Mobbing

Mobbing

Mobbing ist das Schikanieren der Menschen durch andere Menschen. Betroffen sind besonders Kinder in der Schule aber auch Angestellte am Arbeitsplatz. Schüler mobbt man meistens durch andere Schüler oder auch gehänselt. Kinder erhalten Spitznamen, die negativ angelehnt sind. Kinder schikanieren Betroffene aus unterschiedlichen Gründen, zum Beispiel weil sie keine Markenkleidung tragen oder kein Handy besitzen. Wurdest Du selber in der Schule gemobbt?

Das Wort ist eingedeutscht und hat sich aus dem englischen Begriff mob abgeleitet. In der englischen Sprache bedeutet mob und bedeutet anpöbeln oder belästigen.

Gerade Kinder mobbt man, die schüchtern sind und sich wenig mit anderen Schülern unterhalten. Die oft aus der Norm fallen und für die meisten Schüler anders sein zu erscheinen.

Auch das Aussehen ist für viele ein Grund zum Mobbing

Eigentlich sind Lehrer dafür zuständig, dass das Mobbing aufhört, aber oft ist das nicht der Fall. Sie wissen sich selbst nur zu helfen und schon gar nicht dem Opfer. Deshalb suchen sich die Betroffenen anderweitige Hilfe, zum Beispiel durch die Eltern oder auch durch Streitschlichter. Die es heute an vielen Schulen gibt. Man muss klärende Gespräche mit den Mobbern und deren Eltern führen.

Damit das Mobbing aufhören kann

Sollte es keine andere Möglichkeit geben, ist ein Wechsel an eine andere Schule ratsam, um den Zustand zu ändern. Bist Du schon einmal gemobbt worden? Hast Du dich mal gefragt, warum gerade Du gemobbt wurdest?

Mobber verbreiten oft falsche Tatsachen. Häufig droht man Gewalt an, nach dem Motto: Ich mach Dich fertig. Wenn ich dich auf der Straße treffe, schlage dich zusammen. Die Täter versuchen ihre Opfer einzuschüchtern, ihnen Angst einzujagen. Sie versuchen sie zu isolieren, durch die Regelmäßigkeit wird das Schikanieren gezielt weitergeführt, um den Druck auf die Opfer weiter zu erhöhen. Weitere Möglichkeiten bestehen in der Zuteilung von sinnlosen Arbeitsaufgaben oder auch der andauernden Kritik an der Leistung und Arbeit.

Unser Tipp: Wichtig ist es sich Hilfe gegen das Mobbing zu suchen, also Verbündete finden. Aber auch ist es notwendig sich gegen das Terrorisieren zu wehren, zum Beispiel durch eine Anzeige bei der Polizei. Damit der Mobber begreift, dann man dass nicht mit sich machen lässt. Auch müssen Mobber begreifen, das sie ein Fehlverhalten an den Tag legen und dass sie sich strafbar machen.

Fazit: Mobbing ist heute für auch schon früher ein wichtiges Thema in der Gesellschaft. Schikanierung hat in den letzten 20 Jahren stark zu genommen. Häufig findet man Mobbing in der Schule oder am Arbeitsplatz vor. Das meiste Mobbing findet in der Schule durch Schulkameraden statt, vereinzelnd aber durch Lehrer. In der Arbeitswelt sind die meisten Täter die Arbeitskollegen oder die Vorgesetzten.

In den nächsten Teil geht es um die Ursachen und Folgen, die durch das Mobbing ausgelöst sein können.

Lese Dir gerne auch den Artikel Mobbing Teil 2 zu diesem Thema durch.