Die beste Hilfe gegen Mobbing

Mobbing

Mobbing

In diesem Artikel geht es noch einmal um das Thema Mobbing. Es geht um die Ursachen und die Folgen des Mobbings.

Es gibt keine genaue Deutung von Mobbing

Die Forschung geht davon, dass aufgrund von bestimmten persönlichen Merkmalen der Personen, das Mobbing begünstigt, wie zum Beispiel die Schüchternheit. Es wird davon ausgegangen, dass die Mobber an einem geringen Selbstwertgefühl leiden und dadurch versuchen durch das Mobbing ihr Selbstwertgefühl zu steigern. 15 % der Arbeitnehmer haben in einer Umfrage angegeben schon einmal auf ihrem Arbeitsplatz gemobbt worden zu sein. Die häufigste Form des Schikanierens am Arbeitsplatz ist der Vorenthaltung von Informationen (63 %). Die meisten Mobbing-Opfer werden von Kollegen schikaniert, aber auch über ein Drittel der Opfer werden auch von Vorgesetzten gemobbt. (9,8 %) der Mädchen sind wiederholt Opfer von Mobbing Attacken geworden. Der Anteil der Jungen mit (10,6 %) liegt damit etwas höher.

Verbale Aktivitäten & körperliches Mobbing

Also Beschimpfungen und Täuschungen und die Vorenthaltung von Informationen sind sehr viel häufiger, als gewalttätige Auseinandersetzungen, wie zum Beispiel Prügeleien.

Mobbing-Zustände dauern im Durchschnitt über 2 Jahren und Betroffene leiden so gut wie täglich unter der Drangsalierung und Schikane der Mobber. In den meisten Fällen sind die Mobber männlich.

Bei Betroffenen kann sich das Mobbing auf die Gesundheit auswirken, zum Beispiel in Form von Depressionen und Burnout, oft ausgelöst durch die eingetretene Isolation. Aber auch posttraumatische Belastungsstörungen können Folgen von wiederholtem Mobbing sein. Viele Betroffene haben in einer Umfrage angegeben an Demotivation zu leiden, aber auch an Konzentrationsstörungen, Leistungsabfall, starken Misstrauen und Nervosität zu leiden aber auch an Ohnmachtsgefühlen, Betroffene haben das Gefühl nichts gegen die Situation und das Schikanieren machen zu können. Aber auch Angstzustände können durch das Schikanieren ausgelöst werden. Beim Mobbing am Arbeitsplatz kann es zu Kündigung des Arbeitnehmers kommen, aber auch zur Arbeitslosigkeit bis hin zur Erwerbsunfähigkeit oder auch Versetzung des Arbeitsplatzes.

Unser Tipp. Klärende Gespräche mit dem Opfern und Tätern sind notwendig, um die Ursachen des Mobbings herauszufinden. Wichtig ist dabei Personen mit einzubeziehen, die neutral sind und eine andere Sichtweise haben, damit Lösungen gefunden werden können, damit das Mobbing beendet wird.

Fazit: Mobbing gibt es überall in der Schule, am Arbeitsplatz oder auch im Sportverein. Überall dort wo Gruppen sind, gibt es auch die Möglichkeit von Mobbing und Hänseleien. Am häufigsten kommt Mobbing in der Schule und am Arbeitsplatz vor. Mobbing-Möglichkeiten sind hinter dem Rücken reden, Lügengeschichten erzählen, Täuschungsabsichten, aber auch die Androhung von Gewalt und die soziale Isolation der Betroffenen. Es wird davon ausgegangen, dass aufgrund der persönlichen Eigenschaften der Opfer, dass Mobbing ermöglicht wird, besonders schüchterne Personen mit wenig Selbstbewusstsein sind oft Opfer von Mobbing.

Mobber haben oft ein minderwertiges Selbstwertgefühl und glauben anderen schikanieren zu müssen, um sich selber besser zu fühlen. Es ist notwendig dem Mobbing auf dem Grund zu gehen, deshalb sind Gespräche mit Opfer und Täter notwendig um das Mobbing beenden zu können. Es kann hilfreich sein sich Hilfe von Außenstehenden zu holen, die auf die Mobber eingehen können, wie zum Beispiel Streitschilder oder auch Sozialpädagogen.

Lese dir gerne auch den Artikel Cyber Mobing zu diesem Thema durch.