Mining Bitcoins für mehr Stabilität des Kurses

Mining Bitcoins

Mining Bitcoins

Das Mining Bitcoins ist die Schöpfung, also die Erschaffung von neuen Coins für den Handel mit Bitcoin.

Um das Mining von neuen Bitcoins betreiben zu können, braucht man eine bestimmte Software und die dazugehörige Hardware, um neue Coins erschaffen zu können. Diese Hardware benötigt jedoch viel Strom und ist für Deutschland kaum noch günstig, weil die Stromkosten immer weiter steigen.

Geschichte vom Mining Bitcoins

Der Bitcoin existiert seit dem Jahr 2008 und dabei handelt es sich um eine ganz neue Art von Währung, die durch eine Begrenzung von circa 21 Millionen Bitcoins vor der Inflation geschützt werden soll. Zur gleichen Zeit kann diese Obergrenze zu einen starken Wertzuwachs führen, wenn die Bitcoins allgemein als Zahlungsmittel weiter akzeptiert werden. In Wirklichkeit hat Bitcoin in den letzten Jahren eine Wertsteigerung von circa 30 Cent auf bis über 130 US-Dollar im März 2013 erfahren, wobei der Kurs jedoch stark schwankt und Mitte 2013 bei circa 70 US-Dollar nur noch lag.

Das Mining Bitcoins, was zu deutsch soviel heißt, wie schürfen von Gold erfolgt mit einem bestimmten Programm, einem Bitcoin-Client. Man kann das Programm kostenfrei herunterladen und mit seinem Computer erstellen. Das Geld verdienen kann man somit aber noch nicht, die gebrauchte Energie ist teurer.

Ein Profit lässt sich bis jetzt nur noch mit dem neusten Bitcoin Minern erreichen, spezifisch für das Mining übersteigt die eines Computers mit leistungsfähiger Grafikkarte um das 50-  bis 500-fache, währenddessen der Energieverbrauch für einen Bitcoin angemessen weit unter der eines Computers liegt.

Die drei wichtigsten Faktoren beim Mining Bitcoins:

Wichtig beim Mining Bitcoins sind besonders drei Dinge:

1. Die hohe Mhps- oder auch Ghps-Leistung (Megahash oder Gigahash pro Sekunde)
2. Geringer Energieverbrauch pro Mega- bzw. Gigahash oder auch erstellten Bitcoin
3. Geringe Energiekosten

Das Resultat ist, man wandelt beim Bitcoin Mining Energie in Geld um und von daher ist das Bitcoin Mining dort vor allem gewinnbringend, wo Energie günstig ist, also alles andere als in Deutschland, sondern zum Beispiel in den Niederlanden oder in Norwegen oder auch in einigen amerikanischen Bundesstaaten mit Wasserkraftwerken, wo das Mining dann zudem in angemessener Weise verbreitet ist.

Auch gibt es Internet inzwischen zahlreiche Unternehmen, die das Mining von Bitcoin betreiben und wo man sich anmelden kann und ein oder auch mehre Mining-Pools kaufen kann, wo man dann die entsprechende Hard- und Software bereitgestellt bekommt und dann am Mining beteiligt wird und dafür Bitcoin Anteile erhält.

Unser Tipp: Hilfreich und sinnvoll kann es sein sich einen Mining-Pool Anbieter anzuschließen und dort Mitglied zu werden und sich dort einen Mining-Pool zu kaufen, wie zum Beispiel bei BitClub, der sich auf das Mining von Bitcoin spezialisiert hat und auf der Blockchain gelistet ist.

Fazit: Das Mining Bitcoins ist in Deutschland ist kaum profitabel aufgrund der hohen Stromkosten und auch in anderen europäischen Ländern lohnt sich das Mining von Bitcoins kaum. Auch benötigt man für das Mining entsprechende Soft- und Hardware, weil der Computer eine Berechnung einer mathematischen Formel durchführt und so neue Bitcoins schürft. Dafür wird diese Software benötigt. Der Bitcoin ist auch immer noch starken Schwankungen ausgesetzt, was zu einer schnellen Wertsteigerung, aber auch zu einer Wertminderung des Kurses vom Bitcoin führen kann.

Wie findest Du das Schürfen von neuen Bitcoins? Welche Vorteile siehst Du im Mining von neuen Bitcoins für die kommende Zukunft?

Lese Dir gerne auch den Artikel BitClub Network zu diesem interessanten Thema durch.