Kreativitätstechniken für mehr Ideen

Kreativitätstechniken

Kreatiivitätstechniken

Es gibt unterschiedliche Kreativitätstechniken. Die Kreativitätstechniken sollen die Kreativität der Menschen fördern und damit verbessern. Es gibt Menschen, die haben das Talent wunderschön malen zu können auch richtig gut singen zu können.

Aber diese Techniken können zur Findung von neuen Ideen und Visionen eingesetzt werden. Und auch als Hilfestellung zur Lösung von Problemen.

Bei den Techniken der Kreativität ist es hilfreich, diese in einer Gruppe, anzuwenden, wie zum Beispiel beim Brainstorming, um neue Ideen zu recherchieren.

Beispiele für Kreativitätstechniken

Das kreative Schreiben

das kreative Schreiben bedeutet Schreibansätze zu formulieren, die davon ausgehen, dass das Schreiben ein kreativer Prozess ist. Das kreative Schreiben ist sehr unterschiedlich. Es gibt keine neue Bezeichnung, da es sehr viele unterschiedliche Beispiele gibt.

Das Edison-Prinzip

Das Edison-Prinzip dient zu Ideenfindung. Den Ursprung hat der Name dieser Technik durch Thomas A. Edison (Erfinder der Glühbirne). Das Prinzip von Edison ist gegliedert in sechs Stufen:

1. die Erfolgsmöglichkeiten von Ideen muss der kreative Mensch erkennen.
2. Der Mensch muss seine Denkgewohnheiten verlassen und offen für neue Wege sein.
3. Die Inspirationen müssen richtig gefunden werden.
4. Erzeugung von Spannung.
5. Die Erkenntnisse und die Ideen müssen geordnet werden.
6. Am Ende soll aus den Erkenntnissen und Ideen der bestmöglichste Nutzen gezogen werden.

Dabei ist es wichtig, Lösungen zu finden. Ideen zu hinterfragen, welchen Nutzen sie haben. Die Vor- und Nachteile genau analysieren. Neues Wissen und Anregungen sammeln für die Ideenfindung. Die eigene Sichtweise muss durch Fragestellung verändert werden.

Das Mind Mapping

Ein Mind Map ist hilfreich, um neue Ideen zu sammeln. Eine Mindmap ist aufgebaut wie ein Baum, der viele Äste und Zweige besitzt. Diese Äste und Zweige dienen als Verknüpfung zum Ziel. Eine Mindmap ist immer erweiterbar und dadurch besonders gut für die Ideenfindung geeignet.

Die progressive Abstraktion

Eine weitere der Kreativitätstechniken ist die progressive Abstraktion. Bei dieser Technik werden Probleme und Schwierigkeiten ausgeblendet, damit neue Lösungen gefunden werden können. Die Abstraktion wird von Schritt zu Schritt erhöht, um das Unwesentliche vom Wesentlichen trennen zu können. Damit man sich auf den Kern des Problems konzentrieren kann, ohne von Problemen abgelenkt zu werden. Ziel dieser Technik ist es die Herausarbeitung von dem im Rahmen vorgegebenen Problem und dem System des Ziels des Problemlösers zu finden. Und auch die Ebene der Maßnahmen, die am wirkungskräftigsten sind herauszufinden.

Das Brainstorming als Kreativitätstechnik

Das Brainstorming ist eine Technik, die unter einer Gruppe von mindestens zwei Personen angewendet werden, dabei geht es darum, Ideen zu finden, diese werden ohne zu überlegen ausgesprochen und ohne diese zu verurteilen. Dies soll die Kreativität unterstützen und fördern, auch wenn verrückte Ideen dabei sind. Einer schreibt alle Ideen auf und diese werden anschließend ausgewertet. Damit herausgefunden werden kann, welche Ideen Potenzial haben.

Provokationstechnik

Auch in dieser der Kreativitätstechniken geht es darum Ideen zu finden. Durch die Hilfe der Provokation werden Sicht- und Denkweisen hinterfragt. Diese Technik gehört mit zu den wichtigsten Kreativitätstechniken. Es gibt viele unterschiedliche Varianten von der Provokationstechnik.

Kopfstandtechnik

Die Kopfstandtechnik dient sowohl der Ideenfindung, als auch zu Problemlösung. Diese Art der Technik hat den Grundsatz eine Umwandlung der anfänglichen Aufgabenstellung zu ermöglichen. Die Kopfstandtechnik ist eine Art Verfälschung der Tatsachen. Diese Technik ist eng verbunden mit der Provokationstechnik. Sie wird auch Flip-Flop oder Umkehrtechnik genannt.

Tipp: Schaffe Dir mindest einmal im Monat 1-2 Std. die Zeit, um neue Ideen zu finden. Du beschäftigst Dich einen Tag mit der Findung von neuen Ideen und sammelst und schreibst alle Deine Ideen einmal auf, hierbei ist es egal ob diese Ideen Dir in diesem Moment unrealistisch vorkommen. Vielleicht werden Sie ja irgendwann Realität. Aber mit Ideen ist es, wie mit Seifenblasen, wenn Du sie nicht aufschreibst sind sie schnell wieder aus dem Gedächtnis.

Fazit: Es gibt sehr viele Arten von Kreativitätstechniken. Alle haben jedoch fast immer den gleichen Zweck, nämlich Ideen zu finden und Lösungen zu suchen. Die bekanntesten Techniken sind zum Beispiel das Brainstorming und das Mindmapping. Brainstorming wird sehr oft in Unternehmen genutzt, um Ideen zu finden, dort wird als Hilfestellung eine Mindmap eingesetzt, wo die ganzen Ideen aufgeschrieben und erweitert werden können. Also die Techniken der Kreativität sollen die Begabung und die Kreativität der Personen fördern, um noch bessere Lösungen zu erzielen.

Lese Dir gerne auch den Artikel Brainstorming zu diesem wichtigen Thema durch.