Local Bitcoin – Integrität & Akzeptanz digitaler Währung

Local Bitcoin

Local Bitcoin

Local Bitcoin ist die englische Bezeichnung für örtliche oder lokale Bitcoins. Es geht darum, vor allem in Deutschland den Handel mit Bitcoins zu verbessern und zu optimieren. Dabei geht es auch den besseren und schnellen Verkauf und Kauf von Bitcoins.

Es gibt inzwischen mehre Internetseiten, auf denen Bitcoins verkauft und gekauft werden können in Deutschland. Die wichtigsten Anbieter sind Bitcoin.de und Bitcoin-treff.de.

Inzwischen kann man in Berlin bereits am Bitcoin Automaten local Bitcoin kaufen und auch wieder verkaufen.

Jedoch soll sich die Stadt Hannover sich mittlerweile als Hochburg vom Bitcoin integriert haben, weil immer mehr Gründer und Startup-Unternehmen sich in Hannover niederlassen.

Zurzeit ist der Bitcoin sehr gefragt, was dafür sorgt, dass die rechte französische Partei Front National (FN) den Bitcoin verbieten möchte. Die Begründung dieser Rechtspartei sagt dadurch viel über deren intellektuellen Kompetenzen aus. Die meisten rechten Partien haben eines gemeinsam: Sie wollen am liebsten alles verbieten, was den eigenen Horizont ihrer Wähler übersteigt. Dazu zählen auch Nacktbaden, Kopftücher, Glücksspiel, Ausländer, Drogen, Hippies oder gar Glasnudeln, werden alle nicht gebraucht oder will man nicht und soll keiner haben. Seit kurzem steht auch der Bitcoin auf dieser grundlegend endlosen Liste an Verbotswünschen.

Front National

Die Front National hat sich zumindest in dieser Hinsicht geäußert im Bezug auf local Bitcoin. Die Parteiführerin hat sich geäußert und will digitale Währungen, wie den Bitcoin verbieten, wenn die Font National die nationalen Wahlen 2017 in Frankreich gewinnt. Das ist sogar wahrscheinlich, weil bereits bei der letzten Regionalwahl die FN bereits 30 % der Stimmen bekommen hat. Die Angst vor der Bargeldabschaffung und die Finanzierung des Terrors durch die digitalen Währungen sind die besten Argumente für ein Bticoin-Verbot, obwohl dies gar nicht richtig bewiesen ist.

Dennoch möchte man das Bargeld behalten und den Bitcoin abschaffen. Dabei ist zu bedenken, dass die Europäische Union vor ein paar Wochen beschlossen hat, den 500 Euro Schein bis 2018 komplett aus der Wirtschaft zu ziehen und nach und nach abzuschaffen. Der Bitcoin kann im Gegensatz zu dem normalen Euro alles andere als kontrolliert und überwacht werden, weil der Bitcoin dezentral gesteuert wird. Das heißt, dass weder der Erfinder noch Banken oder die Regierungen der Länder Einfluss auf den Bitcoin haben.

Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass der Bitcoin so einfach verboten werden kann, dies hat vor einigen Jahren bereits China versucht und ist damit gescheitert, weil die Nachfrage extrem hoch ist.  Auch Microsoft hatte vor einigen Wochen in ihrem Online-Shop die Zahlung mit Bitcoin eingestellt und musste nach einen paar Tagen feststellen, dass dies ein Fehler war und hat die Zahlungsmethode Bitcoin sofort wieder eingeführt.

Unser Tipp: Durch die immer noch anhaltende Finanzkrise, Venezuela steht kurz vor der Pleite, steigt der Wert von Bitcoin und anderen digitalen Währungen weiter, weil das Vertrauen in den Staat immer weiter fällt. Deshalb kann es sinnvoll sein, gerade jetzt noch ein bisschen mehr Geld in Bitcoins oder auch anderen Währungen, wie Ethereum oder Litecoin zu investieren, um mehr Gewinne zu erzielen.

Fazit: Der local Bitcoin ist wichtig für die weitere Verbreitung und Bekanntheit von Bitcoin. In immer mehr deutschen Städten wird der Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert, besonders in Berlin und Hannover. Dennoch möchten die rechten Parteien, wie AfD, NPD oder auch die französische Partei Frontal Nation den Bitcoin und auch andere digitalen Währungen verbieten. Dabei geht es immer um die gleichen Gründe, wie Terrorfinanzierung und die Bargeldabschaffung.

Was hältst Du von einem Bitcoin-Verbot? Welche Vorteile siehst Du gegenüber dem Bitcoin im Gegenzug zum echten Bargeld?

Lese Dir gerne auch den Artikel Bargeldverbot zu diesem Thema durch.