Marketingkommunikation – Kundenansprache

Marketingkommunikation

Marketingkommunikation

Unter dem Begriff Marketingkommunikation wird in der Marketingbranche die ganzen Maßnahmen und auch die Formen der Kundenansprache verstanden im Bezug auf die Vermarktung von einem Produkt.  Diese stellt aus der Sicht der Betriebswirtschaft in einer Firma das Bindeglied zwischen unternehmerischer Initiative und der verkäuferischen Umsetzung im Markt dar. Ein wichtiger Moment der Marketingkommunikation ist neben der Werbung vom Produkt im weiteren Sinne ganz besonders die Imagepflege eines Produkts gemeint.

Im Mittelpunkt der Kommunikation vom Marketing steht deshalb die Frage: Wie ein Produkt in seiner Gesamtheit von den Verbrauchern am Markt wahrgenommen wird. Die Bezeichnung wird oft als Synonym zu der veralteten Bezeichnung Kommunikationspolitik genutzt. In Deutschland ist der Beruf Kaufmann für Marketingkommunikation ein staatlicher anerkannter Ausbildungsberuf.

Marketingkommunikation Teilbereiche

Nachfolgende Einordnungen zählen zur Marketingkommunikation:

Dazu werden sämtliche Teilbereiche vom Marketing gezählt, die die Einstellung eines möglichen Kunden zu einem Produkt beeinflussen können. Deshalb müssen Menschen, die sich mit der Marketingkommuniation befassen, ein grundlegendes Wissen und Verständnis der jeweiligen Teileinordnung vom Marketing mitbringen.

Zu diesen Teilbereichen zählen:

  • Eventmarketing
  • Corporate Design
  • Messepräsentation
  • Geomarketing
  • Dialogmarketing
  • Preisfindung
  • Social Marketing
  • Promotion
  • Sponsoring
  • TV-Werbung, Zeitung. etc.

Beispielhafter Arbeitsablauf

Arbeitsablauf sieht folgender Maßen in der Marketingkommunikation aus. Für eine Ziel erreichende Marketingkommunikation ist es notwendig, dass deren Gesichtspunkte möglichst im ganzen Lebenszyklus eines Produkts berücksichtigt werden. Umso früher dies passiert, desto größer sind die Erfolgsaussichten. Schon bei der Grundidee eines Produkts ist es sinnvoll, die spätere Kommunikation im Marketing vor Augen zu haben.

Wenn ein fertiges Produkt existiert, gilt es zu bedenken, wie dies am Markt platziert werden soll. Das fängt mit der Preisfindung (Discounterpolitik oder Hochpreispolitik) an. Es erstreckt sich über die Auswahl der Werbestrategie bis hin zu der Produktgarantie und der Reklamationsabwicklung. Sobald die grundlegenden Eckpunkte festgelegt sind, werden die jeweiligen Experten und Spezialisten eines Teilbereichs aus der Marketingbranche angeleitet.

Unsere Tipps:

  1. Bereits vor der Herstellung eines neues Produkt sollten sich überlegt werden, welche Zielgruppe genau mit dem neuen Produkt angesprochen werden soll. Das ist wichtig um sich die geeigneten Werbestrategien bereits überlegen zu können.
  2. Auch das E-Mail-Marketing kann sehr gut genutzt werden, um die bestehenden Kunden über das neue Produkt zu informieren und ihnen eventuell eine Kostprobe des neuen Produkts zu kommen zu lassen, um das Interesse an das neue Produkt zu steigern.
  3. Auch die sozial Netzwerke können gut genutzt werden, um ein neues Produkt anzupreisen und neue und mehr Informationen über das neue Produkt zu geben. Dies ist sinnvoll um die Menschen auf das neue Produkt aufmerksam zu machen und ihr Interesse daran zu wecken.

Fazit: Die Marketingkommunikation ist ein wichtiger Teil in der Marketingbranche und mit diesem Begriff sind alle Maßnahmen und Formen der Kundenansprache einer Firma gemeint im Hinblick auf die Vermarktung eines neuen Produkts. In diesem Bereich wird sich die Frage gestellt, wie das neue Produkt von den Konsumenten und Verbrauchern am Markt genau wahrgenommen wird. Neben der Werbung spielt auch die Imagepflege des Produkts eine wichtige und tragende Rolle. Es gibt inzwischen auch den Beruf vom Kaufmann für Marketingkommunikation, der in Deutschland bereits als Ausbildungsberuf anerkannt wurde.

Was hältst Du von der Kommunikation vom Marketing? Welche Vorteile siehst Du in der gezielten Vermarktung eines neuen Produkts?

Lese Dir gerne auch den Artikel Eventmarketing zu diesem Thema durch.