basis, damit man nicht noch zusätzliche Steuerabzüge vom Gehalt oder Lohn bezahlen muss. Jedoch wird viele Leute, dass als weitere Einnahmequelle im beliebter, weil man dafür nur einen PC, Lap Top oder Tablet-Pc benötigt und selbstverständlich auch einen funktionierenden Internetanschluss. Das gute am Arbeiten im Internet ist die Möglichkeit dies von zu Hause aus tun zu können, ohne die Wohnung verlassen zu müssen.

Zu beachten ist erst einmal, dass es auch viele Anbieter oder Firmen im Internet gibt, die unseriös sind oder auf Betrug aus sind und den Leuten nur Geld abnehmen wollen. Deshalb ist es sehr wichtig mit dem Unternehmen oder dem Anbieter zu befassen, um herauszufinden wer hinter der Firma steckt und welche Unternehmensphilosophie angestrebt wird. Auch die angebotene Produkte und Dienstleistungen besser verstehen und hinterfragen zu können, um alles andere als „über den Tisch gezogen “ zu werden.

Möglichkeiten eines Nebenerwerbs

Eine erste Möglichkeit besteht darin Geld zu verdienen als Produkttester. Dabei hat man die Aufgabe ein Produkt genau zu testen und zu überprüfen und dann seine wirkliche Meinung über das Produkt abzugeben. Dafür erhält man dann eine entsprechende Provision oder ein Honorar, welches vor abgestimmt wird mit der jeweiligen Firma.
Eine weitere Möglichkeit besteht in der Arbeit als Datenerfasser. Dabei hat man die Aufgabe eine bestimme Menge von Datensätzen in eine entsprechende vorgegebene Ordnung zu bringen. Meistens besteht die Arbeit aus dem Digitalisieren von Datenmengen, die schon in Papierform vorliegen.

Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Gewinnausschreibungen in Papierform in einer Datenbank innerhalb eines Netzwerks übertragen werden sollen. Das Ganze passiert oft in Anbindung an das Internet, weil man auf diese Art auf eine Firmensoftware zugreifen kann, mit der gearbeitet wird.

Der Nebenerwerb als Datenerfasser kann vom jeweiligen Auftraggeber zu Auftraggeber variieren. Meistens wird man zudem nicht pro Stunde bezahlt, sondern mit einem Fest für das Erfassen eines ganzen Auftrags. Die Aufträge als Datenerfasser finden man oft auf Portalen die Mini-Jobs anbieten. Auf diese muss man sich dann bewerben und auch nach Abschluss eines Auftrages.

Unser Tipp: Um wirklich ein dauerhaftes Nebeneinkommen zu erzielen, ist es sinnvoll sich bei mehren Job-Portalen zu registrieren und auch für mehrere Auftraggeber zu arbeiten. Das gleiche gilt auch für die unterschiedlichen Produkttester, die es im Internet bereits gibt.

Fazit: Ein Nebenerwerb ist immer abhängig von der Zeit, die man aufbringen kann und will und von der Frage: Wie viel Geld man mit einem Nebeneinkommen verdienen will. Wichtig ist besonders sich über mögliche Anbieter vor der Anmeldung oder Registrierung genau zu informieren und sich über Bewertungen zu informieren, um die Seriosität der Firma überprüfen zu können. Auch eine Möglichkeit besteht darin in einem Mini-Job Geld verdienen zu können, zum Beispiel als Produkttester für bestimmte Firmen. Oder auch die Möglichkeit als Datenerfasser für bestimmte Anbieter tätig sein zu können und dafür eine entsprechende Bezahlung zu erhalten.

Was hältst Du von diesen Nebenverdienstmöglichkeiten? Welchen Grund hast Du um mehr Geld verdienen zu wollen oder zu müssen?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bitcoins zu diesem Thema durch.