Konkurrenz für mehr Wettbewerb

Konkurrenz

Konkurrenz

In vielen Unternehmen ist die Konkurrenz unter den Mitarbeitern sehr groß. Viele sind bereit einiges zu tun, für den beruflichen Erfolg. Dazu werden immer mehr neue Projekte angenommen, um die Fähigkeiten und Stärken im Vordergrund zu stellen. Dafür werden auch manchmal neue Kollegen schikaniert und gehänselt.

Zudem gibt es bei den Führungskräften immer wieder die Konkurrenz. Auch hier wird versucht sich immer wieder zu verbessern und sich gegenseitig auszustechen. Zum Beispiel mit neuen Geschäftsideen oder neuen Arbeitsabläufen, um mehr Leistungsfähigkeit bei den Mitarbeitern zu erreichen.

Gerade bei den Arbeitskollegen ist die Konkurrenz groß

Besonders dann, wenn es mit den Unternehmen nicht mehr so gut läuft und die meisten Mitarbeiter Angst um ihren Job haben. Die Firmen versuchen oft die Mitarbeiter damit zu motivieren, dass sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben, damit diese ihre Leistungen verbessern und noch schneller ihre Tätigkeiten und Aufgaben erledigen.

Aber auch im privaten Bereich gibt es viel Konkurrenz, zum Beispiel unter dem Freunden- und Bekanntenkreis. Da wird versucht immer besser und überzeugender zu sein, als zum Beispiel der beste Freund oder die beste Freundin. Auch in der Partnerschaft gibt es Konkurrenz gerade im Bereich der Allgemeinbildung oder im Beruf. Des Weiteren in der Elternschaft versuchen die Eltern allzu oft, zu zeigen wer die besseren Erziehungsmethoden anwendet. Damit die Kinder mehr auf das Hören, was die Eltern sagen. Aber auch um die Selbstständigkeit der Kinder zu vergrößern.

Aber auch in der Politik und in der Wirtschaft gibt es immer mehr Konkurrenz, um zu beweisen, wer die größere Macht besitzt. In der Wirtschaft sind es Unternehmen, zum Beispiel gab und gibt es heute noch großen Wettbewerb unter Microsoft und Apple. Genauso auch bei den Automobilherstellern, wie zum Beispiel Mercedes und BMW.

Unsere Tipps:

  1. Die Konkurrenz kann eine Hilfe sein, um die Leistungsfähigkeit unter den Mitarbeitern zu stärken. Das sehen wir oft bei der Beförderung, wo die Bewerber versuchen in ihrem Konkurrenz-Denken sich gegenseitig schlecht darstellen zu lassen. Aber genau das ist falsch und man sollte versuchen gemeinsam nach Lösungen zu suchen und sich zu einigen, wer für die neue Arbeitsstelle am besten geeignet ist, von den Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen her.
  2. Wichtig ist das Vertrauen in die Mitarbeiter und diese mit Belohnungen und anderen guten Dingen zu belohnen, anstatt mit Druck und Drohungen. Dadurch werden die Mitarbeiter motivierter und sind selber bereit mehr zu leisten.

Fazit: Konkurrenz gibt es überall in Unternehmen, in der Wirtschaft oder auch im privaten Bereich. Das Konkurrenz-Denken wird bei den Menschen immer größer, wenn diese Angst um ihre Zukunft haben. Bekannte Unternehmen, die gegenseitig konkurrieren, sind: Apple und Microsoft oder auch Ferrari und Porsche. Die Konkurrenz ist aber wichtig für die Motivation und um den Wettbewerb zu verbessern. Damit die Gewinne der Unternehmen noch weiter wachsen können.

Mit wem konkurrierst Du? Was sind Deine Methoden, um Deine Fähigkeiten und Deine Leistung zu verbessern im Gegensatz zu Deinen Kontrahenten?

Lese Dir gerne auch den Artikel kongruent zu diesem Thema durch.