Kryptowährungen der Zukunft

Kryptowährungen

Kryptowährungen

Die Kryptowährungen sind Geld oder auch Fiatgeld (ein Objekt ohne Wert) in Form von eines digitalen Zahlungsmittels. Bei dieser Währung werden die Gesetzesmäßigkeiten der Kryptographie angewandt, um ein dezentrales, verteiltes und sicheres, digitales Zahlungssystem zu verwirklichen.

Die Kryptowährungen werden im Gegensatz zu dem Zentralbankgeld bis heute nur durch Private erschafft. Die Qualifizierung als eine Währung ist allerdings mitunter umstritten. In den deutschsprachigen Medien wird zudem die Bezeichnung Kryptogeld verwendet.

Die erste öffentlich gehandelte Kryptowährung in dieser Form ist seit 2009 der Bitcoin. Seither wurden viele weitere kryptsiche Währungen programmiert. Neben den bekannteren sind nach dem Vorbild vom Bitcoin mittlerweile über 3000 weitere Kryptowährungen in Nutzung von denen etwa 100 einen täglichen Handelsumsatz von jeweils über 1000 US- Dollar an angemessenen Handelsplätzen für Kryptowährungen erzielen.

Überblick über die Kryptowährungen

Durch abgesicherte Protokolle, die kryptographisch und die dezentrale Datenhaltung ermöglichen kryptische Währungen bargeldlosen digitalen Zahlungsverkehr ohne die Zentralinstanzen wie zum Beispiel die Banken. An die Stelle eines bedruckten Stücks Papier, also ein Geldschein oder eines geprägten Metalls, also eine Münze zur Vertretung des Tauschwerts tritt der Besitz eine kryptologischen Schlüssels zu einem auch kryptologisch signierten Guthaben in einer gemeinschaftlichen Buchführung.

In den meisten Fällen wird dabei eine vorher festgehaltene Anzahl an Währungseinheiten durch das komplette System gemeinschaftlich hergestellt, wobei die Rate vorher festgehalten und veröffentlicht oder auch durch den kryptographischen Modus der Herstellung begrenzt ist.

Somit besteht neben der kryptographischen Umsetzung ein wichtiger Unterschied der meisten kryptischen Währungen zum alltäglichen üblichen Geld darin, dass niemand in der Lage ist, seine Produktion zu beschleunigen, zu mindern oder in irgendeiner Weise vorrangig zu missbrauchen.

Die Kryptowährungen brauchen keine Notenbanken und unterstehen insofern keiner Behörde oder einer sonstigen Organisation. Durch ihren dezentralen Aufbau haben die Kryptowährungen somit in Gegensatz zum Zentralbankgeld in den meisten Fällen keine Single Point of Failure, der die Währung manipulieren oder gefährden können. Das ist jedoch dahingehend zu verhältnismäßigen, dass manche kryptische Währungen mitunter von inhabergeführten, privatwirtschaftlichen Firmen gleichsam-zentral hergestellt werden, wie zum Beispiel der Ripple, bei dem die gewinnorientierten Gesellschaft Ripple Labs 80 % der Neuentleerung hält und nach einigen Regeln verteilt.

Im ganzen haben die Kryptowährungen, so wie das heute vorherrschende Zentralbankgeld, welches auch Fiatgeld ist, außer dem Gebrauchswert keinen wirklichen eigenen oder inneren Wert. Dieser Wert entsteht lediglich durch die Annahme durch die Handelspartner. Dieser ergibt sich aus den Nutzungsmöglichkeiten und den Vorteilen, die daraus entstehen.

In Deutschland wurden bisher lediglich Bitcoin im Jahr 2013 als Rechnungseinheit und eine Form privates Geld, welches in „multilateralen Verrechnungskreisen“ eingesetzt werden kann, steuerlich und rechtlich von der Bundesregierung anerkannt. Somit ordnet die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Bitcoin als mit Fremdwährungen vergleichbare Werteinheiten ein. Das verhältnismäßig neue anerkannte Kryptogeld ist somit jedoch weder E-Geld noch ein gesetzliches Zahlungsmittel, Fremdwährungen oder Sorten.

Unser Tipp: Die Kryptowährungen haben den großen Vorteil, dass sie unabhängig vom Staat und von den Banken sind und auch anonym. Das heißt, jeder Transaktion mit einer kryptischen Währung ist anonym und kann nicht nachverfolgt werden.

Fazit: Die Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel, die unabhängig von den Banken und vom Staat sind. Die erste kryptische Währung entstand 2009 und ist der Bitcoin. Darauf folgenden viele weitere kryptische Währungen. Diese Zahlungsmittel sind keine Banknoten und auch keine Münzen, sondern sie sind nur digital verfügbar.

Was hältst Du von kryptischen Währungen? Welche Währung bevorzugst Du für Dich selber?

Lese Dir gerne auch dazu den Artikel Bitcoin zu diesem Thema durch.