Marktsegmentierung

Marktsegmentierung

Marktsegmentierung

Die Marktsegmentierung ist die Gliederung eines Gesamtmarktes in Marktsegmente und auch die Bearbeitung eines oder mehrere dieser Marktsegmente.

Marktsegmentierung setzt sich zum einen aus der Markterfassung und dem Prozess der Marktgliederung aus und zum anderen aus der Marktbearbeitung, das heißt der Auswahl von Segmenten und ihrer Bearbeitung durch Hilfe geeigneter Marketinginstrumente.

Die Marktsegmente lassen sich sowohl nach Waren als auch nach den Kunden bilden.

Die Segmente können nach verschiedentlichen Schwerpunkten, wie beispielsweise Alter, Einkommen, Geschlecht, Beruf, sozialer Status gebildet werden (Kundensegmentierung). Im Rechnungswesen kann die Segmentierung durch die Aufteilung nach Produktgruppen abgebildet werden (Produktsegmentierung).

Die Marktsegmente sollen so gebildet werden, dass sie meistens gleichartige Reaktionen auf die Marketinginstrumente und Verhaltensarten der Firma aufweisen und so eine spezialisierte Marktbearbeitung erreichen. Die Bildung von Käufersichten nach dem soziodemografischen Merkmalen oder Freizeitinteressen wurde bereits von Horst Kliemann vorgeschlagen.

Einordnung der Marktsegmentierung

In der Betriebswirtschaftslehre werden die Märkte häufig nach Kundentypen eingeordnet, währenddessen in der Volkswirtschaftslehre Kriterien wie die sogenannte Substitutionslücke oder das Konzept des relevanten Marktes eine wichtige Rolle spielen. Mit der Segmentierung vom Markt stehen die Begriffe der Zielgruppe und das Geschäftsfeld eng im Zusammenhang.

Zielgruppen

Diese spielen besonders in der Marktbearbeitung eine Rolle. Dabei geht um darum, innerhalb eines Marktsegments unterschiedliche Kundengruppen (Zielgruppen) mit geeigneten Kommunikationsinstrumenten und den angemessenen Distributionskanälen anzureden, auch Targeting genannt.

Strategische Geschäftsfelder

Diese sind enger mit dem Marktsegment verbunden. Der Unterschied liegt dabei im Aggregationsniveau. Währenddessen bei der Abtrennung von Geschäftsfeldern wichtig grobe Kriterien angewandt werden, wird bei der Marktsegmentierung detaillierter vorgegangen. Bei steigender kundenorientierter ausgerichteten Firmen können sich die Geschäftsfelder und die Marktsegmente stark sich schneiden.

Teilmärkte der Marktsegmentierung

Die Teilmärkte sind als Angebots-seitig aufgegliederte Segmente hart von der stets Nachfrage-seitig zu verstehenden Marktsegmenten zu trennen.

Die Segmentierung vom Markt ist Situationsabhängig. Die speziellen Aufgaben der Firma im Marketing und dem Vertrieb den Blick der Segmentierung fest. Alles andere als zuletzt bestimmt zudem das verfügbare Datenmaterial den Segmentierungsansatz. Oft werden unterschiedliche Segmentierungen in einer und derselben Firma nebeneinander gelebt. Die Problematik besteht darin, die einzelnen Ansätze aus unterschiedlichen Firmenteilen miteinander zu koordinieren.

Die Segmentierung vom Markt nimmt innerhalb vom Marketing eine wichtige Stellung ein und ist eines der meist diskutierten Konzepte in der Wirtschaftswissenschaften. Diese wird als Schlüssel zu Markterfolg angesehen, weil sie erst den Grundgedanken vom Marketing, also die konsequente Ausrichtung an die Kundenwünsche genau ermöglichen.

Unser Tipp: Es ist hilfreich sich stärker an den Bedürfnissen und Vorlieben von Frauen zu halten und daraufhin neue Produkte herzustellen. Da Frauen eine aufgeschlossenere Zielgruppe sind als die Männer.

Fazit: Die Marktsegmentierung ist die Aufteilung des Gesamtmarktes. Der Gesamtmarkt wird in verschiedene Marktsegmente aufgeteilt oder diese werden auch bearbeitet. Die Segmentierung vom Markt setzt sich aus dem Prozess der Marktgliederung und der Markterfassung zusammen. Wichtig ist die Wahl der richtigen Marketinginstrumente, wie zum Beispiel Preis- und Produktpolitik. Die Marktsegmente lassen sich von den Kunden und den Produkten bilden. Das ist besonders wichtig für den Markterfolg einer Firma.

Was hältst Du von der Marktsegmentierung? Welche Marketinginstrumente findest Du dafür wichtig?

Lese Dir gerne auch den Artikel Verkaufspsychologie zu diesem Thema durch.